Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Kundenrezension

50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau das, was ich gesucht habe, 14. Januar 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Asus VivoTab ME400C 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,6GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, PowerVR SGX545, Win 8) weiß (Personal Computers)
Ich durfte bereits das ASUS Taichi und das ASUS VivoTab 810C mit Keydock testen, da ich mein bisheriges Sub-Notebook ersetzen, gleichzeitig aber die Portabilität eines Tablets nutzen möchte. Notebook-/Tabletnutzung stehen bei mir im Verhältnis 70/30.

Beim Taichi war mir der Displayrahmen zu breit und die Akkulaufzeit ist mit 2-3 Stunden nun echt bissel matt.
Das VivoTab 810C war mir als Notebook zu klapprig und mit 11.6 Zoll als Tablet einen klitzekleinen Tacken zu groß – gefühlt so ca. 1.5 Zoll ;-)
Das Gesamtpaket war mir dann einfach irgendwie zu wenig Notebookersatz.

Ich habe mich zwischenzeitlich auch damit abgefunden, dass es aktuell keine ernst zu nehmende Lösung für Sub-Notebook und Tablet in einem Gerät gibt.

Und dann entdeckte ich das VivoTab Smart – schlicht und einfach nur ein Tablet, endlich mit einem richtigen Betriebssystem – kein Windows RT, Android oder iOS.
Der Funktionsumfang auf Windows 8 Pro und Mediacenter kann per Key-Eingabe erweitert werden – das Pro Upgrade gibt es ja bis Ende Januar noch für 29 EUR).

Unboxing:
Für einen Technikliebhaber ist auch das Auspacken ein wichtiges Thema, deshalb kurz ein paar Worte dazu. Die Verpackung des VivoTab ist kompakt, schick und wertig.
Aus dem Plastikkleid ist das Tablet schnell befreit – aber bitte die selbstklebende Lasche schön nach hinten umlegen, bevor man das Tablet aus der Folientasche zieht, sonst gibt es gleich ein paar Klebereste auf dem Display. Das überschaubare Zubehör findet man dann unter dem Tablet – ist ja nur das USB auf Micro-USB Ladekabel und der USB-Ladeadapter für die Steckdose.

Hardware:
Das VivoTab Smart kommt statt mit einer geteilten Aluminiumrückseite (siehe VivoTab TF600T oder VivoTab TF810C) mit einer durchgehenden Rückseite aus Plastik. Die weiße Variante wirkt auf jeden Fall trotzdem alles andere als billig, die schwarze Variante wollte man mir beim MM nicht auspacken. Das ganze Tablet ist schick und wertig verarbeitet.
Die maximale Displayhelligkeit ist etwas geringer als beim TF600T. Lichthöfe kann ich keine feststellen.
Der Verzicht auf den üblichen Kombi-Dockingport hat auch einen kleinen Vorteil - das Gerät lässt sich über den Micro-USB Port laden. Nimmt man jedoch nicht das originale Ladegerät, dauert das Laden deutlich länger und funktioniert auch nur, wenn das Display ausgeschaltet, d.h. das Gerät im Standby ist.

Aber wenigstens einen Micro-USB Host Adapter hätte ASUS beilegen können, den Micro-USB Anschluss kann man nämlich durch den Erwerb eines Adapters von Micro-USB auf USB 2.0 (Buchse) - OTG Host Adapter - als normalen USB-Anschluss nutzen. USB-Sticks werden erkannt und gelesen, Maus & Tastatur funktionieren natürlich auch. Auch meine Canon EOS 60D kann ich darüber mit dem Canon EOS Utility fernbedienen - sehr praktisch, um das Fotomotiv im Live View Modus groß zu sehen. Dass man für USB-Festplatten unter Umständen eine zusätzliche Energiequelle benötigt (oder einen aktiven USB-Hub nutzen muss), dürfte jedem klar sein.
Das Gerät liegt mit dem 10.1 Zoll Display im Vergleich zum 11.6 Zoll VivoTab TF810C deutlich besser in der Hand, was doch 1.5 Zoll weniger ausmachen...

Software:
Zu Windows 8 muss man nicht viel sagen, Desktopanwendungen lassen sich wie gewohnt nutzen. Hinzu kommen täglich neue Apps im Appstore. Hoffentlich sind bald alle Anwendungen dabei, die man gern im Tablet-Modus nutzen möchte. Die Touch-Bedienung von Windows 8 macht nämlich deutlich mehr Spaß, als die Nutzung der Desktop-Umgebung. Aber Hauptsache, es laufen endlich alle gewohnten Anwendungen auch auf einem Tablet!
Beim WLAN-Treiber gab es das folgende Problem. Mittlerweile kam aber wohl ein Treiberupdate, das Problem besteht jedenfalls bei mir nicht mehr!
Der guten Ordnung halber hier trotzdem für den interessierten Leser. Bei ausgeblendeter SSID verbindet sich das VivoTab (bzw. Windows 8) nach einem vollständigen Shutdown und anschließendem Neustart nicht mehr mit dem WLAN-Netzwerk, man muss die Zugangsdaten neu eingeben und erhält dann „<SSID> 2“ mit den identischen Daten (nachzulesen in der Registry). Das setzt sich dann weiter so fort. Sehr lästig … SSID Übertragung des WLAN Netzwerkes aktivieren löst das Problem.
Zudem hat sich das vorinstallierte „ASUS Update“ zur Aktualisierung der Treiber und des BIOS ziemlich störrisch gestellt. Eigentlich muss man nur etwas Geduld mitbringen - dann passiert auch beim ASUS Update auch das, was man erwartet. Aber so ohne Fortschrittsanzeige oder irgendein Lebenszeichen der Anwendung wird man eben schnell nervös, wenn man gerade ein BIOS Update angestoßen hat. Gerade hierfür würde ich mir eine etwas mehr Vertrauen erweckende Anwendung wünschen.

Sonstiges:
Möchte ich das Display des Tablets abschalten, betätige ich den Power Knopf an der Oberseite. Daraufhin geht manchmal das Display zwar kurz aus, kurz danach aber wieder von allein an. Drücke ich nochmal, bleibt das Display aus. Manchmal geht es aber auch ohne erneute Betätigung des Power Tasters von allein wieder aus. Einen Wackelkontakt möchte ich ausschließen – das vorher getestete VivoTab TF810C zeigte das gleiche Verhalten. Scheint ein Softwarethema zu sein.

Zusammenfassung:
Als Ergänzung zum Sub-Notebook erhält das VivoTab Smart von mir volle Punktzahl. In Ermangelung eines gleich großen Tablets mit „richtigem“ Windows 8 und Docking-Tastatur bzw. -Port hat man zwar aktuell auch keine ernst zu nehmenden Alternativen, will man aber auch nicht.
Für Schreibarbeiten oder „anspruchsvolleres“ mobiles Arbeiten gibt es leider aktuell kein Gerät, welches wirklich alle meine Ansprüche in einem Gerät vereint – daran dürfte auch das Transformer Book selbst in 11.6 Zoll nichts ändern, da hier Gewicht und Akkulaufzeit wohl ausreichend abschrecken werden.
Wer sich aber mit der Größe von 11.6 Zoll anfreunden kann, erhält beispielsweise mit dem ASUS TF810C oder besser sogar noch mit dem HP ENVY x2 (gefällt mir persönlich besser und hat eine SSD statt eMMC als Primärspeicher) die Option, das Gerät auch als Notebook nutzen zu können. Hierfür muss man allerdings auch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Fazit:
Zur Bewertung „Gefällt mir sehr“ (5 Sterne) fehlt mir leider der USB Host Adapter und ein etwas ausgereifteres ASUS Update. Dass mir jedoch das Gerät durchaus gefällt, lässt sich nun wohl nicht mehr leugnen, somit 4 Sterne.

Update 22.01.2013:
Ok, der USB Host Adapter könnte echt noch beiliegen. Da das Gerät sich jedoch im Praxiseinsatz sogar besser bewährt, als ich dachte (Bitlocker Verschlüsselung der Speicherkarte aktiviert und trotzdem noch performant, Office 2013 und Photoshop Elements laufen gut), steigt meine Begeisterung auf "Gefällt mir sehr"...

Update 26.01.2013: Thema LiveUpdate
Ein ergänzender Tip für alle Ungeduldigen, bitte in das Programmverzeichnis von LiveUpdate zu gucken.
Dort existiert ein Ordner mit dem Namen "download". Dort findet man die Updates, die LiveUpdate geladen hat bzw. gerade noch lädt. Da der untere Fortschrittsbalken schnell auf 100% läuft, vermutet man ja, der Download wäre bereits durch. Das ist er aber nicht. Im Download Ordner sieht man dann die ZIP-Pakete, die von Minute zu Minute an Größe gewinnen. Das Treiberupdate hat z.B. um die 35 MB, wie auch vom LiveUpdate angezeigt wird.
Einfach in Ruhe den Download zu Ende laufen lassen, dann entpackt LiveUpdate das Paket automatisch (es erscheint ein Ordner ME400 im "download"-Verzeichnis) und installiert die Sachen. Dann füllt sich auch der obere Fortschrittsbalken. Manchmal dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die paar MB runtergeladen sind. LiveUpdate scheint zudem beim kleinsten Fehler den Download wieder neu zu beginnen, worüber man ja auch froh sein sollte, man stelle sich beim BIOS-Update ein fehlerhaftes Archiv vor ...
Achja, zum Programmverzeichnis: Rechtsklick auf das LiveUpdate Icon auf dem Desktop und "Dateipfad öffnen" wählen.

Update 22.5.2013:
Einst schrieb ich:
Umgewöhnen muss man sich wohl auch beim Standby. Ist das Display für die Dauer ausgeschaltet, die im „Energiesparplan“ unter „Energiesparmodus nach“ angegeben ist, erweckt man das Gerät nur noch durch längeres Drücken auf die Powertaste. Dann scheint das Gerät aus dem Energiesparmodus neu hoch zu fahren – jedenfalls erscheint kurz das ASUS Bootlogo. Das stört aber nicht sehr, der Neustart geht fix (ca. 5 Sekunden). Wie es sich auf die Akkulaufzeit auswirkt, wenn man den Energiesparmodus deaktiviert, muss ich noch testen. Damit dürfte sich das Tablet aber theoretisch dann komplett so verhalten, wie man es von Android oder iOS Geräten kennt, Knopf drücken und schon ist das Bild da. Beim „Kaltstart“ bootet das Windows 8 Tablet übrigens deutlich schneller als iOS oder Android Geräte!

Endlich habe ich herausgefunden, warum das Tablet nach ca. 10-15 Minuten in den Ruhezustand fährt statt im Connected Standby zu bleiben. Es liegt am Upgrade auf Windows 8 Pro. Bisher ist mir hierfür keine Lösung bekannt. Wer also Connected Standby nutzen möchte bzw. wen es stört, dass das Tablet nach längerer Nichtbenutzung erst aus dem Ruhezustand hochfährt (geht schnell, kann aber nerven), der sollte kein Upgrade auf Windows 8 Pro durchführen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 7 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 23 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.01.2013 16:55:50 GMT+01:00
M. Schäfer meint:
Hat ein Käufer Bluestacks auf dem Gerät getestet oder wäre es vielleicht möglich das einer der Käufer Bluestacks auf dem Gerät testen könnte? (ist ein Emulator für Andoid Apps). Dann wäre das gerät wirklich perfekt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.01.2013 20:06:38 GMT+01:00
T.U. meint:
Die Anwendung lässt sich installieren und starten. Mehr funktioniert an meinem Notebook auch nicht (Core2Duo und Win7). Das Problem dürfte somit nicht am Tablet liegen sondern eher an der Beta-Software. Da sich mein Interesse an einem Android Emulator aufs Probieren beschränkte, habe ich die Software direkt wieder deinstalliert.
Auf dem Vivotab laufen Office 2013, Photoshop Elements usw. ohne Probleme. Im Hintergrund werkelt Norton Internet Security ohne die Performance des Tablets negativ zu beeinflussen. Die MicroSD Speicherkarte habe ich übrigens mit Bitlocker verschlüsseln lassen - keine Performanceprobleme feststellbar.
Ich benötige auf dem Gerät keine Android Apps, es ist auch so perfekt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.01.2013 13:26:16 GMT+01:00
M. Schäfer meint:
Ah ok Danke fürs testen, ja der Emu schein noch ein wenig Buggy zu sein. Aber ich denke dass, das Tablett die meisten Apps leistungstechnisch eh nicht packen würde da sogar mein I5 Notebook nur Einzelbilder zustande bringt. Es war eben nur ein Gedanke, aber vill wird der Emu in diese Richtung noch ein bisschen überarbeitet, denn das könnte an die Popularität der Windows 8 Tabletts noch ein bisschen steigern.
MfG M. Schäfer

Veröffentlicht am 21.01.2013 15:17:12 GMT+01:00
Kenny meint:
Als Alternative: Acer Iconia Tab W510 mit vollem Windows 8 und Tastatur Dock.

Veröffentlicht am 23.01.2013 01:07:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.01.2013 01:08:43 GMT+01:00
lutschbroiler meint:
Die SSID-Übertragung zu aktivieren ist doch keine Lösung. Unsicher! Ich würde meine Wohnungstür schließlich auch nicht den ganzen Tag offen stehen lassen, weil mein Vermieter mir vorschreibt, das man so die Wohnung zu lüften hat. *kopfschüttel* Vor allen Dingen, wie soll das denn laufen, wenn man mit dem Ding viel unterwegs ist. Da müsst ich ja jedes Mal die Daten neu eingeben. Unpraktisch!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.01.2013 07:11:40 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.01.2013 18:18:10 GMT+01:00
T.U. meint:
Die Übertragung der SSID kommt wohl eher der Benennung des Klingelschildes gleich. Und das finde ich eigentlich recht nützlich.
Aber machen wir es kurz, die Aussendung der SSID ist insofern unkritisch, als dass man sie sowieso mit diversen Sniffern ermitteln kann.

Was es allerdings für Einschränkungen unterwegs bringen soll, verstehe ich nicht. Ich treffe unterwegs fast ausnahmslos auf Netze, wo die SSID übertragen wird. In Hotels bekomme ich meist nur einen tagesaktuellen WPA Key und gut. Ich habe bisher keine Einschränkung wahrgenommen.

Trotzdem Danke für den wertvollen Kommentar, war er doch für mich Anlass, es erneut zu testen.
Das Problem besteht bei mir nicht mehr, getestet im Netz daheim mit FRITZ!Box 7390 + Wlan Repeater 310 und unterwegs per Hotspot Funktion meines HTC Desire V.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2013 15:36:59 GMT+01:00
lutschbroiler meint:
Nach Durchführung aller Windows- und Hersteller-Updates, klappt es jetzt doch! Allerdings nicht auf Anhieb. Ich hatte nach den Updates zwar Neustart durchgeführt, aber das änderte nichts. Das ganze war eher Zufall. Der Akku war runter und das Gerät fuhr selbsttätig herunter. Nachdem ich es wieder voll aufgeladen hatte, erkannte er auf einmal auch die versteckte SSID und zeigte mir die zig Neueingaben an, die ich dann per Klick bequem entfernen konnte. Seitdem läuft das Gerät auch insgesamt wesentlich runder. Ich kann jedem Käufer nur empfehlen zunächst alle Updates zu fahren und das Gerät erst dann produktiv zu nutzen bzw. den eigenen Wünschen anzupassen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2013 23:44:37 GMT+01:00
T.U. meint:
Glückwunsch ...
Zum Thema Update habe ich noch eine kleine Ergänzung aufgenommen.
Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen ungeduldigen Zeitgenossen eine kleine Hilfe ...

Veröffentlicht am 06.02.2013 10:55:15 GMT+01:00
pro_kosnumer meint:
@T.U.:
Vielen Dank für diese ausführliche Rezension. Besonders der Hinweis auf die nötige Geduld bei dem Asus Live Update hat sehr geholfen, man ahnt nicht, dass tatsächlich noch etwas passiert, nachdem ein Statusbalken schnell auf 100% steht und sich minutenlang nichts tut.
Aktualisierung der Treiber funktionierte, und ebenfalls das BIOS-Update. Wichtig hierbei: Abwarten.
Dank des Treiberupdates auf Version 0.7 funktioniert endlich die Auto-Rotation auf dem Display; ich wunderte mich schon, wieso der Haken "automatisches Drehen zulassen" unter Systemsteuerung/Anzeige keine Wirkung zeigte.

Auch interessant ist, dass auf der Asus-Produktseite/Spezifikationen und im Handbuch zum Vivo Tab Smart ME 400C unter Sensoren kein "GPS" aufgeführt ist. In PC-Eigenschaften (Modern UI Systemsteuerung) findet man allerdings einen solchen Sensor, was mich sehr gefreut hat.

Etwas schade ist, dass bis zum heutigen Zeitpunkt auf der Asus-Website keine Downloads im Support angeboten werden; Betriebssystemwahl ist erforderlich, bevor man weiterkommt, aber das Dropdownmenü ist leer, so ist nichts einsehbar. Ich denke, Asus zwingt so die User den installierten Updater zu verwenden, um Fehler auszuschließen. Jedoch ein umfangreiches Handbuch lässt sich so auch nicht finden.

Verwirrend ist auch, dass das Vivo Tab Smart auf der Support-Seite unter der Eee-Familie eingegliedert ist, steht dieser Name doch nirgends in Beschreibung oder Verpackung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2013 10:57:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.02.2013 00:22:56 GMT+01:00
pro_kosnumer meint:
@M. Schäfer:
Aktuell läuft Bluestacks noch nicht. Nach Installation sieht man nur einen Blackscreen und Menübuttons ohne Funktion, scheint in der Beta noch nicht optimiert zu sein für die Power VR GPU, ist meine Vermutung. Also: Stand 11.2.2013 = Läuft noch nicht.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›