Kundenrezension

62 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen D-Link DNS-320L -, 20. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DNS-320L ShareCentre Cloud NAS-Server bis 3TB (2-Bay, SATA II, DLNA, USB 2.0) (Personal Computers)
Ich bin zwar kein großer Verfasser von Rezessionen, hier möchte ich aber gern einmal meine Erfahrungen mit den D-Link DNS-320L Cloud Sharecenter veröffentlichen. Im Vorfeld sei erwähnt, das ich bereits ein paar Jahre eine Synology DiskStation DS407 genutzt habe und z.Z. eine Windows Home Server HP Data Vault x510, mit 4 x 1,5 TB laufen habe, welcher aber nur im heimischen Netz läuft, ohne Freigabe nach draußen.
Gekauft habe ich das Gerät im Oktober 2012 bei Amazon, um auf meine Musik und Fotos auch unterwegs und im Büro zugreifen zu können. Der Preis von ca. 82,00€ ist absolut okay. Es wurden zwei Western Digital Caviar Green 2000GB, SATA 6Gb/s (WD20EARX) Platten eingebaut, was ohne Werkzeug geht und selbst für „Nichtwissende“ ein Kinderspiel ist.
Die Einrichtung mit Hilfe der beigelegten CD war schnell und einfach erledigt, die Musik und die Fotos in entsprechende Ordner kopiert und schon war das wesentliche erledigt. Die beiden Platten (nicht im Raidmodus) wurden am Heimischen PC sofort als Netzlaufwerke eingebunden und konnten auch an allen anderen Rechner problemlos eingefügt werden.
Zugriff über Android-Handy und iPhone gingen sofort, man muss aber die App „mydlink access“ benutzen, nicht die „mydlink Cloud“ App, mit dieser wird zwar überall für das Produkt geworben, sie funktioniert aber damit nicht. Auch der Zugriff von anderen Rechnern wie z.B. aus dem Büro über die Seite de.mydlink.com funktioniert einwandfrei, man kann je nach den vergeben Rechten schreiben und lesen oder nur lesen.
Die Geschwindigkeit der NAS ist für den Preis absolut okay, die Geräte von Synology oder Qnap leisten sicher etwas mehr, kosten aber eben auch das 3-4 fache des DNS-320L.
Der einzig harte Kritikpunkt ist für mich der Lüfter an dem Teil. Über das Menü kann man zwar ein paar Einstellungen vornehmen wie z.B automatisch Aus/Niedrig/Hoch, automatisch Niedrig/Hoch oder immer Hoch, doch da es sich hier um einen 40 mm Lüfter handelt, ist das nicht ausreichend bzw. es wurde eben auch am Lüfter gespart. Ich habe den Lüfter getauscht (geht fast ohne Werkzeug und ist auch wegen der Garantie wie rückgängig zu machen). Zuerst habe ich es mit einem Noiseblocker BlackSilentFan XM1 probiert, super leise, aber er lief bei der Einstellung Niedrig nicht an, erst bei Hoch, was mich schon gestört hat. Ich hab dann einen Scythe Mini Kaze, 40mm Lüfter probiert, vom feinsten. Das Gerät ist jetzt fast nicht zu hören, selbst beim Lüfterbetrieb Hoch ist es noch „Wohnzimmertauglich“. Das ist eine Investition von ca. 6,-€, welche sich aber absolut lohnt.
Zu beachten ist beim Umbau, das + und – im Anschlusskabel des Lüfters am Stecker gedreht werden müssen, da bei D-Link die Norm sicher etwas verändert wurde.
Das Gerät läuft bei mir jetzt 3 Monate und ich bin absolut zufrieden, ich würde es wieder kaufen. Von mir mit der kleinen aufgeführten Veränderung eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.04.2013 23:12:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.04.2013 23:13:37 GMT+02:00
E. Sen meint:
Hallo, könnten Sie bei Gelegenheit eine kleine Installationsanleitung für den Lüfter schreiben? Ich möchte ungern das neue NAS-Gehäuse schrotten :)
Vielen Dank.

Veröffentlicht am 10.04.2013 23:33:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.04.2013 23:37:06 GMT+02:00
M. Stelter meint:
Hallo Thomas vielen Dank für die Rezension, ich habe jedoch noch eine Frage:
Habe ich das richig verstanden, dass das Gerät am Router von zb einen PC (Win 7 o.ä) uneingeschränkt als Netzlaufwerk hinzugefügt werden kann ohne Verwendung irgendeiner App auf dem PC?
Auf einem Android System (Handy, Settop-Box usw) ist jedoch eine App notwendig? Muss das zwingend die Hersteller-App sein?

Wenn eine USB-Festplatte an dem USB-Port des NAS angeschlossen wird, wie und was kann mit dem laufwerk dann gemacht werden? Ist dann auch ein Zugriff als Netzlaufwerk möglich oder kann dann nur die erwähnte "Ein-Klick" Funktion zum Kopieren auf das NAS verwendet werden?

Ich frage weil ich immer wieder etwas verwirrt bin bei Produktbeschreibungen "Mediaserver" usw usw. Ich will Zugriff auf möglichst unterster Ebene um auf dem einfachsten Weg mit Daten zu hantieren.

Danke und Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 15:34:24 GMT+02:00
@E.Sen

Hier ein Video wie es gemacht wird.

http://www.youtube.com/watch?v=KSXcZSvZsZY

Veröffentlicht am 26.04.2013 23:14:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.05.2013 02:40:12 GMT+02:00
Mathias Helm meint:
Man sollte möglichst darauf achten, einen Lüfter mit 3-poligem Anschluss zu verwenden, d.h. das NAS benötigt ein Tachosignal vom Lüfter und reagiert auf dessen Fehlen mindestens mit Fehlermeldungen im Syslog.

Leider wusste ich das nicht vorher. Von Scythe gibt es den Mini Kaze (SY124010L) lediglich mit 2-poligem Anschluss. Der beiliegende Adapter auf 3-pol ist eine nette Dreingabe, aber keine grundsätzliche Lösung des Problems.
Ich bedauere die Investition aber nicht, d.h. ich habe schon einen besser passenden Einbauplatz für den Scythe im Auge.

Der Original-Lüfter kühlt mit höherer Drehzahl zwar lauter, aber besser.

Nachtrag:
Habe den Titan TFD-4010M12Z getestet. Obwohl der Lüfter ein Tacho-Signal produziert, ist er ungeeignet, da er nur mit Nachhilfe von Hand in Stellung "High" anläuft.

Derzeit läuft hier ein Titan TFD-5010M12Z. Der kann wegen seiner 50x50x10mm ohne Metallbearbeitung nicht mehr festgeschraubt werden. Der vorhandene Platz zwischen Gehäuse und Festplattenkäfig ist beim DNS-320L aber so knapp, dass der Lüfter dort festgeklemmt werden kann. Bei der Montage sollte man aber keinesfalls rohe Kräfte walten lassen (!).

Der Lüfter läuft nur in Einstellung "High" an, daher habe ich die "Fan Control Settings" zu "Manual - Always On High" gewählt. Wieder nichts mit Stille bei abgeschaltetem Festplattenmotor. Die Drehzahl ist geringer als beim Originallüfter, was in meinen Ohren freundlicher klingt.
Eine Seagate ST3000DM001 (3TB, 7200U/min, steht in der Kompatibilitätsliste von D-Link) wird hier bei Betrieb des UPnP-Servers bei 35°C gehalten (ca. 20°C Raumtemperatur). Das sind um 7°C weniger als mit dem Scythe Mini Kaze, den man besser mit besonders energiesparenden Platten z.B. aus der Western-Digital - Red - Serie verbauen sollte.

Bei beiden Titan-Lüftern musste vor dem Anschluss an das DNS-320L die Kabel für die Lüfter-Betriebsspannung (+/rot, Masse/schwarz) getauscht werden. Werkzeug = größere Nähnadel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2013 21:10:45 GMT+02:00
Angelo meint:
aufn pc muss mithilfe einer app der erste Zugriff eingerichtet werden .ist einfacher wegen der Vergabe der ip etc. ).die usb platte kann man wenn man die Ip kennt auch als netzLaufwerk anbinden ,ansonsten in der netzwerkumgebung wird sie angezeigt .medienserver ist nicht so dolle ...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 317.262