Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

93 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Experience - results, 8. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wasting Light (Audio CD)
Die Kollegen der Beratungsfirma, die mit diesem Spruch mal geworben haben, werden mir verzeihen, aber besser kann 'Wasting light' nicht zusammengefasst werden. Sehr groß waren die Erwartungen, natürlich auch bewusst angeheizt in den letzten Monaten. Die einzelnen Happen (in der Garage, Butch ist wieder dabei, Krist sowieso, Sound so hart wie lange schon nicht mehr) sind jeden, der sich auch nur ein wenig für Alternative Rockmusik interessiert schon längst bekannt, weil sie auf allen Kanälen verbreitet wurden.

Was bleibt unter dem Strich? Das Album ist ein Schritt zurück, ohne auch nur in irgendeiner Form altmodisch zu sein. Dave Grohls Entwicklung war ja stets ein offenes Buch. Sehr früh schwamm er sich frei, "learned to fly", frei von der Vergangenheit, den Erwartungen nach der Post-Nirvana Zeit. Später, in "Times like these" lernte er wieder zu leben und zu lieben. Und seine aktuellste Lektion? "Learning to walk again", wie er es am Ende des aktuellen Albums formuliert. Wieder zu gehen zu lernen, nach den Höhenflügen und Popularitätsschüben in 00ern, dem Stadion Rock, den Grammy Awards, der Trommelei für Paul McCartney und dem kleinen Seitenprojekt mit diesem älteren Herren von Led Zeppelin. Und so werden die Ankündigungen wahr, zumindest teilweise. Die Erwartungen dagegen vollkommen erfüllt. Aber im einzelnen und in Ruhe:

BRIDGE IS BURNING. Der Opener, der genau zu den Vorankündigungen passt und alle Erwartungen in den ersten 60 Sekunden erfüllt. Dröhnende Gitarrenfeedbacks, Drums wie Maschinengewehrsalven, der Schrei von Dave, "these are my famous last words" und der wundervolle Chorus, der wie eine erlösende Eruption wird.

ROPE, die Vorabsingle, wahrscheinlich schon bekannt, klasse Chorus, abgedrehte Queen Harmonien.

DEAR ROSEMARY. Eine der drei sehr eingänglichen Songs, mit grossen Pop Appeal. Also natürlich Pop im alternativen Sinne. Wem der Song zu Beginn zu eingänglich ist - ich war etwas schaurig an die beiden neuen Songs aus dem Best-of erinnert - bitte auf jeden Fall den zweiten Songteil abwarten, wenn die Backings Vocals und Gitarren von Hüsker Dü's Bob Mould immer mehr in den Vordergrund treten.

WHITE LIMO geht in dieselbe Richtung wie BRIDGE IS BURNING, eine weitere Testosteron geladene Riff Bombe und klare Verneigung an die Metal Fraktion unter den Fans. Dave shootet durch den Verzerrer. Wer die Platte im Auto hören will, bitte besser den Tempomat rein oder einfach auf den Standstreifen fahren. Der Song lässt einen leicht zitternd zurück, mit aufgestellten Häärchen auf den Armen.

ARLANDIA. Ähnlich wie BACK AND FORTH mit einem schauerlichen Kettensägenriff (im positiven Sinne :-) und der bewährten leise-laut-leise Dynamik. Grossartiger Refrain.

THESE DAYS ist eine stimmige Powerballade, die Luft zu atmen gibt. Erinnert sehr an das geschätzte 'Everlong'. Klasse Refrain. Ich sehe knutschende Menschen auf Festivals. Allerdings Achtung vor den Lyrics, hier textet kein Teen oder Tween, sondern ein forty plus.

BACK AND FORTH ist fast unglaubliche eingänglich und mit den Wechsel in der Dynamik, zwischen laut und leise, eine klare Referenz an den Nirvana Soundkosmos.

A MATTER OF TIME. Schnell, laut, treibend, Musik zum Autofahren, mit einer Melodie die an 'This is a call' angelehnt ist. Klassischer Foo College Rock.

MISS THE MISERY. Ein trockener, langsamer, metalischer Stampfer, der ins Stadion gehört. Die älteren unter den Foo Fans werden an AC/DC denken (müssen).

I SHOULD HAVE KNOWN ist eine weitere, sehr ruhig beginnende, dann sich hochschraubende Ballade, sehr eindringlich.

WALK ist der klassische Rauswerfer, in keinem anderen Song dieses durchweg guten Albums wirkt Grohl engagierter, über dem typischen Groove aus halb College Rock und halb Heavy Metal, beschreibt er uns neben dem oben erwähnten Zitat auch, was seine Bestimmung ist: "to keep alive one moment in time".

Klingt einfach, und wird mit diesem Album auch gelingen.

Auch wenn sich die Ankündigung des härtesten Album nicht zu 100% wiederfinden lässt (Wer hatte das auch ernsthaft geglaubt? ;-) und klassische Poprock Nummern und Powerballaden enthalten sind, ist ,Wasting Light` ein wahrer Genuss, der sich vor allen durch die klasse Songs auszeichnet und die sehr trockene Produktion. Killer sind viele enthalten, Filler konnte ich zumindest noch nicht entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.04.2011 08:29:03 GMT+02:00
Edd meint:
Nirvana wird mit "V" geschrieben!!! ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2011 08:45:27 GMT+02:00
ROTT meint:
Argh, wie peinlich. Ich muss mich immer so drauf konzentrieren den Vornamen von Novosikodingenskirchen richtig zu schreiben und dann sowas ;-)

Veröffentlicht am 08.04.2011 14:07:37 GMT+02:00
Danke! Eine wirklich gute Rezension!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2011 16:25:14 GMT+02:00
Find ich auch, und die Jungs haben die Erwartungen mehr als erfüllt. Das Ding läuft jetzt erstmal das WE in Endlosschleife.

Veröffentlicht am 08.04.2011 23:19:52 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 10.04.2011 11:10:34 GMT+02:00
A. Scheu meint:
Kann deiner Rezension nur zustimmen, hab das Album heute zum 1. Mal gehört (jetzt schon 3 mal) und bin auch begeistert.

Veröffentlicht am 16.04.2011 23:10:48 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 28.04.2011 18:23:19 GMT+02:00
Hallo,

ich habe mir heute auch endlich das neue Foo Fighters Album gekauft. In der Vinylversion. Ich finde das Album sehr stark. Jeder Song ein Treffer.
Was mich jetzt aber beschäftigt ist folgendes: Ich legte die Platte auf meinen Spieler. Alles wie üblich. Aber ich bemerkte, dass die Platte bei 33rpm viel zu langsam läuft. Bei 45rpm aber ganz normal. Wie kommt das? Der Plattenspieler ist in Ordnung. Alles so wie es soll. Stört mich nur auch eigentlich nicht, denn es funktioniert ja. Aber ich würde gerne wissen warum das so ist. Ich wäre dankbar wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

Danke :)

Veröffentlicht am 05.05.2011 22:10:43 GMT+02:00
hk meint:
Ja, sehr gut geschrieben - vor allem die Beschreibung der Songs sind für mich sehr passend - vielen Dank für die sehr gute Rezension.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.05.2011 21:28:51 GMT+02:00
herby meint:
Dann definier mir mal bitte Mainstream. Wenn es zu vielen gefällt? Bon Jovi Mainstream-Schrott, o.k.!!! Aber die Foos haben Ihren eigenen Stil von melancholisch-retro bis durchaus hart. Wenn das Mainstream ist, dann hör ich halt Mainstream!
Lieben Gruß
‹ Zurück 1 2 Weiter ›