Kundenrezension

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legenden sterben niemals !!!, 28. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Dio at Donington UK: Live 1983 and 1987 (Audio CD)
Historische Rückblende: Wir schreiben das Jahr 1987. Während der Verfasser dieser Zeilen grad mal zarte acht Jahre alt ist, und (mal abgesehen vom EUROPE-Auftritt beim deutschen Quotenrenner "Wetten dass?!") noch keinerlei Notiz von einer Erfindung namens Rockmusik genommen hat, kündigt sich im englischen Städtchen Castle-Donington Großes an. Mit dem "Monsters of Rock" öffnet das wohl wichtigste Hardrock/Metal-Festival erneut seine Tore, um der versammelten Metal-Gemeinde ein Feierwochenende der Superlative zu kredenzen. Mit Bands wie BON JOVI , ANTHRAX , CINDERELLA , W.A.S.P. und METALLICA ist das Billing mal wieder erstklassig besetzt. Mit von der Partie ist ein Mann, der zu diesem Zeitpunkt schon längst eine lebende Legende ist: Ronnie James Dio mit seiner Solo-Band DIO. Ein begnadeter, weltweit mehr als geschätzter Sänger, der mit seiner ehemaligen Band RAINBOW (u.a. "Rising" , "Long live rock'n roll") die Geburtstunde des Hardrock fast schon im Alleingang zu verantworten hatte. Der Mann, der als Sänger von BLACK SABBATH die beiden Metal-Scheiben "Heaven and hell" und "Mob rules" zu unsterblichen Klassikern gemacht hat, die bis zum heutigen Tage als zeitlose Ausnahmewerke gehandelt werden. Es ist derselbe Musiker, der bereits vier Jahre zuvor am selben Ort einen großartigen Auftritt hingelegt, und die anwesende Metal-Gemeinde zu wahren Jubelstürmen hingerissen hatte. Es sollte erneut ein denkwürdiges Konzert werden, welches einen gelungen Querschnitt aller Schaffensphasen des Wundersängers bot. Ronnie James Dio selber hat jahrelang immer betont, dass er seine Auftritte beim "Monsters or Rock" seitdem zu den besten Konzerten seiner Karriere gezählt hatte. Und er setzte sich eine lange Zeit persönlich dafür ein, dass beide DIO-Shows eines Tages als reguläres Live-Album erscheinen sollten.
Zurück im Jahre 2010: Vor einigen Tagen wurde der offizielle Doppeldecker "Dio at Donington UK: Live 1983 & 1987" als stilvolles Digi-Pack veröffentlicht. Mehr als 20 Jahre sind seit den "Monsters of Rock"-Shows mittlerweile ins Land gezogen. Und man kann mit absoluter Gewissheit sagen, dass sich jeder Rock/Metal-Fan weltweit einen fröhlicheren Anlass zu diesem Live-Album gewünscht hätte. Am 16. Mai diesen Jahres erlag Ronnie James Dio einem Krebsleiden. Für viele Fans und musikalische Lebensbegleiter kam dieser Tod plötzlich und unerwartet - die Lücke, die dieser großartige Musiker damit hinterlassen hat, wird wohl niemals geschlossen werden können.
Bei den beiden vorliegenden Konzerten handelt es sich um ein musikalisches Vermächtnis, das über den Tod von Ronnie James Dio selbstverständlich nicht hinwegtrösten kann. Dafür haben wir diesem Mann, der über mehrere Jahrzehnte die Stimme des Heavy Metal verkörperte, viel zu viel zu verdanken. Und dennoch: Ein letztes mal können wir Fans als musikalische Zeitzeugen dem beiwohnen, wofür Ronnie James Dio immer alles gegeben hat: Die Rock/Metal-Fans dieser Welt mit seiner Musik zu einer Einheit zu formen !!!
Verpackt in einem rohen, herrlich unperfektem Soundgewand bietet "Dio at Donington UK: Live 1883 & 1987" die komplette Vollbedienung für jeden eingefleischten DIO-Fan. Mit zeitlosen Hardrock-Klassikern wie "Rainbow in the dark" , "Stand up and shout" , "Rock'n roll children" (ohne Worte!) , "Straight through the heart", "The last in line" , "Dream evil" und der Hymne "Holy diver" sind die beiden Setlists - manche Songs sind natürlich doppelt vertreten - absolut erstklassig besetzt. Die glanzvollen BACK SABBATH-Zeiten werden dabei mit unverzichtbaren Highlights wie "Neon nights" , "Children of the sea" und einer magischen Version von "Heaven and hell" gefeiert. Tja, und als wäre die Nostalgie noch nicht schon längst perfekt, werden jedem begeisterten Hardrock-Fan noch grandiose RAINBOW-Perlen wie "Starstruck" , "Long live rock'n roll" (was für ein Gänsehaut-Chor!) , "Stargazer" und "Man on the silver mountain" (jaaa!) durch die Hörmuscheln geblasen. Zur Setlist-Perfektion fehlen lediglich noch die Speednummer "Kill the king" und der orientalische Feger "Gates of babylon". Garniert wird die musikalische Glückseeligkeit von einem Ronnie James Dio in Bestform, der durch seine spontanen Ansagen immer wieder den sympathischen Entertainer gibt. Toll !!!
Fazit: "Dio at Donington UK: Live 1983 & 1987" ist ein Stück Zeiteschichte. Für alle Fans ehrlicher Rock/Metal-Musik essentiell und wertvoll. Zu gerne hätten wir alle es erlebt, dass Ronnie James Dio diese Veröffentlichung noch selbst miterlebt hätte.
Der Schreiber dieser Rezension - mittlerweile weit über 30 Jahre alt! - verneigt sich voller Erfurcht. Und drückt zum wiederholten male die "Repeat"-Taste. Ronnie, danke dafür!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.02.2011 15:46:04 GMT+01:00
True Believer meint:
Dio spielte diese Sets auch bei den Monsters of Rock in Nürnberg und speziell 1987 war das für mich ein sensationeller Tag - "Long live Rock n Roll" schallte aus aus tausenden Kehlen über das Messegelände und wer weiß, vielleicht hast Du als achtjähriger Junge irgendwo diesen Spirit aufgefangen ;-) RIP Ronnie !

Veröffentlicht am 14.06.2011 12:02:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2011 12:05:29 GMT+02:00
Rhinoman meint:
In Deutschland wurde 1987 in Nürnberg "Sunset Superman" statt "Naked in the Rain" gespielt.Von 1983 behauptest Du wird die gesamte Holy Diver rauf und runter gespielt -- also ich kann leider nur 4 Songs (von 9 Songs) daraus erkennen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2011 12:56:05 GMT+02:00
kwichybo meint:
Hallo Hans-Jürgen,
zum Thema "Holy diver": Ich schätze, du verwechselst da was...in meiner Rezension steht nichts dergleichen. Lies doch nochmal nach. ;-)
Gruß, Jörn
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.9 von 5 Sternen (16 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Nürnberg

Top-Rezensenten Rang: 817