Kundenrezension

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwiespältiger Eindruck, 8. August 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Long Hard Road Out of Hell (Taschenbuch)
Ich bin kein hartgesottener Marilyn Manson-Fan; zwar trifft seine Musik grösstenteils meinen Geschmack und auch seine Statements zeugen von Intelligenz, jedoch war mir seine Selbstdarstellung und oftmals plakative Provokation immer zuwider. Jedoch weckten die vielen gesellschaftskritischen Äusserungen Mansons mein Interesse an seinem Leben und seinem Werdegang und so las ich seine Autobiographie (jedoch mit nur einem rudimentären Wissen über die Band und ihre Musik).
Die Jugend in einer religiös geprägten Kleinstadt inmitten Ohios sowie die Ausbildung in einer christlichen Schule legten, laut Mansons, den Grundstein für seine heutige Persönlichkeit; die bizarre Pornographie und Erotik-Utensilien, die der junge Brian Warner im Keller seines Grossvaters findet, sowie erste Begegnungen mit Satanismus und Drogen, steuern auch ihren Teil dazu bei.
Der Schreibstil Mansons a.k.a. Warners ist sehr gewählt und unterlegt mit einem netten, trockenem Humor. Die Erinnerungen an die Isolation und den Spott zur Zeit der High-School scheinen ihm nicht schmerzhaft zu sein und er gibt sie mit einem leichten Augenzwinkern wieder.
Die Jugend stellt für mich den interessantesten und überzeugendsten Teil des Buches dar- mit Gründung der Band, Marilyn Manson and the Spooky Kids, beginnt eine endlose Reihe von bandinternen Schwierigkeiten, Ärger mit Produzenten und Plattenfirmen und Vorband-Auftritten; die Karriere Mansons begann keineswegs vielversprechend sondern frasss sich mit „Portrait of an American Family" und dem Remix-Album „Smells like Children" geradezu fest; ein Leben ausserhalb der Band wird, abgesehen von einigen Frauen- und Drogengeschichten, praktisch nicht beschrieben.
Man kommt nicht umhin zu bemerken, dass sich die Verwandlung vom Aussenseiter zum „bösesten Menschen Amerikas" sehr nahtlos vollzieht, zwar hatte Brian Warner in seiner Jugend einige schlechte und groteske Erfahrungen zu machen, jedoch beschreibt er sie selbst als nicht sehr tiefgreifend und sich selbst als weder hasserfüllt noch psychopathisch. Menschen mit einer furchtbareren Jugend als Warner haben sich, meines Erachtens nach, auch wieder resozialisiert; somit kann man die Person des Marilyn Manson und all ihren Ausschweifungen als eine langgehegte Phantasie des Teenagers Brian Warners sehen, die er nun auszuleben die Möglichkeit hat.
Im letzten Viertel des Buches scheint Manson sein Erfolg bereits zu Kopf gestiegen zu sein, denn zeitgleich mit der Veröffentlichung von Antichrist Superstar und der darauffolgenden Tour, reiht sich nur noch ein geschmackloser Exzesss an den anderen und die Erklärungen und Äusserungen, Mansons, werden zunehmend dünner und blasierter.
Ohne Ansatz von Erklärung oder Reue wird beschrieben, wie gezielt Fans, hinter der Bühne zu erniedrigenden Psycho-Spielchen missbraucht oder die Knochen namenloser Toter erst pulverisiert und dann als Rauchersatz benützt werden. Mit aller Ernsthaftigkeit sieht sich Manson als den Antichristen, von dem in der Bibel gesprochen wird, und zieht alle Register in der Zelebrierung des dazugehörigen Personenkults.
Intelligenz hin oder her, ein wenig mehr Selbstironie (zu der Manson durchaus im Stand ist) im Umgang mit der Message der Musik wäre meines Erachtens nach wünschenswert, denn Manson handelt nicht, sondern provoziert lediglich und durch reine Provokation hat sich noch nie etwas geändert, egal wie bizarr und abstossend sie ist.
Vielleicht war der Zeitpunkt für die Herausgabe einer Autobiographie schon nach drei Alben auch ein wenig zu früh, denn mittlerweile hat Manson ja auch im Punkto Provokation auf der Bühne einige Abstriche gemacht jedoch wäre auch die weitere Geschichte der Band und ihrer diversen Stilwechsel wert erzählt zu werden.
Ich gebe Mansons Autobiographie trotz aller Kritik eine gute Note, denn ich habe sie als unterhaltsames und bereicherndes Buch empfunden, das mich vor allem durch seine Vielseitigkeit beeindruckt hat, denn es glänzt mit unzähligen Photos (Brian Warner mit Fünfzehn, erste Gehversuche mit Make Up, Live-Aufnahmen etc. ), Zeitungsartikeln, aus Warners Zeit als Journalist sowie Geschichten und Gedichte, die der Teenager Brian Warner schrieb und sogar Flugblättern von christlich-amerikanischen Gruppen, die, mit geradezu haarsträubenden Verleumdungen, Mansons Auftritte boykottieren.
Dennoch möchte ich abschliessend sagen, dass dieses Buch, so unterhaltsam es auch ist, eher von Leuten, die Manson gegenüber eine etwas distanziertere (nicht unbedingt kritische) Haltung wahren, gelesen werden sollte und nicht von Hardcore-Fans, die alles für gut heissen, was ihr Idol ausspuckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.6 von 5 Sternen (250 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (188)
4 Sterne:
 (45)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
EUR 21,58 EUR 11,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent