weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Kundenrezension

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alright, Okay, You Win, 6. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Dragon Heart [Bonus Tracks] (Audio CD)
Im August 1974 stellte Elvis das Programm seiner Konzerte für eine Gastspielreihe in Las Vegas zum letzten Mal in großem Maßstab um. Davon sollte auch noch die folgende Tournee profitierten. Auf der CD „Dragonheart" bekommen wir nun die Show vom 01.10.1974 in South Bend/Indiana, bei der Elvis einmal mehr vor ausverkauftem Haus (12.301 Zuschauer) auftrat. Elvis hatte zu diesem Zeitpunkt Gewichtsprobleme, auch waren die Konzertkritiken nicht immer positiv.
Die Show beginnt, wie üblich, mit „See See Rider", dem Medley „I Got A Woman/Amen" und „Love Me" („Also sprach Zarathustra" fehlt wieder einmal). Elvis stimme klingt schwach und müde. Allerdings sind seine Monologe zwischen den Liedern recht witzig. So begrüßt er vor „Love Me" die Fans „hinter der Bühne" (dort saßen wirklich Fans!), und führt spaßig aus, was passieren könnte wenn er einen Schal (die er massenhaft verteilte) in einen Baseball stecken würde um ihm einem Fan auf dem Balkon zuzuwerfen.
„Blue Suede Shoes" ist eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. Doch bei „It's Midnight" gibt Elvis endlich alles (was an diesem Abend drin ist) - ist es doch Werbung für seine kommende Single. Er legt richtig Gefühl in diese Ballade. Der Knoten scheint geplatzt zu sein, an „Big Boss Man" scheint Elvis richtig Gefallen gefunden zu haben. Zu Beginn von „Fever" scherzt Elvis mit dem Publikum, bietet dann aber eine gute Version dieses Klassikers. Dem Kreischen der weiblichen Fans zu folgern wusste Elvis auch noch etwas übergewichtig, wie er sein Publikum begeistern konnte.
Auch bei „Love Me Tender" widmet sich Elvis seinen Fans, scherzt ein wenig mit dem Text - und doch ist die Version sehr „seriös", verglichen mit Aufnahmen von 1970. Und „Hound Dog" klingt noch nicht s dahingesungen wie in vielen anderen Konzerten (wobei es auch nicht als Glanzleistung herausragt). Das gilt auch für das folgende „Heartbreak Hotel".
Das im August 1974 ins Programm genommene „If You Love Me" präsentiert Elvis auf lockere Art. Es ist ein Gute-Laune-Song, nett anzuhören. Elvis kündigt „Bridge Over Troubled Water" an, in der Hoffnung, seinem Publikum eine gute Version liefern zu können. Und das gelingt ihm!
Es folgt die Bandvorstellung, bei der kein Mitglied vor Elvis' Scherzen sicher ist. Nach fünf Minuten setzt Glen D. Hardin am Piano zu „Lawdy Miss Clawdy" an, wozu er von Elvis und der Band begleitet wird. Die Bandvorstellung wird dann für rund eine Minute fortgesetzt, dann ist „All Shook Up" an der Reihe verunstaltet zu werden. Und so ergeht es auch dem Medley „Teddy Bear/Don't Be Cruel". Mit „Let Me Be There" greift Elvis wieder auf aktuelles Material zurück. Wie „If You Love Me" ist es ein Gute-Laune-Song, der Spaß macht zu hören - und, Elvis Kommentar lässt darauf schleßen, wohl auch zu singen.
„It's Now Or Never" interpretiert Elvis überraschend ruhig. Anschließend kündigt er mit Feuer in der Stimme „You Gave Me A Mountain" an. Einige Worte flüstert Elvis fast beschwörend, dann wieder singt er aus tiefster Seele. Eine absolut starke Version!
Mit „Johnny B. Goode" lässt der „King of Rock'n'roll" es dann wieder rocken.
Nachdem Elvis ein wenig über den Grund für die Pflaster an seinen Händen gesprochen hat folgt eine wunderschöne Version des „Hawaiian Wedding Song". Eigentlich die Einleitung zum Abschied, und im Anschluss an das Lied beginnt Elvis auch schon mit seiner Abschiedsrede. Doch ein Fan im Publikum ruft ihm noch den Wunsch zu, „Steamroller Blues" zu hören. Und unter dem Beifall des Publikums erfüllt Elvis diesen Wunsch - und setzt dem Konzert damit einen absolut würdigen Schlusshöhepunkt! Mit „Can't Help Falling In Love" verabschiedet er sich dann endgültig von seinem Publikum in South Bend.
Doch die CD ist noch nicht zu Ende. Es folgen noch Höhepunkte der Konzerte vom 29.09.1974 (Detroit) und 28.09.1974 (Baltimore/Maryland). Und schon die Aufnahme aus Detroit ist der absolute „Hammer": „Alright, Okay, You Win" ist ein bislang unveröffentlichter - und unbekannter (!) - Song, den Elvis an diesem 29.09.1974 angestimmt hat. Vom 28.09.1974 bekommen wir „Blue Christmas" und „Trying To Get To You" zu hören.
Trotz des schwachen Beginns des Konzerts in South Bend ist diese CD absolut empfehlenswert. Elvis steigert sich im Verlauf des Konzerts immer weiter, gerade auch seine Monologe zwischen den Songs machen es hörenswert. Entstand doch im August 1974 in Las Vegas die LP „Having Fun With Elvis On Stage - A Talking Album Only" (immerhin Platz 130 in den amerikanischen Billboard-Charts). Und spätestens „Alright, Okay, You Win" (das leider nicht ganz komplett ist, nach etwas mehr als einer Minute erfolgt die Ausblendung) ist jeden Cent wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]


Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

B. Langer
(REAL NAME)   

Ort: Bonn

Top-Rezensenten Rang: 4.050.852