Kundenrezension

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atila, der Hunne, lässt grüssen, 6. April 2007
Rezension bezieht sich auf: The Inner Sanctum (Ltd.Ed. CD + DVD) (Audio CD)
Die "Lionheart" von 2004 war schon ein sehr starkes Album. Mit der "Inner Sanctum" kann die Gruppe um Biff Byford sogar die Messlatte nochmal höher legen. Glaubt es mir oder nicht, Saxon ist 2007 wieder in der gleichen Form anno 1980/81.

State of grace: Ein klasse Opener. Hart und trotzdem melodisch.

Need for speed: Der Titel sagt alles, Geschwindigkeit ist angesagt.

Let me feel your power: POWER!

Red star falling: Hier wird zum ersten Mal Power rausgenommen, sehr melodisch, Halbballade, aber auch kraftvoll.

I`ve got to rock (To stay alive): Klasse, hart, melodisch, ganz typisch für Saxon.

If I was you: Klasse Melodie, gute Riffs, alles was ein toller Saxon-Song braucht.

Going nowhere fast: Ich kann mich nur wiederholen, klasse!

Ashes to ashes: Geile Riffs, Paul Quinn und Doug Scarratt in toller Form.

Empire rising/Atila the hun: Kurzes Intro und dann kommt ein Top 5 Song von Saxon, versprochen. `Atila` ist teilweise knüppelhart und schnell, dann wieder langsam und gemein. So ein Lied kannte ich von ihnen noch nicht. Grosses Kino.

Ich mache es kurz, "The inner sanctum" steht in einer Linie mit "Wheels of steel" und "Strong arm of the law". Dazu eine starke Produktion von Charlie Bauerfeind und Biff. 5 Sterne, na aber klar doch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.12.2014 09:35:19 GMT+01:00
Für mich das stärkste Saxon Album, druckvoll genug und auch abwechslungsreich. Die alten Songs hat man doch mittlerweile wirklich überhört - live ist das schon noch okay. Aber hier gibt's endlich mal hochwertiges, neues Material was einige alte Songs aus der Setlist verdrängen könnte. Da kann ich guten Gewissens ein "Ja" geben.
‹ Zurück 1 Weiter ›