Kundenrezension

58 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel ist das nicht mehr...., 2. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Bel Air (Audio CD)
Wovon haben die Apes früher ihre Popularität gezogen ?
Aus ein paar Singlehits "Open Your Eyes" und "Lord Of the Boards" zB
Zweifelhaft für mich wurde es bereits mit Titeln wie "Dödel Up" oder dem gecoverten "Big In Japan".
Die Kreativität wich und Nonsens hielt Einzug.
So sahen es offenbar viele Leute, denn das Interesse an den Apes schwand, die Verkaufszahlen ebenso.
Also probieren es die Mitglieder der Band mit Projekten wie Tamoto (die mit "Beware" sogar einen guten Song hatten) und Sängern Sandra Nasic mt ihrem Solodebüt.

Erfolg war (fast) Null.....also reformieren wir halt die Apes, bevor die Kohle völlig aufgebraucht ist.
Herausgekommen ist ein Album dass so gern erwachsen wäre, aber leider einfach nur langweilig ist.
Ich meine nicht partiell langweilig, sondern durchgehend....Songs wie "When the Ships arrive" sind nette Rock/Popnummern die nicht wehtun, die man toll nebenher hören kann....aber andere Songs wie "She's a Killer" sind einfach unwürdig.

Knackiger (Alternative)Rock ist nicht mehr, hier knallt nichts und niemand.

Klare Kaufempfehlung....für das aktuelle Skunk Anansie Album, die haben auch etwas Härte rausgenommen, können aber catchy Songs schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.04.2011 10:38:45 GMT+02:00
PETZ meint:
"Die Kreativität wich und Nonsens hielt Einzug."
das stimmt!

um so überraschender ist das album doch positiv geworden

Veröffentlicht am 06.04.2011 20:40:25 GMT+02:00
Bjay meint:
Super Rezension . Genau dem Kopf auf den Nagel gehauen. Und wie die auf dem Cover so da (sitzt/kniet), macht man doch nicht ! Wenn das die Mutti oder der Vati sieht. Sorry, aber es ist vorbei.

Veröffentlicht am 16.04.2011 23:20:02 GMT+02:00
tja wenn man entweder einen derart eingeschränkten musikgeschmack hat, dass man weder links oder rechts was sieht oder im sound vergangener jahrzehnte feststeckt, dann mag das schon stimmen.....glücklicherweise gibt's auch menschen die nicht nur eine musikrichtung hören.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.04.2011 23:35:32 GMT+02:00
Thumper meint:
Das ist das Schöne an Musik....jedem darf was anders gefallen.
Und ich glaube nicht dass wir uns so gut kennen, dass du meinen Musikgeschmack kennst.
So oberflächlich zu glauben ich höre nur was ich rezensiere wirst gerade DU nicht sein, oder ? :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.09.2011 17:48:42 GMT+02:00
Timo Löbnitz meint:
Naja nach den ersten Singles kam doch kein Nonsens.
Und Bel Air rockt gewaltig.
Man sollte sich die CD erstmal anhören, bevor man solchen Nonsens von sich gibt.
Die Titel nur anspielen reicht da nicht aus.
Und wenn man alle Apessongs kennt und schätzt, dann wird man auch auf Bel Air alte Wurzeln wieder finden.
Bel Air war in den Charts mal was Frisches, als sonst immer dieser Castingscheiß und Einheitspop/Rock.
Bel Air ist da viel mehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.09.2011 18:45:27 GMT+02:00
Thumper meint:
@T:Lbnitz

Musik ist Geschmacksache. Wenn sie es anders empfinden als ich ist das in Ordnung, aber es ist unnötig jemanden zu unterstellen das Album nicht ausreichend gehört zu haben.
Für mich ist es auch nach mehreren Durchläufen sehr schwach!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.09.2011 20:16:44 GMT+02:00
Timo Löbnitz meint:
Naja aber zu behaupten nach Proud Like A God kam nur Nonsens stimmt in keinster Weise. Daran habe ich gemerkt, dass Sie nicht alle Songs von den Apes kennen. Denn auf allen Alben sind viele geniale Songs enthalten.
Und wenn Sie von Bel Air mal She's A Killer, All I Wanna Do, Trust, Running Out Of Darkness, Fire, Oh What A Night und Starring At The Sun hören, dann müssten Sie ganz deutlich alte Wurzeln a lá Proud Like A God, Don't Give Me Names und Walking On A Thin Line entdecken.
Und selbst in den anderen Songs sind alte Wurzeln zu finden, auch wenn es neu klingt (Fanman, Carol And Shine, When The Ships Arive, This Time, Fire In Your Eyes, Sunday Lover und Tiger).
Man muss sich die Songs genau anhören. So nebenbei anhören reicht da auch nicht aus.
Ich habe alles von den Apes auf CD (Alle Limited Editions von Alben und Singles und alles was es nicht als Limited Edition gibt) und habe alles schon rauf und runter gehört. Daher weiß ich wovon ich spreche.
Ich möchte Sie jetzt angreifen, aber so ganz einverstanden bin ich mit Ihrer Rezension nicht, da halt Nonsens nicht wahr ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.09.2011 20:20:39 GMT+02:00
Thumper meint:
Für mich und es handelt sich ja um meine Rezension und meine Meinung, war nach Proud Like A God qualitativ Schluss,weil die Band in eine Richtung gehen wollte die einfach nicht passt.
Dass es Leute gibt die diese Entwicklung toll finden, ist ok.
Ich eben nicht, nicht mehr und nicht weniger !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2011 19:10:23 GMT+02:00
Timo Löbnitz meint:
Warum kaufen sie sich dann die Alben nach Proud Like A God, wenn für sie danach nichs gutes mehr kam? Da würde ich mir doch keine weiteren Alben kaufen, wenn es mir nicht mehr gefällt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2011 19:12:55 GMT+02:00
Thumper meint:
Wie sollte ich mir sonst mein Urteil bilden, ohne das Album gehört zu haben ?
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 50.777