Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

3.0 von 5 Sternen Why we had better take another look at intelligence testing, 3. Januar 2000
Rezension bezieht sich auf: The Big Test: The Secret History of the American Meritocracy (Gebundene Ausgabe)
You need to know what the American Meritocracy is, up front, to understand what we are talking about here. It's the SAT Testing System developed at the end of WWII to sort out college applicants and purportedly, measure native intelligence, particularly in college scholastic achievement. The author's book is based on his findings, to wit, that the test has produced enormous inequities and injustices. His conclusion? Scrap it and find a better way.
The idea of intelligence testing came early in our history. Thomas Jefferson and John Adams foresaw the development of college students as a broad, youthful pool of an elite ruling class of bright people who would "run America." It has not turned out that way. The thesis of this book is that intelligence testing has created conflict and tension over the issue of race; that we have become a society of old elite. More often than not, a few control many. The "controllers" have perpetuated themselves through the generations via their colleges and universities. The apportioning of opportunity has not been equal or fair.
These are broad-brush views in the book, of SAT, with nothing of the players. But the players are what the book is about. I did not find the intrigues, politics, kniving and infighting among them interesting. The author has done a splendid job of presenting them, however. Little would be served going over them. It's in the book. Probably it's useful if you know who a few of the biggies are, because it helps fill in the big picture. Among them: James Bryant Conant, president of Harvard, beginning the 1933-34 academic year, Henry Chauncey, young Harvard assistant dean, 1933-34 academic year, Reynold B. Johnson, IBM Grading Machine expert, Thomas J. Watson, founder, IBM, Clark Kerr, president, UCLA, Richard Nixon, U. S. President. Anyway, that's enough to give you an idea.
For the first time, so far as I know, this book brings into the open an ignored subject of profound national influence: Intelligence testing. We had better be aware of its influence on change because it is capable of being used for great good or great harm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]