Kundenrezension

12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da fehlt doch 'ne Kleinigkeit!, 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Sämtliche Streichquartette 1-16 (Ga) (Audio CD)
"Complete String Quartets" steht groß auf der Box. Nun, das "Complete" ist ein leichter Etikettenschwindel, denn ein Satz fehlt, der in eine Gesamtaufnahme der Beethoven-Quartette unbedingt hineingehört: das nachkomponierte Finale zum B-Dur-Quartett op. 130.

Bekanntlich hatte Beethoven zunächst die Große Fuge als Finale für op. 130 vorgesehen, doch weil diese Fuge Hörer wie Ausführende überforderte, schrieb der Komponist auf Bitten des Verlegers Artaria einen neuen, einfacheren Schlusssatz. Die Große Fuge wurde dann als Einzelwerk unter der Opuszahl 133 herausgegeben. Während man im 19. Jahrhundert op. 130 fast immer mit dem nachkomponierten Finale aufführte, setzte sich im 20. Jahrhundert Beethovens ursprüngliche Intention mit der Großen Fuge als Schlusssatz durch.

Es ist daher verständlich, wenn das Artemis-Quartett bei seinen Konzertauftritten das B-dur-Quartett stets mit der Großen Fuge spielt. Bei einer Gesamtaufnahme, die im Studio entstand, hätten sie sich aber nicht zu schade sein sollen, auch das nachkomponierte Finale zu berücksichtigen. Viele Streichquartette spielen das B-Dur-Quartett mit beiden Finales auf ein und derselben CD ein, damit der Hörer entscheiden kann, welche Fassung er hören möchte. Was hätte dagegen gesprochen, es hier auch so zu machen? Von der Spielzeit her wäre Platz auf der CD gewesen.

Auch das Booklet erwähnt das nachkomponierte Finale zwar kurz, führt aber mit keinem Wort aus, warum es in dieser "Gesamt"aufnahme nicht enthalten ist.

Schade, denn die Aufnahmen sind sonst gut gelungen, und das Artemis-Quartett wird seinem Ruf als eines der besten Quartette der Gegenwart durchaus gerecht. Aber dieser fehlende Satz kostet einen Bewertungspunkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.11.2011 10:10:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.11.2011 10:29:23 GMT+01:00
Peter Rieger meint:
Ihren Hinweis zum fehlenden Finale von Op. 130 finde ich hilfreich. Für mich als Sammler der bisherigen Einzel-CD-Ausgaben noch ärgerlicher ist, dass Op. 74 nur in der Gesamtaufnahme enthalten ist. Möchte mal wissen, wer für diesen editorischen Widersinn verantwortlich ist. Interpretatorisch finde ich aber die eingespielten Quartette erstklassig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2011 18:19:00 GMT+01:00
op. 133 fehlt nicht, sondernist genau da, wo es hingehört: am Ende von op. 130.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2011 16:41:01 GMT+01:00
Niemand hat behauptet, dass op. 133 fehlen würde. Vielmehr habe ich in meiner Rezension darauf hingewiesen, dass das anstelle von op. 133 nachkomponierte Allegro-Finale zu op. 130 fehlt.

Veröffentlicht am 28.02.2012 15:14:30 GMT+01:00
Ceebulon meint:
Ich vermute die pädagogische Intention. Die triebt ja auch das Berg Quartett an. Da wurde dem Publikum stillschweigend immer vorgeworfen, es sei zu dämlich zum Hören. Also wurde stets Berg statt Brahms gespielt. Und als Kompromiss Debussy. Es musste quietischig klingen, so wie gesundes Essen schlecht schmecken muss. Und beim op.130 lässt man das Finale eben selbstherrlich weg. Als hätte sich der Komponist der Quartette dabei nichts gedacht. Und als wüssten es die Oberpädagogen sowieso besser.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.07.2012 20:02:25 GMT+02:00
Tryggve meint:
Dem Alban-Berg-Quartett vorzuwerfen, dass es Musik von Alban Berg spielt, ist nun wirklich vollkommen idiotisch. Und was heißt, "statt Brahms gespielt"? War der denn angekündigt? Eine völlig nutzlose, hirnverbrannte Bemerkung.

Veröffentlicht am 18.02.2013 10:52:47 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2013 14:45:07 GMT+01:00
Nach nunmehr anderthalb Jahren möchte ich noch einmal auf das nachkomponierte Finale zu op. 130 zurückkommen, das in dieser Einspielung fehlt.

Derzeit sind bei Amazon nicht weniger als 36 Gesamtaufnahmen sämtlicher Beethoven-Quartette aufgelistet, die in einem einzigen Album erhältlich sind, und ich habe einmal die Fleißaufgabe unternommen, alle diese 36 Gesamtaufnahmen daraufhin durchzusehen, ob das nachkomponierte Finale zu op. 130 enthalten ist oder nicht.

Ergebnis: die vorliegende Aufnahme des Artemis-Quartetts ist die einzige (!), bei der ich definitiv feststellen konnte, dass das Finale fehlt.
- Bei 26 Gesamtaufnahmen ist das Finale enthalten.
- In 8 Fällen gibt es kein Titelverzeichnis, so dass ich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob das Finale enthalten ist.
- In 1 Fall fehlt ebenfalls ein Titelverzeichnis, doch liegt mir diese Aufnahme vor. Das Finale ist enthalten.

Bei den 36 Gesamtaufnahmen sind manche Ensembles mehrfach vertreten, und ich kann nicht feststellen, ob es sich um unterschiedliche Aufnahmen handelt oder nur um verschiedene Aufmachungen derselben Aufnahme. Andererseits würde die Liste sicher noch länger, wenn man alle Gesamtaufnahmen mitzählen würde, die sich über mehrere Alben verteilen oder nur als Einzel-CDs erhältlich sind. Diese auch noch durchzuflöhen, war mir zuviel der Mühe.

Als Fazit kann ich festhalten: das Fehlen des nachkomponierten Finales ist wirklich und wahrhaftig ein Alleinstellungsmerkmal der Einspielung des Artemis-Quartetts.

Es mag gute Gründe geben, das nachkomponierte Finale zu op. 130 fortzulassen. Wer bei Wikipedia unter "Große Fuge" nachschlägt, findet die diversen Argumente pro und contra. Im Booklet steht aber nur der Satz "So hat denn Beethoven ein eingängigeres Finale nachkomponiert und das ursprüngliche als Große Fuge op. 133 gesondert herausgegeben." Zur Begründung, warum dieses nachkomponierte Finale in dieser und nur in dieser Aufnahme fehlt: kein Wort.

Auf der Homepage des Artemis-Quartetts findet sich eine Mail-Adresse. Dorthin habe ich geschrieben und nach einem Grund für das Fehlen des nachkomponierten Finales gefragt. Selbstverständlich wurde ich keiner Antwort gewürdigt. Wie denn auch, ich bin ja nur ein popliger Dilettant und nicht etwa jemand, dessen Meinung ins Gewicht fallen würde.

Leute, so vergrault man Fans.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent