newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip
Kundenrezension

49 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Ich muss eine Schuld begleichen...", 21. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Lucky One (DVD)
Das glaubt der Marine Logan(Zac Efron), nachdem er aus dem Irak-Krieg zurückgekehrt ist. Ich persönlich habe keine Schulden, die ich noch abarbeiten müsste, aber das Ansehen von Scott Hicks -The Lucky One- nach einer Romanvorlage von Nicholas Sparks, hatte für mich einen ähnlichen Charakter. Aber dazu später mehr...

Der Soldat Logan überlebt seinen Irak-Einsatz nur, weil er einen Schutzengel hat. Jedenfalls glaubt er das. Nach einem Gefecht findet er das Foto einer Unbekannten und trägt es von da an bei sich. Bei späteren Kämpfen überlegt Logan wie durch ein Wunder. Wieder in Amerika macht er sich auf die Suche nach der Unbekannten. Tatsächlich findet er sie. Beth(Taylor Schilling) betreibt zusammen mit ihrer Mutter Nana(Blythe Danner) eine Hundepension. Ihr Bruder ist im Irak-Krieg gefallen. Doch Logan kommt nicht dazu, Beth seine Geschichte zu erzählen. Dafür nimmt er einen Job in der Pension an. Das passt Beths Ex-Mann Keith(Jay R.Ferguson), dem rabiaten Cop der Gemeinde, überhaupt nicht. Aber Ben(Riley Thomas Stewart), Beths Sohn, gefällt der "Neue" auf dem Hof sehr gut. Es kommt, wie es kommen muss. Beth und Logan verlieben sich, ehe Logans Geheimnis aufgedeckt wird. Das geht natürlich nicht lange gut...

Bitte denken sie dran, dass hier ist meine persönliche Meinung. Sie hat keinen Anspruch darauf richtig zu sein. Wo soll ich anfangen? Vielleicht mit Nicholas Sparks. Der Mann ist für mich die männliche Ausgabe von Rosamund Pilcher. Sein Romanstoff zu -The Lucky One- ist so vorhershebar wie die nächste Benzinpreiserhöhung. Selbst ein hochkarätiges Schauspielensemble kann aus dieser Drehbuchvorlage keinen glaubwürdigen Film auf die Leinwand bringen. Scott Hicks tut sein übriges dazu, in dem er die Schauplätze in einer Optik präsentiert, die wirkt, als ober gerade eine Hundertschaft von Designern Wälder, Scheunen, Häuschen, Flüsse und den Himmel frisch überlackiert hätten; in Bonbonbfarben versteht sich. Dabei beginnt -The Lucky One- mit Logans Erzählstimme und dem Irak-Einsatz wirklich gut. Doch dann wirft Hicks jede Zurückhaltung von sich und taucht ganz tief in die Welt des Kitsches ein. Das Hicks für grandiose Filme wie -Schnee der auf Zedern fällt- oder -Shine- verantwortlich zeichnet, kann man dann wirklich nicht mehr glauben...

Bleibt am Schluss die Frage: Wieso gibt der Knackstedt diesem Film letztendlich drei Sterne? Ja... das hat folgenden Grund: Egal ob es Sparks Romane oder Filme wie dieser sind. Die Betrachtungsweisen sind verschieden. Was ich in Augenhöhe mit einem Julia-Romanheftchen sehe, ist für andere Zuschauer große Filmkunst. Meiner Liebsten hat der Film auch nicht schlecht gefallen, während ich neben ihr saß und still leiden musste. Während ich klischeehafte Darstellungen von Charakteren und Landstrichen nur schwer ertragen konnte, flimmerten da natürlich auch ein paar schöne Bilder über die Leinwand. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Sicher gibt es Drehbuchentwicklungen(wie z.B. die erste Begegnung von Logan und Beth) die, Geschmack hin oder her, einfach nur hanebüchen und flach sind. Über andere Wendungen der Geschichte mag man streiten können.

