Kundenrezension

22 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wozu?, 27. April 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Elder Scrolls Online - [PC/Mac] (Computerspiel)
Welchen Sinn hat ein Massive Multiplayer Online Spiel? Genau gemeinsam mit Freunden, Bekannten etc. eine völlig neue nicht existierende Welt zu erleben. Neue Leute kennenlernen gehört sicherlich auch dazu. Es ist in erster Linie ein sozalorientiertes Unterfangen irgendein Pixelmonster gemeinsam zu bezwingen. Taktiken dafür auszudenken etc. Werden dieses Richtlinien von ESO erfüllt? NEEEEINNNN!!!!!! Und ich mein nur, wozu brauche ich überhaupt ein Onlinespiel, wenn ich sowieso auf andere Mitspieler beim Questen nicht angewiesen bin? Aber das Gegenteil ist ständig der Fall. Ständig raubt jemand den Boss - naja wenn man den so bezeichnen kann - vor der Nase weg. Und vor der endlosen Leichen stehen bereits Haufen Spieler welche, auf den Rezz warten und keiner kommt nur ansatzweise auf den Gedanken eine Gruppe zu erstellen um die Quest gemeinsam abzuschließen.

Player vs. Environment

Und da wären wir schon mal beim PVE. Wie gesagt, PVE fördert nicht das gemeinsames Mitspielen sondern die Spielweise "je schneller du jemdanden den Boss wegklaust, umso schneller beendest du die Quest". Und das ist das echt das assozialste was ich persönlich beim MMOs bisher erlebt habe. Man versucht gar keine Gruppen zu bilden, weil der Boss sowieso nach zwei Schlägen unspektakulär zu Boden geht, sondern man entwickelt so eine Art Rivalitätsgefühl, also schneller beim Questen zu sein als der andere. Ich mein was ist hier denn Sinn von MMOs, wenn sowieso jeder alleine spielt? Und noch dazu sich gegenseitig stört? Das Gefühl, dass jemand ständig im Weg ist, begleitet ständig. Und dieses Spielkonzept verstehe ich einfach nicht. Und so steht man mit 20 anderen Spieler vor den unzähligen Bossleichen und wartet bis dieser wieder respawned und jaaaa hofft mal, dass man als erster zuschlägt um die Quest abzuschließen... zum kotzen eigentlich. Und ich weiß nicht, wie man das "TOLL", "SUPPER" finden kann. Aber bis man überhaupt vor einem Boss stehen kann, kämpft man durch mal langweilige, mal interessante, lange Questreih, und man denkt sicherlich zum Schluss: "boah endlich trete ich dem Oberschurken gegenüber", der ist jetzt dran. Umso deprimierender ist dann die Ernüchterung, wenn der nach 2 bis 3 Schlägen unspektakulär zu Boden geht und eine mittelmäßige Beute hinterlässt. Und dass ihn noch 20 weitere Leute campen, hab ich schnon erwähnt. Super nee??? *facepalm*

Phasing

Der zweite Grund, der gegen, also ich sags nochmals GEGEN gemeinsames Spielen, Questen etc. auswirkt, ist das Phasing. Das heißt, hat man einen Boss bereits bezwungen, so ist nicht mehr möglich, einem Freund beim beim Bosskampf unterstützen. Verdutzt blickt man auf die leere Stelle, wo der Kampf stattfinden sollte, sieht man aber keinen, weil die Umwelt sich ja bereits durch phasing verändert hat. Natürlich würde das gehen, wenn man alle Quest gemeinsam abschließen würde. Aber "würde" ist eine Wunschvorstellung und keine Tatsache. Hier hat man das Problem, dass wenn man trotzdem in einer Gruppe questen geht, abgeschlossen wird diese jedoch individuell und nicht für ganze Gruppe. Das heißt, derjenige, der zuerst den Boss erledigt, ist bereits in der nächsten Phase, während der Gruppenmitglied in der vorrigen Phase steckengeblieben ist, bis er ebenfalls die Quest abgeschlossen hat. WTF? Wozu braucht man überhaupt eine Gruppe, wenn man Gruppe keine Quests erledigen kann??????!!!!! Das wird mit Sicherheit mit Nachfolgepatches irgenwann mal korigiert, aber momentan ist das PVE so aufgestellt, dass man sehr gut alleine zurecht kommen kann. Und wenn man absolut alleine zurecht kommt, wozu braucht man überhaupt dann online zu gehen?????!!!!! Die Welt von ESO ist riesig und abwechslungsreich. Aber man kommt NIIIIE im Kontakt zu Spieler der gegnerischer Fraktion. Auch wenn man bereits Lvl 50 erreicht hat und man sich in deren Gebieten aufhält, trifft man NUR auf Spieler eigener Frakton!!!!! WTF!!!!!!!!!!! Und dafür noch 50 EUR + Monatliche Spielgebühr auszugeben? Und 50 EUR ist noch für normale Version.

Der Preis

Und warum sich 50,00 für Standardversion im Gegensatz zu satten 70,00 EUR auf das Spiel assozial auswirken, verrate ich Euch jetzt. Diese 20,00 zusätzlichen Euros beinhalten ein Reittier sowie noch unzählige Rassenpersonalisierungsmöglichkeiten. Über das zweite könnte man noch ruhig hinwegsehen. Aber was das Reittier betrifft..... pfffffff.....ich versuche mich zu beruhigen... Also stellen Sie sich mal vor: Sie wollen keine 70 EUR für ein Spiel ausgeben, sondern nur 50, kriegen aber kein Reittier. Da denkt man sich natürlich - ach egal ich hol mir schon beim Questen. Joa, nur der Preis eines Pferdchens in Game liegt zur Zeit bei satten 17.000 Gold! Und das ist ziemlich viel, wenn man bedenkt, dass npcs (also ingamemonster) ca. 2 Gold fallen lassen. Auch Bosse übrigens. 2 Gold!!!!!! Wenn überhaupt. Jetzt rechnen Sie mal bitte nach, wie lange es dauern wird, bis Sie die Kohle zusammengekratzt haben. Gut Questbelohnungen bringen auch etwas Gold so ca. 35g, wenn überhapt, aber man bedenkt noch craftig (ingameberufe) sowie Reparaturkosten. Alles Goldfresser. Aber das ist ja noch nichts im Vergleich zu einer besseren Version des Reittiers, welche noch satte 42.700. wert ist. An dieser Stelle wird natürlich klar, dass der Publisher quasi alle Spieler zum Kauf der imperialer Version zwingen möchte. Ich mein das ist doch absolut deprimierendes Gefühl, wenn Monster 0 Gold fallen lassen beim Preis für ein Standardreittier von 17.000g!!!! Und beim endlosen Hin -und Herlauferei ständig von "reicheren" aufgesattelten Spieler überholt zu werden ist wirklich kein schönes Gefühl. Man fühlt sich eher wie Spieler zweiter Klasse. Ich mein, in welchem Mmmos bisher gab es bereits Reittiere direkt am Releasetag? Und wenn es welche gibt, dann programmiert doch wenigstens mal die Möglichkeit, dass man mitreiten kann. Ein Pferd kann doch 2 Leute aushalten, besondern in einer digitaler Welt! Oder etwa nicht? Das wäre mal eine sozialorientierte Funktion wo man Leute kennenlernen könnte. Zumindest etwas. Aber nicht einmal die Möglichkeit des Mitreitens ist gegeben. Goldverdienen durch Auktionshaus, welches nicht global, sondern komischerweise LOKAL - an eine Stadt ausgerichtet ist, ist einfach pfffffff.... kein Kommentar. Neuerdings versuchen alle Publisher den AH so global wie möglich zu gestalten, ESO machts umgedreht. Jojo 17.000g. Aber kein Problem her mit der Kohle, dann kriegst dein Pferd. Und dafür 5 Sterne vergeben?

PVP

PvP wiederum ist sehr gelungen. Hier gibts nichts schlechtes zu sagen. Und im Vergleich dazu sieht das PvP bei anderen Mmos eher bescheiden aus. Auf Massenserver gibts nun mal Massenschlachten und die machen ganz schön Laune. Belagerung von Burgen mit einer Armee aus 100en weiteren Mitspieler sieht spektakulär aus. Dass manche Klasse im PvP überstark sind ist natürlich andere Sache.

Gameplay und Grafik

Das Gameplay hat mir wiederum sehr gut gefallen. Es ist sehr dynamisch und strotzt nur so von Spezialeffekten. Besonders bei der casterklasse. Während bei manchen anderen MMMOs der Kampf eher rundenbasiert abläuft, tritt hier keine Langweile auf. Charakterentwicklung ist sehr gut gelungen. Erinnert stark an Guildwars 2, aber diesbezüglich sind an der Invidulisierungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Und die bevorzugte Spielweise entwickelt sich mit. Einfach klasse!!! :) Man kann als Krieger bsp. auch auf Zaubern spezialieseren und so zusagen einen Kampfmagier erstellen. Also hier wird alles geboten, was man sich nur vorstellen kann. Da werden viele Spieler Spaß haben, also wie eben in bisherigen Elder Scrolls offlinespielen. Und das ist auf jeden Fall einzigartig und überragend umgesetzt. ESO besitzt außerdem eine ausgezeichnete Atmosphäre, welche von wunderschönen Soundträck unterstrichen wird. Musik ist Wahnsinn. An dieser Stelle ein großes Kompliment an die Entwickler. Auf Grafik hab ich ehrlich gesagt nie einen besonderen Akzent gesetzt. Ist schön, aber für mich kein Kauf-oder Nichtkaufargument. Was Inventarmanagement betrifft, ist einerseits die Kategorisierungsfunktion positiv aufgefallen. Also sprich Waffen, Essen, Alchimiezutaten, werden schön nach Kategorien einsortiert, die aber wiederum höllisch unübersichtlich ist. Es ist eine Qual.

Und somit zum Fazit.

Welchen Unterschied hinsichtlich der Spielweise zwischen ESO und Skyrim gibt es denn? Gar keinen!! Man ist genauso wie im Skyrim alleine unterwegs und erledigt genauso die Quests. Ach ja, man trifft dabei auf andere Spieler, welche aber absolut egal sind und beim Questerledigen oder Erzabbau sogar noch stören. Also welchen Sinn hat denn ESO als MMO, wenn es als solchens absolut NULL Anstrengungen ins gemeinsames Spielen mitbringt? Klar, hier gibts auch 5 Dungeons also Instanzen, welche nur mit gutorganisierten Mitspieler bewältigt werden können. Aber, da kann man doch genauso ein Extradungeonmodus für Skyrim implementieren. Wäre das nicht einfacher? PVP sagen die anderen? Da PVP Gebiet sowieso ein Extragebiet ist und sich nicht mit PVE Gebiet überschneidet, dann könnte man ebefalls für Skyrim ein PvP-Modus implementieren. Wäre Sogar interessanter, da jeder Spieler sich absolut andere Spielweise hat. Ich verstehe deswegen momentan nicht, wie man ESO als MMO bezeichnen kann. Durch Extramodus für Dungeons und PVP? Dann ist wohl Diablo 3 auch ein MMO? Diablo 3 hat im Moment sogar mehr von MMO als ESO. Also bitte. Ich vestehe auch nicht, wie man dafür 5 Sterne vergeben kann, insbesodere wenn hier eindeutig die Absicht der absolut unverschämten Geldmacherei herausragt. 50,00 EUR? Ja aber dann musst eben Laufen du Null. Her mit der Kohle!!!!! Dann bist du was besonderes!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.04.2014 01:33:04 GMT+02:00
Mephitis meint:
Besser kann man es eigentlich gar nicht ausdrücken. Das Spiel hat von Anfang an so eine Free-to-Play Aura versprüht. Ob es daran liegt, dass es (noch) sehr viele Fehler hat, oder durch die Kompromisse Singleplayer/Multiplayer unfertig wirkt, kann ich nicht sagen. Wird aber von beidem etwas sein. Die Abzocke der beiden Versionen, finde ich auch unterste Schublade und meiner Meinung nach ist jedes Spiel ab 40 Euro Vollpreis. Hier fühlt man sich selbst wenn man 50 Euro ausgegeben hat eher wie ein Free-User.
Alles in allem viel zu wenig für ein modernes Vollpreis Online-Rollenspiel mit Abogebühren und nicht wert den Namen "The Elder Scrolls" zu tragen. Eine Enttäuschung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.04.2014 22:01:26 GMT+02:00
High-Tech meint:
Wie lange spielen sie das Spiel? Phasing Story jedem das seine, will ich gar nicht kommentieren. Aber beim Goldpreis und dem Verdienen durch Quests, Mobs erzählen sie einen absoluten Schwachsinn:
Spätestens mit lvl 20 kann man sich das günstige Pferd problemlos leisten. Das teurere Pferd für 47.000 stellt ab lvl 40 ebenfalls kein Problem mehr da. Wenn man auf große Inventar/Bankerweiterungen verzichtet könnte man das teure Pferd bereits ab lvl 30 kaufen, ansonsten hald erst ab lvl 40. Für PvE reicht das günstige Pferd geskillt auf Traglast aber ohnehin vollkommen, das schnellste ist erst für PvP reizvoll und das wiederum erst ab lvl 50 wirklich sinnvoll. Bereits ab lvl 30 droppen lila Waffen, die findet man tagtäglich und jede einzelne Waffe kann man für ~800g verkaufen. Quests bringen zwischen spätestens ab dem 3. Gebiet bis zu 500g pro Quest, je nach Umfang. Aber auch auf der 1-2 Map sinds teils 150 g .. woher sie 35g nehmen, spielen sie noch auf der allerersten Anfängerinsel? ;)

Veröffentlicht am 29.04.2014 10:32:51 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.04.2014 12:26:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.04.2014 12:30:44 GMT+02:00
Madras82 meint:
Ich kann auch einige der angeführten Probleme nicht nachvollziehen. Besonders, dass man anderen den Boss 'wegnehmen' kann, stimmt für dieses Spiel überhaupt nicht. Man braucht hier eben nicht für alles eine Gruppe zu erstellen, man kann sich auch einfach so in der Welt mit Leuten zusammen tun und z. B. einen Worldboss angehen, völlig ohne Gruppe. Und dann bekommt trotzdem jeder die Belohnung dafür. Die einzige Ausnahme, die ich hier erlebt habe, ist eine - meiner Meinung nach verbuggte - Quest in einem Dungeon, wo man wirklich Probleme hat, die Belohnung für den Boss zu bekommen (da half aber auch eine Gruppe erstellen nix). Ansonsten lädt das spiel viel mehr als andere dazu ein, einfach mal mit anderen zusammen zu arbeiten, oder auch mal jemandem zu helfen der sich offenbar gerade übernommen hat. Dazu tragen auch die 'Dolmen' bei, die großen Tore
die man nur gemeinsam mit anderen bewältigt und die immer wieder mal ingame erscheinen, auch hier eine tolle Möglichkeit mit anderen etwas zusammen zu schaffen. Dann gibt es da noch die klar abgegrenzten 4-er Dungeons, wobei diese eher rar gesät sind. Diese Art von Gruppenspiel wird wohl erst mit den Veteranenrängen wirklich interessant (und dann kann man auch Gruppenraids mit 8 oder 12 Leuten machen, so viel ich weiss). Und bis dahin gibt es noch jede Menge zu entdecken! Im allgemeinen kann man ja viel an TESO bemängeln, aber das es nicht zum zusammenspielen einlädt, kann ich wirklich nicht bestätigen (mal abgesehen vom Phasing, das stört an manchen Stellen, sofern man einem anderen Spieler helfen möchte, der eine Quest schon gemacht hat, aber auch nur bei bestimmten Gelegenheiten - und da bin ich mir nicht sicher, ob das nicht auch Quests betraf, die sowiso Solo erledigt werden müssen).

Auch das Pferd ist jetzt nichts, was man unbedingt und sofort braucht. Überall sind Wegschreine, mit denen man sich kostenlos zu einem anderen Wegschrein teleportieren kann (für einen kleinen Obulus geht das aber auch von überall aus). Und ein Freund von mir hatte sein Pferd mit knapp lvl 20 auch zusammengespart. Dabei sollte man nicht vergessen, dass man sein Pferd auch täglich 'füttern' kann und somit die Attribute dauerhaft steigert. Ich kann also jeden Tag meinem Pferd 1% Geschwindigkeit mehr gönnen, oder Tragkraft, oder Ausdauer.

Edith sagt: typo

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.05.2014 01:23:23 GMT+02:00
Garo meint:
Er meint doch gar nicht dungeon Bosse sondern Quest Bosse. Ich kenne das auch von allen anderen MMO Spielen. Das gibts es genauso bei WoW und wenn das Spiel wie bei WoW ständig vereinfacht wird, dann kann man die Quests auch alleine machen. Da das Spiel sowieso schon oder mit der Zeit wahrscheinlich noch mehr eine Kopie von WoW Online Spielen ist, ist auch nichts Anderes zu erwarten.
Sorry aber wie bei einer Prüfung von den Nachbarn die Antworten abgucken und auch noch die falschen Antworten sogar übernehmen ist keine Leistung, die auch mit monatlichen Gebühren belohnt werden müßte.
Was Bethesda da liefert ist nicht elder scrolls würdig.
Das Spiel verdient nur Free to Play mehr auch nicht.

Veröffentlicht am 06.05.2014 11:22:40 GMT+02:00
S. Arnhold meint:
Hab nur den Anfang von PvE gelesen, von da wars mir genug. Absoluter Unsinn was dort erzählt wird. Man muss nicht als erster zuschlagen, es zählt für jeden, der draufschlägt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2014 13:54:02 GMT+02:00
Mephitis meint:
Warum Schwachsinn? Wenn da, nehmen wir an, 5 Leute stehen (oder noch mehr), Was durchaus bei fast jedem Boss so ist, wirds für einen sehr schwer überhaupt einen Schlag hinzukriegen so schnell wie die tot sind. Deswegen hat er schon Recht. Ich habe auch sehr lange gebraucht um manche Bosse zu töten weil dort 5-6 Bots und ca3-5 zusätzliche Spieler standen, wenn man da nicht genau aufgepasst und mit ein bisschen Glück noch einen Treffer gelandet hat, dann konnte man nochmal 2 min auf respawn warten.

Veröffentlicht am 05.06.2014 17:03:30 GMT+02:00
Golgor meint:
Naja, eigentlich sind MMORPGs ja Teamspiele. Da stimme ich natürlich zu

Nur geht der Trend bei MMORPGs eben dahin das man flott auf maxlevel rusht. Egal, welches MMO der letzten Jahre rauskam es sah ziemlich gleich aus das man sich flott durch die Quests "rusht" um schnell ins Endgame zu kommen. Danach kommt man eh nur noch in der Gruppe weiter (abgesehn von Crafting) und "Farmt" instanzen oder macht PvP.

Da wird wohl auch ESO keine ausnahme sein. Aber gut, habe ESO nun nicht gespielt und kann es nicht beurteilen. Aber wenn ich immer sowas immer lese dann frag ich mich wieviel MMOs solche leute die letzten Jahre gespielt haben... schon in DAOC hatte gegen ende jeder seinen Buffbot (einige sogar noch einen account mit Bomber) und hat seine "Twinks" hochgezogen ;)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.3 von 5 Sternen (200 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (78)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (28)
1 Sterne:
 (48)
 
 
 
EUR 59,99 EUR 14,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 189.332