Kundenrezension

14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Irgend jemand hier, der auch 1969 schon da war?", 10. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Rolling Stones - Sweet Summer Sun/Hyde Park Live (Deluxe-Boxset mit DVD, Blu-ray und 2 CDs) [Limited Edition] (DVD)
Der Wettergott meinte es gut mit den Stones, als am 6.7. und am 13.7.2013 im Hyde Park die Kameras liefen (nicht mal die Deluxe Edition gibt Informationen darüber preis, welche Songs von welchem Abend stammen): Statt "Süße Sommersonne" (nach einer Zeile aus Loving Cup) hätten sie Film und Album, an einem verregneten Tag gedreht, wohl "Rain fall down" benennen müssen. So ließen sich die einsetzende Dämmerung und die Dunkelheit an diesen heißen Sommertagen cineastisch sehr effektiv verwerten.

Vom offiziellen Download, der nur wenige Tage später erschien, wusste man, was einen erwartete: eine gut aufgelegte, super aufspielende Band, die diesmal sogar etwas mehr als sonst geprobt zu haben schien: in Emotional Rescue und Miss you bekommt Darryl Jones ein paar Takte Quasi-Soloeinlagen zugesprochen, und in Miss you und im Midnight Rambler weiß die Band ganz genau, wann Jagger das Publikum zum Mitsingen einbeziehen wird.

Höhepunkt ist der Gastauftritt von Mick Taylor, der 44 Jahre zuvor an selbiger Stelle seinen Einstand mit den Rolling Stones gab: er ist beim Midnight Rambler dabei, und dann wieder bei Satisfaction – zum Akkordeschrubben auf der Westerngitarre!! Aber er scheint's zufrieden zu sein.

Der absolute Höhepunkt wäre gewesen, wenn Bill Wyman, wie schon auf vorangegangenen Konzerten, mit auf der Bühne gestanden hätte (vielleicht gar zusammen mit Mick Taylor?), doch er äußerte sich aus mir nicht ganz nachvollziehbaren Gründen im Zusammenhang mit diesem Hyde-Park-Konzert abfällig über diese Art von Nostalgieveranstaltungen. Nur, welches Stones-Konzert ist schon keine Nostalgieveranstaltung?

Da diese sich in den letzten 25 Jahren, ob auf CD oder auf DVD, abgesehen von der Setliste nur noch in Nuancen unterscheiden, liegt es nahe, eben diese zu betrachten. Im Hyde Park gingen die Stones auf Nummer Sicher: Die Show beginnt mit Start me up und endet mit Satisfaction. War die Setliste im "Shine a Light"-Konzertfilm experimentierfreudiger, ist im Hyde Park You got the Silver der einzige Song, der nicht in die Kategorie "Hit/Live-Schlachtross" fällt.

Eine Überraschung ist Emotional Rescue, eine der letzten Hitsingles, die die Stones (zumindest in Europa) noch nie live aufgeführt haben. Weniger überraschend, dass mal wieder - bis auf Doom and Gloom - kein Song jünger als 32 Jahre ist; die meisten sind sogar über 40 Jahre alt, sechs davon waren bereits 1969 dabei. (One more Shot hätte diesen Altersdurchschnitt deutlich anheben können, schade!)

Für die CD wurde Happy durch Tumbling Dice ausgetauscht, und Emotional Rescue, Paint it black und Before they make me run wurden in den Bonusteil der DVD verbannt. Erst war ich enttäuscht, aber nach Sichtung der drei Songs vermute ich, dass der Regisseur zumindest Emotional Rescue und Paint it black für den dramaturgischen Ablauf des Konzertfilms aus visueller Sicht als nicht spannend genug einstufte. Schade, aber was soll's, die Songs sind ja noch da.

Die Bühne wirkt ein wenig kitschig, kommt aber farblich schön bunt rüber, ohne grell zu wirken. Jagger mag sie. Die Stones wirken auch nicht mehr so bemüht wie in "Shine a Light", wo besonders Jagger beweisen zu müssen schien, dass er noch die Kondition eines 25-Jährigen hat. Das Hyde Park-Konzert wirkt wie eine fröhliche Abschiedsfete von der Europa-Tournee. Alle sind locker und gut drauf, da mag man Keith Richards wirklich abnehmen, wenn er sagt, nach 50 Jahren on the road sei seine Antriebsfeder für Live-Auftritte immer noch das Bemühen, heute Abend die perfekte Version der jeweiligen Songs abzuliefern - "it might be your last gig!" Was wir doch nicht hoffen wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.11.2013 08:43:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.11.2013 08:44:20 GMT+01:00
joern meint:
Hallo, Toby - klasse Kritik, dem ist nichts hinzuzufügen... Super Kameras, Schnitte, satter Sound - die Musik ist sowieso "outstanding" :-)) --->> mein absolutes Highlight wäre "Cant you hear me knockin' " mit M. Taylor gewesen... aber man kann eben nicht alles haben und es soll ja nächstes Frühjahr ein Wiedersehen in Europa geben, wo ich davon ausgehe, dass dann auch Deutschland dabei sein wird !! +++ (zu Bill: Ich vermute, er ist vergnatzt, dass er bei den von dir erwähnten Konzerten immer nur 1 Song performen durfte... fand ich allerdings auch etwas bescheiden!)

beste Grüße und: Keep on knockin' !! :-))

Veröffentlicht am 11.11.2013 10:56:53 GMT+01:00
stephan t. meint:
Wirklich eine gute und vor allem kompetente Kritik, was hier selten genug ist!
Ich verstehe auch nicht,warum Jagger(?) Ende letzten Jahres nicht die komplette legendäre Stones-Besetzung der frühen Siebziger (mit Taylor und Wyman) gemeinsam auf die Bühne ließ. Man kann ja froh sein, dass noch alle leben! Wenn Wyman sauer ist, muss er sich bewusst machen, dass ER die Band verlassen hat. Ich finde jedoch, man kann auf Wyman eher verzichten, als auf Taylor. Darryl Jones ist schon ein toller Bassist, der die "ewigen Amateure" und musikalischen Autodidakten "Rolling Stones" aufwertet! Das war ohnehin immer die beste Mischung: Die schlampigen Stones-Musiker, begleitet von Profis!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2013 11:39:16 GMT+01:00
Rambler meint:
So is Wyman aber. Der wirkte schon immer etwas desinteressiert auch wenn man die früheren Gigs betrachtet. Da steht er auch immer abseits irgendwo rum und macht sein Ding

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2013 21:40:03 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.11.2013 21:53:47 GMT+01:00
Hallo joern,danke Dir! Laut youtube-Videos und -Interviews wollten die Stones Bill nur bei It's only Rock'n'Roll und Honky Tonk Women dabei haben (und selbst da muss er noch während der Strophen aussetzen!) Er wollte eigentlich lieber mehr Songs spielen. Aber was wäre DAS für eine Besetzung gewesen, die Stones mit Mick Taylor UND Bill Wyman nochmal auf der Bühne vereint...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2013 01:20:41 GMT+01:00
Can't your hear me ... gibt es auf dem Glastonbury-Festival-Mitschnitt. Da ist die Setlist auch interessanter.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2013 01:25:48 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 21.12.2013 17:15:36 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2013 01:28:50 GMT+01:00
Die Stones "ewige Amateure"? Da sieht man, daß Du leider von Musik keine Ahnung hast. Die Stones waren und sind immer noch hervorragende Musikier - jeder!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

Toby Tambourine
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Ort: Gießen

Top-Rezensenten Rang: 320