Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

26 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mischung aus "JC - Vampires" & "Blade" ..., 11. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Abraham Lincoln - Vampirjäger (DVD)
...leider nein!

Abraham Lincoln als Vampirjäger!

Endlich mal keine Untoten die aussehen wie die blasse Imitation von James Dean vom anderen Ufer!

So verrückt wie das klang, so genial hätte es auch werden können. Tja und da liegt auch schon der Hund begraben:"können".

Allein bei diesem Titel erwartet der Kinogänger eine kräftige Portion Humor.

Stellt euch mal vor, ein Geschichtslehrer frägt seine Klasse:"Wer von euch kennt Abraham Lincoln?"
Schüler:"Ach, das war doch dieser Vampirjäger!"
... und keiner lacht.

So ging es auch mir während des Films. Der Humor blieb weitestgehend auf der Strecke. Zu ernst nimmt sich dieser Film.
Der Hauptdarsteller ist für mich ebenfalls ein riesen Schwachpunkt. In keiner Minute kann er überzeugen. Weder als junger, noch als älterer Linoln.
Man fühlt nicht den Schmerz, den er in sich trägt. Die Trauer um seine Mutter. Die Wut. Die Rachegedanken. Soviel Rache, dass er sogar den Tod seines eigenen Sohnes in Kauf nimmt. Und als dieser stirbt, fühlt auch der Zuschauer nichts. Da kommt einfach nichts rüber. Genuaso wie vom Rest der Schauspieler.

Sicherlich liegt das auch am schlechten Drehbuch.
Der Ablauf der ganze Geschichte wird viel zu schnell erzählt. Keine Zeit Charakterzeichnung oder auf die Nebenandlung (wie Lincoln zum Präsident wird, der Bürgerkrieg etc. ) näher einzugehen zwischen all den Actionszenen in Slow Motion. Da wird soviel Potential verschenkt. Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Action, aber hier wäre ein bisschen weniger, mehr gewesen. Zu aufgesetzt und aufdringlich kommen die Slow Motions rüber. Wenn ich in diesem Zusammenhang dann auch noch das Wort episch höre, dann wird mir schlecht. Episch sind die Schlachten in Herr der Ringe, aber nicht das hier.

Ich habe keinen Geschichtsunterricht erwartet, sondern einen coolen, spannenden, humorvollen und actiongeladen Vampirfilm.
Allerdings kommt niemals Spannung auf, Humor vermisst man fast gänzlich und von der Coolness eines James Woods ist Benjamin Walker weiter entfernt als Wesley Snipes von der Freiheit.
Wenisgtens wurden wir von Silberhaut verschont.

Wenn man 5 Sterne vergeben kann, lässt das nur folgendes Fazit zu:

- 1 ( wegen den Schauspielern )
- 1 ( wegen der fehlenden Spannung )
- 1 ( wegen fehlendem Humor )

Bleiben unter dem Srich:

2 Sterne

1 Stern für die Action
1 Stern für die Effekte in 3D

Schade, da wäre mehr drin gewesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.10.2012 22:05:56 GMT+02:00
Vielen Dank für den Inhalt des Filmes,
"Soviel Rache, dass er sogar den Tod seines eigenen Sohnes in Kauf nimmt. Und als dieser stirbt,"
ist sehr interessant, vielleicht sollte man vorher schreiben " ACHTUNG SPOILER" .
Danke Klaus

Veröffentlicht am 13.10.2012 11:38:48 GMT+02:00
B. King meint:
Warum sollte man den Humor vermissen?? Das war doch nicht als Comedy beworben oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2012 19:02:17 GMT+02:00
Ist es auch ein Spoiler, wenn ich sage, dass in 'Die Passion Christi' Jesus stirbt? Es gibt historische Tatsachen, da kann man nichts ändern.

mfG Bernhard

Veröffentlicht am 17.10.2012 20:38:27 GMT+02:00
Manu_l1980 meint:
Ein Film der so einen Titel trägt sollte sich selbst mit einem Augenzwinkern ( heisst Humor ) begegnen und sich nicht so ernst nehmen. Was dabei rauskommt hat man schon bei Cowboys vs. Aliens gesehen. Ein paar (gewollte) Lacher auf seiner Seite zu haben hat noch keinem Film geschadet.

Und zu den Spoliervorwürfen hat Bernhard schon alles gesagt. Danke dafür.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.01.2013 10:52:47 GMT+01:00
chrisbabi meint:
na ja, es ist bis heute nicht bewiesen, das es Jesus gab.Somit redet der Pfarrer bis heute noch
zu den Bankhockern gequirrlte Kacke.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.02.2013 23:47:24 GMT+01:00
triton meint:
das es Jesus gab und er von den Römern gekreuzig wurde ist eine historische Tatsache, da ihn auch einige nichtchristliche Quellen der damaligen Zeit erwähnen. Da hören die überprüfbaren Fakten aber auch schon auf
‹ Zurück 1 Weiter ›