Bleibt zum Schluss also nur eins: Schauen sie sich das selbst an. Wenn sie auf Nicholas Sparks Romane stehen, wird ihnen -The Lucky One- vermutlich DEN Filmabend ihres Lebens bescheren. Tickt ihre Film- und Roman-Geschmacksuhr eher so wie meine, dann lassen sie lieber die Finger von dem Film. Es sei denn, sie möchten sich beweisen, dass sie Durchhaltevermögen haben. Aber sie kennen ja meinen Lieblingsrat: Entscheiden sie selbst!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.12.2012 22:41:00 GMT+01:00
Joos, Marcus meint:
Typisch: geben wir weniger Sterne, wird die Rezension als weniger hilfreich empfunden. Zu R. Pilcher: am lustigsten fand ich bei einem Film, als ein Paar segelte und dazu das Lied "I am sailing" gespielt wurd.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.08.2013 11:51:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.08.2013 11:51:34 GMT+02:00
Christin Roth meint:
Ich kritisiere nicht Ihre Rezessesion. Jeder hat ja seinen eigenen Geschmack und seine eigene Vorstellung von Filmen. Aber wer einen Nicholas Sparks Film sieht, der sollte doch damit rechnen das es kitschig wird :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.08.2013 20:39:50 GMT+02:00
Ja, da bin ich vielleicht ein Träumer. Aber was die Verfilmung von Romanen angeht, stirbt bei mir die Hoffnung zuletzt. Ich mag z.B. die Harry Potter Romane nicht; die Filme schon. Ich finde die Buchvorlagen zu -Big Fish- oder -Grüne Tomaten- schlichtweg banal, aber die Filme halte ich für wertvolle Kunstwerke.
Warum also nicht eine gelungene Sparks Verfilmung? Na ja, hier hat der Regisseur den Stoff vielleicht 1zu1 umgesetzt. Ich weiß es nicht. Ich werde auch in Zukunft jeden Sparks Romann weit von mir weisen, aber die Verfilmungen? Wer weiß...

Viele Grüße
Thomas Knackstedt

Veröffentlicht am 31.08.2013 10:41:20 GMT+02:00
Joos, Marcus meint:
Kann mich nicht mehr an den Film erinneren. Und Bücher von Nicholas Sparks kenne ich nicht.

Was ist für mich kitschig?

Manche Filme haben mehr Tiefe und die Schauspieler sind so gut, dass ich gar nicht merke, dass es Schauspieler sind.

Aber manchmal habe ich einfach Lust dazu, schlichte Filme mit nicht so guten Schauspielern zu sehen. Und meine Freundin: das ist für mich okay, dass sie öfter gern Rosamunde Pilcher sieht. Angenehme Berieselung und Entspannung mit einfachen Liebesgeschichten.

Manchmal gefällt mir ein Film sehr. Dann gucke ich ihn das nächste Mal: dann gefällt er mir nicht. Alles stimmungsabhängig.

Filme zu rezensieren: das ist keine objektive Sache. Und der Rezensent hat seinen Eindruck gut und plastisch geschildert. So, dass der Leser gut erfährt, um was für eine Art von Film es sich handelt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.09.2013 18:16:54 GMT+02:00
Andy Torsten meint:
Lieber Thomas, Du sprichst mir aus der Seele, ich habe einen Sparks mal gelesen und wusste dann genau, dass ich damit alles von ihm gelesen habe. Es ist alles vorausschaubar und halt hochkitschig, Frauenromane im schlechten Sinne. Allerdings sind die Filme manchmal besser, der mit R.Gere z.B. ist gar ned so schlecht. In diesem Sinne, viele Grüsse Andreas

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.09.2013 20:32:43 GMT+02:00
Hallo Andy

Das man Stoffe, die denen von Sparks gar nicht mal unähnlich sind, trotzdem originell und clever verfilmen kann, zeigt z.B. -Kein Mittel gegen Liebe-. Der ist auch kitschig, aber wie man den Kitsch auf die Filmrolle bannt, darauf kommt es an. Es liegt also nicht nur daran, was man verfilmt, sondern auch wie man das macht...

Viele Grüße
Thomas

Veröffentlicht am 29.11.2014 09:33:38 GMT+01:00
Yunalesca meint:
Ich habe noch ein Buch von Sparks gelesen. Ich stehe nicht so auf Liebesromane. Liebesfilme dagegen schon. Aber bei Romanen brauche ich Spannung und etwas, wo ich meine Fantasie sehr viel freien Lauf lassen kann. Daher bevorzug ich da eher Thriller, Horror und Fantasy.
Ich habe jedoch viele Sparks Verfilmungen gesehen, die ICH allesamt wunderschön fand! Dass ein Film schlechter ist, als das Buch, ist oft der Fall. Wie es hier ist, kann ich allerdings nicht sagen...

Zu den Sparks Filmen: Denke ich mal konkreter darüber nach, muss ich zugeben, es stimmt - sie sind voller Kitsch! Doch vielleicht ist es ja gerade das! So wie viele an Weihnachten total auf Kitsch stehen, beispielsweise. ;-) Für mich ist es aber wunderschöner, herzergreifender Kitsch, der einen träumen lässt. Eine Begegnung, eine Liebe, die schicksalhafter nicht sein könnte; übertrieben romantisch und gefühlsduselig und wohl eher fern der Realität! ;-) Etwas wovon wir träumen und schwärmen, etwas wo wir dahinschmelzen und was wir wollen... Wie ein Märchen. Ja... welche (romantische) Frau wünscht sich das nicht? Gerade weil es im echten Leben doch eher ganz anders läuft...

Ich kann mir vorstellen, dass solche Filme eher nichts für die Männer sind. ;-) Und generell muss man einfach auf so etwas übertrieben romantisches und schnulziges - auf Liebeskitsch - stehen. ;-)
‹ Zurück 1 Weiter ›