wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohin zieht die Karawane diesmal?, 24. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Days of Grays (Limited Edition im Digipak + Bonus CD) (Audio CD)
Das war die Frage, die sich alle Sonata Arctica-Hörer nach der Ankündigung des neuen Albums stellten.
Und tatsächlich war das erste mal Hören von 'The Days Of Grays' wie das
auspacken eines Weihnachtsgeschenks. Man hatte im Vorfeld keine Ahnung was einen erwartet.
Als typisch-finnischer Power-Metal-Act im Stil von Stratovarius gestartet,
entwickelte die Band mit ihrem letzten Album 'Unia' einen völlig eigenen,
unverwechselbaren und erwachsenen Stil. Vorbei schienen die Tage von
eingängigen Melodien und irwitzigen Keyboardsoli. Und auch mit 'The Days
of Grays' ist keine Rückkehr zu diesen Alten Tagen in Sicht. Zumindest fast.
Der Opener 'Deathaura' macht auf einem Schlag die Gemeinsamkeiten und
Unterschiede zum Vorgängeralbum 'Unia' klar. Geblieben sind die
vertrackten Songstrukturen, die aufwändigen Gesangslinien und die häufigen
Tempiwechsel. Neu dazugekommen ist ein aufwändig anmutendes
orchestrales Arangement, welches sich durch das gesamte Album zieht.
Dabei wird allerdings nicht die Bombast-Schiene ala Nightwish gefahren.
Vielmehr wirkt das Orchester als perfektes Gegenstück zu E-Gitarre und Co.
Tony Kakkos Gesang ist wieder einmal über jeden Zweifel erhaben und
schafft es in jedem Song genau die richtige Stimmung zu treffen.
Die Frauenstimme gehört übrigens der Finnischen Pop-Sängerin Johanna
Kurkela, welche sich wunderbar in Sound und Stimmung des Songs einfügt.
Nach dem 8-Minuten Brocken erwartet den Hörer mit 'The Last Amazing
Grays' eine angenehm eingängige Midtempo-Nummer, wie sie in der Form
definitv auch auf einem der früheren Alben Platz gefunden hätte. Der Song
'Breathing' stellt schließlich die erste Ballade des Albums dar, erreicht aber
nicht ganz das Niveau von anderen Sonata Arctica-Baladen wie 'Letter to
Dana' oder 'Last drop falls'.
Mit der Singleauskopplung 'Flag in the Ground' finden Fans der alten Tage jetzt ihr Sahnebonbon.
Mit einem schnellen und eingängigen Keyboardintro werden Erinnerungen an das Debualbum
'Ecliptica' wach, auch wenn die Strophen zunehmend düster gehalten sind.
Mit den Songs 'Zeroes' und 'The Dead Skin' folgen dann wieder zwei
progressiv-sperrigere Werke. Mit'Juliet', welches die Stalker-Handlung der
früheren Alben fortführt und möglicherweise sogar zu einem Ende bringt, folgt
eines der absoluten Highlights der Scheibe. Besonders bei diesem Song wird
deutlich, wie ausgereift und genial das Songwriting von Sonata Arctica schon
immer gewesen ist. Jedes Lied erzählt seine eigene Geschichte, einige
davon, wie z.b. Juliet, verfolgen eine Handlung über mehrere Alben hinweg.
Dabei sind die Bedeutungen stets in gut verständlichen Metaphern gekleidet,
die jeden Hörer belohnen, der sich genauer mit den Lyrics beschäftigt.
Das folgende 'No Dream can heal a broken heart' erfreut dann wieder alle Power-
Metal-Freunde mit einem eingängigen Refrain und angenehmen Tempo.
'As if The world wasn't ending' schraubt die Geschwindigkeit dann noch
weiter nach unten, und erzeugt eine sehr seltsame Atmosphäre. Den
Abschluss bildet die Band mit dem Intro-Track 'Everything Fades to
Gray'...diesmal jedoch mit Gesang und einem epischen Gitarrenfinale.

'The Days of Grays' ist erneut ein einzigartiges und erwachsenes Album
geworden, welches man nie und nimmer hätte vorhersehen können. Im
Gegensatz zum Vorgänger sind wieder wesentlich mehr Trademarks der
alten Tage erkennbar, ohne aber die Komplexität der Neuzeit
zurückzuschrauben. Die progressiveren Songs benötigen weit mehr als nur
einen Hörgang, um die Strukturen komplett zu erfassen. Wer sich auf das
Album einlässt und der Scheibe mehr als nur eine Rotation im Player gönnt,
wird mit einem extrem innovativen und einzigartigen Sound belohnt, den man
bisher von keiner Band gehört hat. Nicht einmal von Sonata Arctica.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins