Kundenrezension

22 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen blablabla - schrecklich!, 5. März 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Durchschnittsfalle: Gene - Talente - Chancen (Gebundene Ausgabe)
Nachdem wir ein interessantes Radiointerview mit dem Autor gehört hatten, bestelle meine Frau das Buch. Und sie hatte Glück, dass ich es vor ihr zu lesen begann, weil sie sich damit die eigene Lektüre erspart. Das Buch ist schrecklich! Ein furchtbarer bla-bla Stil, der angepriesene "Dialog mit dem Leser" ist eine Qual und in der vom Auto praktizierten Form ein Stilmittel, das in "Werken" der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts bei Autoren beliebt, aber wahrscheinlich schon damals von Lesern gehasst wurde. Und dann noch der Inhalt - kein roter Faden, kein erkennbares Konzept, es dreht sich alles im Kreis. Lauter Wiederholungen. Nach ca. 40 Seiten legte ich das Buch entnervt und enttäuscht weg - solche Bücher kann und muss man nicht zu Ende lesen. 100 Seiten auf diese Weise irgendwie zu füllen, nur damit (physisch) ein Buch dabei rauskommt, ist nicht vertretbar, schon gar nicht für einen Wissenschafter. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.05.2012 22:45:34 GMT+02:00
Annaea meint:
Oh, Sie sprechen mir aus der Seele!
Jetzt bin ich bei der Überschrift von Kapitel 2 angelangt, und frage mich, ob noch Lektoren in den Verlagen sitzen.
Der Stil ist haarsträubend, und trotz vorhandener Lesefähigkeit erschließt sich mir der tiefere Sinn des Textes teilweise gar nicht.
Soll das so etwas wie "Genetik for Dummies" sein, oder ein spät-pubertärer Versuch, uns das was eh schon lange bekannt ist, jetzt nochmal gaaaanz langsam und verständlich aus "genetischer Perspektive" vor den Latz zu knallen? Genau darauf haben wir gewartet.
Ja, und der Konjunktiv war auf Griechenland-Urlaub. Vom Rest rede ich nicht.
Ein Talent hat der Autor ganz sicher nicht, nämlich das zum Autor.
Es mangelt an so vielem, dass ich geneigt bin zu fragen, ob es nicht vielleicht doch besser sei, an Fähigkeiten zu arbeiten, die nicht so ausgeprägt angelegt sind, damit man hierbei wenigstens den Durchschnitt erreicht.
Gewisse Absichten könnten dies erfordern, auch wenn man Wissenschafter ist.
(Bei meiner Ausgabe handelt es sich um eine fast unberührte 1-Euro-Variante von einem Flohmarkt... wenigstens für einen guten Zweck!)

Veröffentlicht am 20.07.2012 09:03:43 GMT+02:00
Ich kann der Kritik nur zustimmen. Hengstschlägers Auslassungen sind entweder völlig banal - ja, wir sollen besondere Fähigkeiten fördern, ja, es reicht nicht, talentiert zu sein, man muss auch üben,üben,üben, wer wollte dem Herrn Professor da widersprechen? - oder absurd - da niemand genau dem Durchschnitt entspricht, gibts den Durchschnitt nicht ? Und statt Defizite bei sich zu mindern, soll man das lassen, weil es einen nur zum Durchschnitt führt ? Was für ein Quatsch! Das ganze Hengstschlägersche Machwerk hat mit Wissenschaft, egal ob Genetik oder sonst eine, nicht das Geringste zu tun, und strotzt von Unterstellungen hinsichtlich des Schulbetriebes, wonach die Lehrer ihre Aufgabe in der Erzeugung von Durchschnitt sähen ( was wohl heissen soll, dass alle lauter Dreier haben sollten, statt lauter Einser ). Angesichts der schlechten PISA -Ergebnisse in Österreich muss man sich natürlich nach den Ursachen fragen, aber Hengstschlägers Buch ist dafür völlig ungeeignet. Vom Kauf ist dringend abzuraten!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 64.856