Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

163 von 182 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste... das Teuerste, 7. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 50mm/1:1,2 L USM Objektiv (72 mm Filtergewinde) (Camera)
Hallo,

ich habe mir dieses Objektiv neu gekauft. Es wurde im Februar 2011 produziert. Wenn man sich eines dieser Objektive zulegt, sollte man zusehen, eins zu bekommen, was jünger als 2007 ist, da Canon dieses Objektiv mittlerweile verbessert hat und keine Front/Backfokusprobleme mehr auftreten. Das war früher ein sehr großes Thema.

Was kann ich zu dem Objektiv sagen?

Es ist schwer, wie ein Panzer verarbeitet, höchst lichtstark und sehr teuer. Canon gibt seinen Prämiumobjektiven ein hochwertiges Ledersäckchen und die passende Streulichtblende mit auf dem Weg (letzteres sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber Canon lässt sich die Plastikteile für ca. 0,40 EUR gerne mit 25 EUR vergüten, aber das ist ein anderes Thema).

Abbildungstechnisch kann man KEIN besseres 50mm-Objektiv bei Canon finden. Das 50mm 1.L USM sticht wirklich alle aus, das Canon 1.8, das Canon 1.4 und das Sigma 1.4. Ich habe sie alle gehabt und überall gab`s was zu meckern.
Farben, Bokeh, Kontraste, Schärfe... überall legt die L-Version noch eine Schüppe drauf. Mein Objektiv ist bei Offenblende schärfer als das 50mm 1.4 bei Offenblende. Auch das Sigma schlägt die L-Version locker, insbesondere bei der Fokusgenauigkeit. Der USM ist für mein Empfinden rasend schnell (mein Auge fokussiert auch nicht schneller) und trifft sein Ziel mit sehr hoher Präzision. Auch bei wenig Licht.

Das Glas, das verwendet wurde ist mehrfachvergütet und das Objektiv ist auch versiegelt, so dass man es auch bei widrigen Wetterverhältnissen problemlos benutzen kann. Um die Versiegelung zu komplettieren, braucht man einen 72mm Protectorfilter, den man sich direkt dazu kaufen sollte um diese große Anschaffung zu schützen.

Warum ein L?

Die Frage ist berechtigt. Das Canon 50mm 1.2L ist auf keinen Fall "vier-mal-so-gut", wie das 50mm 1.4 USM, auch wenn es das vierfache kostet. Ich würde sagen, das L legt nochmal ca. 10% an Bildqualität nach, wofür Canon dann das vierfache des Kaufpreises aufruft.

Man erkennt schnell, das Ding ist eine echte "Edellinse", die man schwer mit rationalen Argumenten rechtfertigen kann. Ich habe mir dieses Objektiv gekauft, weil ich es WOLLTE, nicht weil ich es BRAUCHTE. Das sage ich ehrlich und rede nicht drumrum.
50mm sind meine Lieblingsbrennweite an der EOS 5D und hier habe ich auch keine Lust auf irgendwelche Kompromisse gehabt. Wenn das Geld kein Problem ist, spricht nichts gegen dieses Objektiv. Leute, die 50mm nur ab und an benutzten, sollten überlegen, ob es wirklich nötig ist, die L-Version zu kaufen.

Ein besseres Objektiv macht keinen besseren Fotografen.

MfG
laurooon
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.07.2011 12:09:37 GMT+02:00
Hans Wurst meint:
Danke für diese ehrliche Rezension..wie wahr

Veröffentlicht am 14.09.2011 08:00:33 GMT+02:00
Ulrich Tewes meint:
Gut das es mal jemand schreibt

"Ein besseres Objektiv macht keinen besseren Fotografen"

Veröffentlicht am 16.02.2012 17:20:31 GMT+01:00
Pilukin meint:
Gute Rezension, vor allem wegen des ehrlichen Stils. Ich bin mir sicher, dass viele von uns Fotografen ähnlich ticken (wollen statt brauchen), es aber letztlich schlicht am Geldbeutel scheitert.

Veröffentlicht am 27.10.2012 23:24:12 GMT+02:00
Ich habe nicht nur eins gehabt sondern viele auch von Fotografenkollegen. Und keins war gut, die Auflösungsleistung (wie auch am MTF Chart abzulesen, das sollte man einmal sich vor das Auge führen und dann vergleichen) ist dermaßen schlecht, das ist übrigens auch eine Aussage von CPS-Technikern. Bei Offenblende gibt es eine Weichzeichung die nur für Portraits bei denen so etwas gewollt ist, taugt. Das ist allerdings ein Merkmal ALLER f:1,2 Objektive, das 50'er macht keine Ausnahme! Warum Sie meinen das es besser sein soll erschließt sich mir nicht. Anscheinend haben Sie ein ausßergewöhnlich gutes gehabt (das selbst besser ist als einige die ich gehabt habe nach einer Justierung) und Ihre anderen 50'er waren gleichzeit sehr schlecht. Anders kann ich mir das nicht erklären. Klar ist jedenfalls das es von der Wertigkeit kein besseres 50'er gibt, aber die Auflösung ist schlechter. BTW am schlimmst ist die chromatische Aberration. Wenn Sie diese auch nicht gehabt haben, dann war es kein 1,2'er......

Veröffentlicht am 26.12.2012 09:38:53 GMT+01:00
McSlim meint:
Ich fand das Objektiv nicht jetzt "hammerscharf" oder so - war auch bei CPS justiert worden.
Das 85L oder 100L waren schärfer.

AAABER die Farben und diese eigene Bildwirkung waren klasse! Ich habe das kurze Zeit gehabt und mir sind - neben dem 85L - die schönsten Bilder entsprungen...

Der Preis ist aber meines Erachtens übertrieben. Genau wie beim 85L. Beide überteuert :-)

Veröffentlicht am 10.06.2013 01:01:06 GMT+02:00
Florian meint:
"Abbildungstechnisch kann man KEIN besseres 50mm-Objektiv bei Canon finden."

- das ist schlichtweg quatsch! ich kann mich da nur der meinung von christopher k. anschließen...mechanische qualität: unübertroffen - optische qualität: äußerst mäßig (vom bokeh abgesehen; die auflösung des 1.4ers ist deutlich höher, nicht nur an den rändern, wo es extrem auffällt, sondern auch im zentrum - und das über alle blenden hinweg). dies ist nicht nur mein eigener 'durch sicht' entstandene eindruck; er ist auch in vielen objektiven tests sachlich fundiert nachgewiesen (als beispiel seien hier die tests bei photozone.de genannt) - also ein FAKT!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.07.2013 15:45:29 GMT+02:00
Filmfreak meint:
Dem schließe ich mich an.

Hier ein Vergleich das 1.8 II mit gegen das 1.2L.

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=105&Camera=453&Sample=0&FLI=0&API=3&LensComp=403&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=8

Die Bedingungen sind identisch. Das 1.2er ist sichtbar unschärfer am Rand. Auch die CA sprechen für sich. Da nützt auch die etwas bessere Schärfe den Mittelbereichen nicht (vor allem weil die CA dort schon ziemlich sichtbar sind). Ja im Zentrum ist das 1.2er selbst bei Offenblende erstaunlich gut. Aber was nützt das, wenn der Randbereich so schlecht ist, dass fast alle Bilder unter 2.8er Blende nur auf den ersten Blick gut aussehen.

Meiner Meinung nach ist man mit dem EF 50mm f1.4 USM besser bedient als mit diesem 1.2er, egal wie hochwertig es gebaut scheint.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.07.2013 15:51:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.07.2013 15:52:44 GMT+02:00
lauroon meint:
Jetzt kommen hier die Pixelpeeper. Dann kauft euch halt das 1.4er und lebt mit dem furchtbaren Bokeh, wenn ihr das L nicht leisten könnt, oder wollt. Aber diskreditiert mir nicht hier diese sehr gute Linse. *augenroll* Eine Linse ist bedeutend mehr als Testchart-Knipersei, auch wenn das schwer zu verstehen ist.

Veröffentlicht am 16.08.2013 21:38:47 GMT+02:00
Vamp898 meint:
> Schärfe... überall legt die L-Version noch eine Schüppe drauf.

Kann ich leider nicht bestätigen. Ich hab das 50mm f/1.2 2x versucht (2 unterschiedliche Modelle) und habe beide wegen der Miserablen Schärfe zurückgegeben. Entweder Sie haben da echt einen Glücksfang gemacht oder ich hatte extremes Pech.

Das Sigma war bei bei jeder Blende besser als das Canon EF 1.2 L Objektiv Ö_Ö das verwundert mich das sie da so andere Ergebnise haben.

Vor allem bei f/1.2 waren beide der Canon extrem unscharf und das Sigma war bei Blende 2.8 so Scharf wie die Canon bei 5.6 und das _Sigma_ hat bei 5.6 dann nochmal ordentlich eine Schippe drauf gelegt.

Das Bokeh zu beurteilen fällt mir persönlich immer recht schwer, ist ja schließlich Geschmackssache. In einem Test indem das Sigma EX gegen das Canon L 1.2 antrat (man aber nicht wusste welches Objektiv welches Foto geschossen hat) haben weit über 70% (waren glaub ca. 400 Stimmen insgesamt wenn ich mich recht erinnere) dafür gestimmt dass das Sigma das bessere Bokeh hätte.

Ich persönlich bin mit beiden Bokeh wunschlos glücklich, mit der Schärfe aber überhaupt nicht.

5 Sterne bei dem preis für diese Abbildungsleistung nur weil es gut verarbeitet ist und ein "Schönes" Bokeh hat.

Also für 5 Sterne muss schon mehr drin sein als ein Panzer Gehäuse und ein gutes Bokeh, das können andere 50mm nämlich auch.

5 Sterne heisst für mich "Perfekt, besser geht nicht" aber es ist nicht perfekt und es geht auf jeden Fall besser.

Im übrigen habe ich es in meinem ganzen Leben geschafft ein Objektiv am Gehäuse zu beschädigen. Vielleicht sollten Fotografen einfach aufhören mit ihren 50mm Linsen Walnüsse zu knacken, dann tuts auch das schnöde Standard Gehäuse, auch ist keins meiner (nicht wetterfesten) Objektive je durch Regen oder Unwetter beschädigt worden. Ich hab da irgendwie immer das Gefühl verarscht zu werden wenn mir jemand mit der Begründung "Panzer Gehäuse" schmackhaft machen will was das Objektiv wert ist. Wenn keins meiner Objektive je beschädigt worden ist (weder durch stöße, noch durch unwetter), dann bin ich auch nicht bereit 5000 € Aufpreis zu zahlen weil das Plastik härter ist und winzige Gummi Dichtungen am Objektiv angebracht sind (was einem Materialpreis von nichtmal 1€ entspricht)

Aber man darf das 50mm f/1.2 L ja leider nicht ehrlich kritisieren. Jeder der auch nur ansatzweise wagt Kritik zu üben ist einfach nur zu Arm um es sich zu Leisten. Meiner Meinung nach sind Leute arm dran die mit sowas ihre Fehlentscheidung und Ignoranz rechtfertigen müssen.

Der Rote Ring scheint die Leute so zu verblenden das es niemand mehr Interessiert ob es gut ist. Es hat den Roten ring, da frägt man nicht und prüft auch nicht ob es gut oder besser ist. Es ist besser als alles was auf diesem Planeten Existiert, ende der Diskussion.

Schade das Hauptsächlich "Profis" so reden. Eigentlich meinte man ja die sollten Professionell sein, aber die meisten sind eh so eingefahren und eingerostet. Man muss nirgends mehr schauen was gut oder sein Geld wert ist, einfach Geld aufn Tisch hauen und das mim Roten Ring verlangen, wird schon passen. Fängt bei den Objektiven an und geht über Kameras bis zum Zubehör.

Ich werde hier aber leider etwas ausschweifend, man möge es mir entschuldigen. Ich bin wahrscheinlich ein Pixel-Peeper weil ich mich dafür interessiere ob mein Objektiv das Geld wert ist und eh zu Arm um es mir zu leisten. Ich sollte nicht mehr auf die Straße gehen aus Angst man können mir meine Schande ansehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.05.2014 22:32:14 GMT+02:00
Stefan Voß meint:
Ich muss sagen das ich durch meinen Beruf die Möglichkeit hatte viele Canon Objektive, auch exotische Modelle, zu testen.

Mit der Zeit entwickelt man, ohne mich selber toll da stehen lassen zu wollen, ein gewisses Gefühl für Objektive, von ihrer Wirkung, ihren Charakter. Das 24er L, dass 200 1,8er L, oder auch das 85er L haben tolle Bildcharaktere. Ich kenne das 50er II und das 50/1,4er wirklich gut. Sie sind zwar scharf aber nicht brilliant. Sie wirken platter. Beim 50er 1,8 musste ich immer rein zoomen weil ich dachte die Schärfe fehlt. Es war nicht die Schärfe, sondern die allgemeine Brillianz, die Tiefe. Das 50er 1,2 L und das ist richtig, gewinnt kein Testchart Test. Aber es hat mehr Tiefe, mehr Brillianz, mehr Flow, mehr Stimmung.
Ein 911er Porsche aus den 70ern gewinnt auch kein Beschleunigungstest, Ausstattung ist furchtbar zum Vergleich heutiger Modelle. Aber er spiegelt den Charakter einer Fahrfreude wieder die wir als erstrebsam erachten, zumindestens ich. So ähnlich verhält es sich mit den 50er: Der harmonische, zusammenwirkende Charakter als Ganzes ist entscheidend.
Wer immer versucht mit der 100% Ansicht das Bild zu durch schauen, sieht nichts mehr.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›