Kundenrezension

44 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Made In Japan - August 1972 - Extendet Version, 22. Februar 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Live In Japan 1972 (Audio CD)
Über die Qualität der Musik von Made in Japan (bzw. "Live In Japan" in Japan) möchte ich nichts mehr sagen; wer das Album kennt, weiß, dass es zu den Top Ten der besten Live-Alben gehört. Wer es (noch) nicht kennen sollte, es gibt hinsichtlich der Musik genügend andere Rezensionen.

Die Frage ist, ob man das 3-CD-Box-Set tatsächlich braucht, oder ob nicht "Made In Japan" in der Original-Version ausreicht. Dafür gibt es verschiedene Gesichtspunkte: vor 1998 kam man um den Kauf dieser Edition gar nicht herum, weil es bis dahin nur die CD-Erstüberspielung von 1989 gab. Ich habe mir diese CD-Box daher direkt 1993 gekauft. Einerseits wegen dem digitalen Re-Mix der Original-Masters durch die Abbey Road Studios, andererseits weil ich - wie viele andere Liebhaber dieses Albums - wissen wollte, wie die anderen Versionen der Titel sich anhören, die die Band an den drei Konzerten spielten (über 50 % der Titel des Original-Albums stammen von den Tapes vom 16. August 1972 in Osaka).

Hinsichtlich des zweiten Gesichtspunktes wurde ich nicht enttäuscht, denn die einzelnen Versionen der Titel weichen doch recht voneinander ab, was die Soli von Ritchie Blackmore und insbesondere Jon Lord angehen. Da kann man doch feststellen, dass die Band in den Konzerten sehr viel gejammt hat und so gut und virtuos aufeinander eingespielt war, dass sie nie an "feste" Soli gebunden war.

Klasse ist auch, dass man bei dieser Edition die Ansagen von Ian Gillan zwischen den einzelnen Titeln hören kann. Zum Re-Mix: Gitarre und Orgel wurden zum ersten Mal in die richtige Position gebracht, Gitarre nun rechter und Orgel linker Kanal. Der Gesang von Ian Gillan ist lauter als auf der Erstveröffentlichung von 1989 und meiner Meinung auch lauter als auf der Remastered Version von "Made In Japan" von 1998, was ich persönlich aber nicht als störend finde. Störend finde ich bei "Live In Japan" aber etwas, dass der Bass von Roger Glover für meinen Geschmack im Re-Mix zu weit in den Hintergrund gemischt wurde. Das ist schade und daher ein halber Punktabzug.

Was die Auswahl der Songs angeht, hätte man mit dieser 3-CD-Edition die "Made In Japan"-Version von "Smoke On The Water" (15. August 1972 - Osaka) veröffentlichen können, was aus Gründen der CD-Kapazitäten leider unterblieb. Denn nur bei dieser Version bekam R. Blackmore das markante Anfangsriff des Titels fehlerfrei hin. Statt dessen konnte man z.B. auf eine zweite Version von "The Mule" verzichten, da dies ein (sehr gutes) Drum-Solo ist, wobei aus meiner Sicht eine Version gereicht hätte. Aber das ist reine Geschmacksache und man kann das natürlich auch anders sehen.

Das 24-Seiten-Booklet ist hoch informativ, was die Geschichte dieser inzwischen legendären Japan-Konzerte angeht einschl. vieler Farbfotos (allerdings überwiegend aus dem Londonder "Rainbow" - Juli 1972).

Wer sich nur für die Musik des Albums "Made In Japan" interessiert, braucht diese Box nicht wirklich, zumal es seit 1998 ja die Remaster-Edition Made in Japan (25th Anniversary Edition) dieses Klassikers gibt, die noch drei Bonus-Tracks enthält und klanglich klasse ist. Der Bass ist auch wieder da wo er hingehört, nämlich in's Ohr des Zuhörers und auch sonst ist an dieser Version nichts zu bemängeln. Gitarre und Hammond-Organ sind beim Remaster wieder getauscht, so dass es sich wieder so anhört, wie man das schon 1972 von der LP kannte (warum die Positionen seinerzeit überhaupt getauscht wurden, ist mir unerklärlich; auch das Booklet sagt dazu nichts).
Was fehlt, ist der bekannte Ausruf von Ian Gillan nach dem Ende von "The Mule": "Ian Paice on the drums, yes"! Der gehörte für mich immer zum Titel, schade.

Wer allerdings - wie ich - auch einmal die anderen Versionen der Titel hören möchte, kommt um "Live In Japan" nicht herum. Denjenigen kann ich den Kauf der 3-CD-Box nur uneingeschränkt empfehlen. Das Tokyo-Budokan-Konzert vom 17. August 1972 ist außerordentlich gut und druckvoll. Der Begleittext sagt, dass das Konzert wohl das beste, aber der Sound in Tokyo nicht gut war und man deshalb überwiegend auf das Osaka-Konzert vom 16. August 1972 zurückgegriffen hätte. Wirklich nachvollziehen kann ich das nicht, wenn man sich das Tokyo-Concert anhört.

So eine Veröffentlichung wünschte ich mir auch einmal von den fünf "Fillmore East"-Concerts der Allman Brothers Band vom 12./13. März und 27. Juni 1971 At Fillmore East (Deluxe Edition) The Fillmore Concerts.
Für "Live In Japan" gute 4 1/2 Sterne, für "Made In Japan" 5 Sterne! Weniger geht bei diesen beiden Alben wirklich nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.10.2009 20:55:14 GMT+02:00
Stephan Urban meint:
nee, das ist ein stern zuwenig. DP waren live noch besser als im studio, eine der live bands schlechthin, da muss man (ich!) alles haben. pflicht-box für pörpler!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2009 21:24:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.10.2010 18:16:26 GMT+01:00
Linda99 meint:
Ich stimme dir ja zu mit dem einen Stern; die Box ist wirklich klasse, ich höre sie regelmäßig. Den teilweise etwas basslosen Re-Mix der Aufnahmen fand ich dann doch etwas enttäuschend, daher - für mich - nur 4 1/2 Sterne. Aber: jedes Ohr ist da individuell geschult und anders.
Eines der besten Live-Alben überhaupt und wie Ian Gillan schreibt, " The tapes are phenomenal and completely undoctored with no overdubs".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.06.2013 00:04:11 GMT+02:00
Das 25th anniversary remaster ist meiner Meinung nach dank Loudness-Anhebung klanglich dürftig.
Würde diese hier immer vorziehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.06.2013 08:28:31 GMT+02:00
Linda99 meint:
Vor ein paar Tagen habe ich seit Jahren mal wieder meine alte Do-LP des Albums von '72 aufgelegt und war echt überrascht, wie gut die überhaupt vom Klang ist. Da konnte ich mich schon gar nicht mehr dran erinnern. Vinyl hat ja doch etwas und ich bin froh, dass ich meine alte Sammlung in den 80ern nicht billig verschrottet habe. Heut machen die wieder richtig Spaß mit ihren oft tollen Klappcovern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2013 15:11:42 GMT+02:00
V-Lee meint:
stimme dir voll u. ganz zu bzgl. vinyl. ich hatte die made in japan auf vinyl in einer reissue aus den frühen 80ern. dann war die ziemlich abgespielt und tw. zerkratzt und ich hab' sie billig verscheuert. danach kaufte ich sie mir auf cd remastered, aber neulich hab' ich dann ein sehr gut erhaltenes exemplar auf vinyl (dürfte die ori pressung sein) erstanden und war überrascht wie gut die klang.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2013 15:22:57 GMT+02:00
Linda99 meint:
Gute Originale Vinyl-Alben aus den 70ern sind schon ziemlich rar...und haben dann auch meist ihren Preis, Freu dich!!

Bis zum Album Burn habe ich alle DP als Vinyl. Was danach kam, gefiel mir nicht mehr so sehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2013 12:16:57 GMT+02:00
V-Lee meint:
na da hab' ich noch nachholbedarf - hab' zwar alle bis zur 'battle rages on' auf cd, aber auf vinyl nur die 'deepest purple', die 'singles A's & B's', die perfect strangers' und eben die 'made in japan'.
ich hab' das glück, dass es in wien doch noch recht viele second hand plattenläden gibt, also kann man da eh jederzeit nachkaufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2013 17:19:07 GMT+02:00
Linda99 meint:
Hi, da hast du Glück in Wien. Hier auf Flohmärkten und Plattenbörsen wollen die für gute Exemplare auch gut Geld haben. Die Deepest habe ich auch noch, leider ziemlich kaputt durch frühere Feten. Die "Powerhouse" habe ich auch noch gut erhalten als Vinyl. Second Hand-Läden gibt es ein paar in Köln. Ich kaufe aber wenig Vinyl, habe aber noch seit den 70ern rd. 500 im Regals stehen, weil ich sie nie verkaufen wollte. Sind mir an's Herz gewachsen, wie ein alter Hund.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.06.2013 11:01:43 GMT+02:00
V-Lee meint:
da tust du gut daran - sowas verkauft man nicht - gerade jetzt nicht mehr, wo vinyl wieder auf dem aufsteigenden ast ist...

Veröffentlicht am 28.06.2013 09:43:19 GMT+02:00
AMM meint:
Angekündigt ist die "MADE IN JAPAN' -40TH ANNIVERSARY EDITION", bin schon sehr gespannt darauf!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (9 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

Linda99
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Bonn, Germany

Top-Rezensenten Rang: 251