Kundenrezension

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gute Musik trotz Schwachkopf Varg, 3. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Filosofem (Audio CD)
Man mag von Varg Vikernes halten was man möchte - und viel zu halten ist angesichts seiner Aktivitäten und Äußerungen der letzten 10 Jahre von ihm nicht - Filosofem ist gleichwohl ein zeitloses Meisterwerk. Es unter Black Metal einzuorden wäre musikalisch gesehen zu eng gedacht. Die Musik hat etwas düster-sphärisches, das zusammen mit den abgrundtief depressiven Texten weit entfernt ist von den neuheidnisch-nationalsozialistischen Plattheiten, die Varg heute von sich gibt. Auch das 20 Minütige monotone elektronische Instrumentalstück mit dem schönen Titel "Rundgang Um Die Transzendentale Säule Der Singularität" ist trotz oder gerade wegen der maximale fünf Töne aus denen es besteht, von einer atmosphärischen Dichte, der man sich nicht leicht entziehen kann. Filosofem zeigt, dass es einmal mehr nötig ist, Werke von Autoren/ Komponisten zu trennen oder wie Dietmar Dath in Bezug auf extremen Metal schreibt: Man kann sich die Arschlöcher nicht aussuchen, die einem die wichtigen Botschaften zufunken.
Nachtrag: Ja so einfach wie ich es mir hier gemacht hab ist es wohl auch nicht. Nach wie vor würde die Platte mich in einen gewissen Bann ziehen, aber alles was damit zusammenhängt ist im Grunde inaktzeptabel. Auch dass der Kram hier bei amazon verkauft wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.09.2009 23:47:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.09.2009 23:50:00 GMT+02:00
Gregor Samsa meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2011 20:32:02 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.11.2011 23:26:49 GMT+01:00
SY meint:
Wer Burzum weder kaufen noch verkaufen will, der kann es auch lassen. So einfach ist das.

Solche Kommentare gränzen ja schon beinahe an Bücherverbrennungen aus einer gewissen Epoche. Vor allem weil das Produkt an sich nur Kunst ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2011 22:20:50 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2011 08:32:22 GMT+01:00
Gregor Samsa meint:
Ihr antifaschistisches Wehret-den-Anfängen Engagement in allen Ehren, aber ich glaube Sie haben sich da ein wenig vergallopiert.
1. Es ging mir nie um Zensur oder irgendein Verbot, sondern allein um die Frage ob man einen Antisemiten etc. finanziell unterstützen möchte. Von daher ist Ihr Vergleich mit den Bücherverbrennungen doch ein wenig maßlos und zeigt eigentlich, dass ein wenig mehr Beschäftigung mit dem was Sie eine "gewisse Epoche" nennen, nicht schaden könnte.
2. Wir reden bei Herrn Vikernes nicht von irgendwelchen Ausrutschern, sondern um fortgesetzte Äusserungen, Verbindung zur Neonaziszene und einem Pamphlet namens "Vargsmal". Lesen Sie sich das mal durch und es sollte Ihnen bewusst werden, dass man darüber nicht einfach lapidar hinwegggehen sollte. (Hier wäre der Hinweis auf "gewisse Epochen" durchaus nicht fehl am Platz)
3. Natürlich ist Burzum Kunst, großartige sogar; ich glaubte dies deutlich gemacht zu haben und noch einmal: es geht nicht um eine Zensur, aber so ignorant sein und den der diese Kunst schafft nicht auch in den Blick zu nehmen und daraus Konsequenzen zu ziehen, möchte ich auch nicht.
Von daher:Burzum ja; Varg Vikernes nein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.06.2011 16:47:04 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 06.06.2011 18:43:16 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.06.2011 17:19:16 GMT+02:00
Gregor Samsa meint:
Nun die erste Frage lässt sich nie genau beantworten und wenn dann: immer zu viele. gleichwohl muss ich jemanden der mit dem Geld, das er durch seine Kunst verdient, auch offensichtliche rassistische Zwecke finanziert, nicht sozusagen vorsätzlich darin unterstützen. (Nebenbei: so teuer war die Aufnahme von filosofem nicht, das wird er schon weder drinn haben. Und sollte gute Kunst nicht ohnedies nicht monetär gewürdigt werden?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.06.2011 15:20:44 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.06.2011 15:21:08 GMT+02:00
SY meint:
Oha, die berühmte PC-Keule geht wieder um :-) Langweiliger Dünnschiß, echt. Als ob es nichts wichtigeres gäbe. *fg*

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.06.2011 16:40:42 GMT+02:00
Gregor Samsa meint:
ja wenn es langweilig ist einfach in Schweigen hüllen. Zwingt Sie niemand sich einzuschalten. Aber nochmal einfach und langsam: nix pc keule, nix nichts dürfen, nur kein Geld für durchgedrehten Heidenonkel aus Norwegen. Ganz einfach, oder?
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent