Kundenrezension

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kleiner Spass für (mehr als) zwischendurch!, 7. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Wenn Liebe so einfach wäre (DVD)
Nun gehöre ich ja zu den Filmliebhabern, die sich oft äußerst arrogant und verächtlich über "seichte und belanglose Hollywood-Streifen" lustig machten und deren Fans als nicht wirklich "down to earth" diffamierten. Die schlussendlich dann lange gebraucht haben um festzustellen, dass Jennifer Aniston auch wirklich gute Filme gemacht hat (und die mitten in der Nacht weitere Staffeln von "Friends" bestellt haben, die dann wie zufällig auf dem Tisch lagen und am besten in der Gesamtrutsche konsumiert werden mussten)und die feststellten, dass ein kurzweiliger Spass eben nicht unbedingt geleugnet gehört, sei die Story auch noch so platt und berechenbar. Wie dem auch sei, irgendwann lag dann auch "Wenn Liebe so einfach wäre" im Player. Das lag wiederum an mehreren Faktoren. Erstens, weil ich in einer Videothek arbeite und eigentlich so fast jede Neuheit sehe die reinkommt und zweitens, weil man es sich mit der Angebeteten samt des Katzenanhanges auch gerne mal auf dem Sofa bequem macht und eben keine Lust hat auf Misantrophy, Todschlag, Nihilismus, Zynismus und die Reise durch die vielfältige Welt der Traumata.

Maryl Streep verfolgt mich (oder umgekehrt, wie immer man das auch sehen mag) schon fast mein gesamtes Leben. Filme wie "Adaption", "Angels in America", "Silkwood", "Sophies Entscheidung", "Machtlos", "Glaubensfrage" oder "Von Löwen und Lämmern" gehören nach wie vor zu meinen Lieblingsfilmen, die regelmäßig gesehen werden. Sie ist eine der authentischsten Frauen im Business, über die Jahre ist sie in Würde älter geworden, ohne dabei an Attraktivität (vor allem im Hinblick auf "Neu-Zombies" wie Nicole Kidman oder Meg Ryan)oder dem gefühlten Spass an der Schauspielerei verloren zu haben. Kritisch, sensibel und (in gelesenen und gesehenen) Interviews die gelebte Fröhlichkeit am Leben schlechthin. Bei ihr fiel es mir schon immer weitaus leichter, vermeindliche Klamotten und Love-Stories zu sehen, als bei anderen. Sei es "Julie & Julia", "Couchgeflüster" oder "Der Tod steht ihr gut". Und meistens gehörten diese Filme dann auch nicht zu denjenigen, die man ein bis zwei Wochen später wieder vergessen hatte, sondern zu denen, die man wieder auskramte, wenn der Sinn nach etwas beschwinglich-unterhaltsamen stand.....nunja, dies also zur Einleitung:-), nun zum Film.

Jane ist seit 10 Jahren von ihrem Ex-Mann Jack geschieden, Auslöser war die Tatsache, dass Jane sich nicht weiter betrügen lassen wollte. Sie ist eine erfolgreiche Bäckereibesitzerin und hat mit ihrem Verflossenen 3 Kinder. Eines dieser Kinder feiert seinen College Abschluss und so wird, wie irgendwann mal früher, mit der gesamten Familie gefeiert. Jack ist mittlerweile neu verheiratet, mit einer sehr viel jüngeren Frau. Nicht nur, dass diese einen kleinen Sohn hat, Jack muß ran, denn Familienzuwachs steht auf dem Plan. Das schreit geradezu nach Problemen. Während der gemeinsamen Feier schwelgen alle in der Vergangenheit, einen vielleicht schöneren Abend hatten sie schon lange nicht mehr und so ergibt es sich, dass Jane und Jack sich wieder näherkommen. Jack gibt hierbei mächtig Gas und lässt nichts unversucht. Aber wie es das Leben so will, steht mit Adam, Janes Architekten, der ihren Traum des perfekten Hauses realisieren will, ein weiterer Mann auf der Agenda. Auch dieser umwirbt sie galant. Jane muss eine Entscheidung treffen. Will sie zurück zu Jack und der zweiten Chance eine Chance geben , zu dem bekannten Gefühl der Gewohnheit, in der aber auch die Gründe der Scheidung nachwievor zu Hause sind, oder entscheidet sie sich für das Neue, für einen Mann, der sie behutsam, romantisch und humorvoll, gleichwohl schlagfertig behandelt.

Nun ja, bei einer Szene, die bereits von dem Voherschreibenden passenderweise mit "Home sweet home" umschrieben wurde, hatte ich, man möge mir die Ausrucksweise verzeihen, wirklich Pische in der Hose. Dieser Spruch und die dazugehörige Szene passte so dermaßen wie die Faust aufs Auge und fasste Jacks Charakter und seinen Glauben an die eigene Unwiderstehlichkeit fantastisch zusammen. Alec Baldwin spielt den Ex-Ehemann grandios und erinnerte mich nicht selten an die Rolle des Chefs in "...und dann kam Polly". Wahnsinn der Typ. Aber auch Steve Martin als der Architekt Adam erfüllt seine Aufgabe wirklich hervorragend und sorgte dann auch dafür, dass zum zweiten Mal die Unterbüx gewechselt werden musste, nach einer Szene, die sich, ohne zuviel zu verraten unter dem Header "Fernöstliche Gewürzmischung" wiederfindet. Maryl Streep spielt, wer würde etwas anderes denken, nach meiner vorangestellten Liebeserklärung an eine Ikone, souverän und äußerst glaubhaft. Und genau aus diesen Gründen, sollten sich Menschen wie ich nicht immer arrogant und verächtlich über "seichte und belanglose Hollywood - Streifen" lustig machen und deren Fans als nicht "down to earth" diffamieren, weil es passieren könnte, dass man wirklich den einen oder anderen Lacher verpasst, worüber man sich eventuell ärgern würde, wenn man erneut feststellt, dass es auf diesem Planeten wirklich wenig zu lachen gibt.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins