Kundenrezension

30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als treuer Fan mutet man sich ja viel zu, aber irgendwo hat es seine Grenzen..., 25. Oktober 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Recharged (Audio CD)
Erste Einschätzung:
-------------------

Ich höre seit 2002 Linkin Park. Ihren frühen Nu-Metal habe ich lieben gelernt und Meteora ist eines meiner Lieblingsalben, da hier gute Balladen und "härtere" Tracks sehr gut harmonieren und zur Geltung kommen. Reanimation konnte ich noch etwas abgewinnen. Seit Minutes to Midnight zeichnet sich aber klar ab, worum es LP geht: Massenkompatibilität, Radiotauglichkeit und maximale Medienwirksamkeit. Mit Recharged haben Sie nun endgültig klar gemacht, dass Sie auch explizit das produzieren, was derzeit viele Leute hören, und das ist eben ein Bedienen der Hörer von exzessiver Elektromusik/Dubstep. Linkin Park nutzen hier eine Modeerscheinung aus.

Mike wollte eigentlich kein Remixalbum mehr gestalten, hat sich nach "dem tollen Ergebnis" von Recharged aber doch dazu entschlossen.Ihre derzeitige Anpassung an den Elektro-Dubstep-Hype kann ich nur aus kommerzieller Sicht nachvollziehen.

Ich höre mir normal alle neuen Alben von vorne bis hinten durch, aber nach der ersten halben Minute von "Vicitimized" musste ich erst mal pausieren. Und das, obwohl ich wirklich sehr tolerant und anpassungsfähig bin, was Neukreaktionen und Veränderungen im musikalischen Sinn angeht.

Mein vorläufiges Fazit: Ist das noch "gutes" Linkin Park? Das kann man so nicht sagen. Es soll ja Leute geben, die was von Dubstep verstehen und hier ihre Erfüllung finden könnten. Es ist aber stellenweise so sehr anders als das, was sie 2002/2003 berühmt gemacht hat, dass es selbst mir als richtig eingefleischten Fan nicht mehr gefällt. Die Platte wandert in meine Sammlung, wird aber bestimmt nicht oft in meiner Playlist landen. Manchmal muss man sich ein Album ja öfters anhören, um Gefallen an einzelnen Tracks zu finden. Ich frage mich, ob es dieses Mal wieder so sein wird. Ein paar Kandidaten haben sich eingeschlichen, und siehe da, es sind diejenigen Tracks, die nicht mit exzessivem Gebrauch von Dubstep-Elementen unterstrichen sind.

Aber bitte, LP, beglückt eure treuen Fans mit dem nächsten Studioalbum auf eine Art und Weise, die nicht ausschließlich Elektromusik-Fans bedient. Veränderung ist ja gut und schön, mit den vorangehenden Alben war es noch relativ okay, aber das hier ist ein Aufzwingen von Elektromusik.

PS: Da fällt mir ein kleiner Witz ein, den ich irgendwo gelesen habe: Gibt es die Gitarre noch, oder haben sie Brad gefeuert? ;-)

2 Sterne.

edit: Okay, mit dem Remix-Album ist es eher ein Schritt zur Seite als nach vorne. Von diesem Elektro-Album sollte man also nicht auf die zukünftige Stilrichtung von LP schließen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.10.2013 20:47:35 GMT+02:00
erik meint:
Das Problem ist halt wirklich, das man als "treuer fan" schon seit zwei Alben nicht mehr wirklich hinhören kann und das macht mich halt wirklich traurig und das sich Bands weiter entwickeln ist auch nicht schlecht, aber waaaaarum in diese sch....... main stream Richtung. Chester hat so eine geile Stimme und dann lullt er rum wie jede gewöhnliche digitalisierte "Allerweltsstimme"....ich find's einfach nur Schlecht....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.10.2013 22:30:56 GMT+01:00
@Vorposter Wer glaubt, dass zu Zeiten von Hybrid Theory und Meteora die Genren Rap, Hip Hop und Nu Metal NICHT-Mainstream und Pop war, irrt gewaltig ;). Als treuer Fan höre ich auch gerne die neuen Alben. HT und Meteora höre ich auch noch sehr gerne an, aber mittlerweile bin ich aus dieser Szene rausgewachsen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.10.2013 14:39:07 GMT+01:00
Ich glaube das Wort rausgewachsen ist hier fehl am Platz da es unbewusst oder bewusst zu verstehen gibt, dass Nu-Metal was für jüngere Menschen ist.

Linkin Park hat sich weiter entwickelt, dagegen ist nichts ein zu wenden, dass es nicht mehr meine Musik ist, wusste ich schon als ich Minutes to Midnight in der Hand und im Ohr hatte.
Es gab einfach viel weniger aggressive Musikstücke und mehr Balladen.
Dann wurde ich vorsichtig und hörte erstmal in die Alben rein bevor ich mich entschied und ich stellte fest, dass ich mein Geld eher für Bands ausgebe, welche mehr meinem Musikgeschmack entsprechen.
Dennoch würde ich die elektronischen Alben nie schlecht bewerten weil mir die Richtung in die sich LP entwickelt haben nicht gefällt.

Warum ich dann trotzdem auf eine Rezension antworte, zu einer Band welche nicht mehr die Meine ist, ist einfach gesagt:
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich weiß was die Band kann und ich habe Ihre Energie live erlebt, da blickt man hin und wieder mal rein um zu erfahren ob die Band ein "Old-School" Album gemacht haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2013 10:38:33 GMT+01:00
Weber meint:
Naja, ich finde HT noch am besten, höre aber auch die neuen. Trotzdem bleibt HT mein Favorit!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2013 10:39:05 GMT+01:00
Weber meint:
Das liegt daran dass er älter wurde und nicht mehr so gute Stimmbänder hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2013 17:24:52 GMT+01:00
Michaela meint:
Keine Ahnung aber mittexten.... Seine Stimme ist immer noch top und die Erkrankung 2003 hat ihr nix abgetan. Und jetzt nicht wieder mit Stimmbänder Op ankommen, da wurden lediglich Knötchen entfernt....

Veröffentlicht am 12.05.2014 14:11:02 GMT+02:00
PlaNeT meint:
Ich kann mich der Rezension nur anschließen. Seit langem habe ich die Hoffnung an Linkin Park verloren. Die Richtung in die es geht ist einfach viel zu weit von HT entfernt. Selbst MtM fand ich noch ganz okay, auch wenn nicht mehr so Kraftvoll wie die vorigen Alben. Living Things habe ich mir voller Erwartung gekauft, und drei Wochen später bei eBay wieder verkauft. Ich habe dem Album wirklich viele Chancen gegeben, doch erfolglos. Ich kann mir diesen (in meinen Ohren) elektrischen Schwachsinn nicht anhören. Schade dass dieses Album meine Meinung nicht ändern kann
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 20.988