Kundenrezension

93 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für nicht Atrix eine tolle Kombination von HDMI-Monitor, Keyboard/Touchpad, USB-Hub und Akku-pack (z.B. für Raspberry Pi), 30. September 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorola Atrix-Netbook Dock (Zubehör)
Diese Rezension ist nicht für die Leute gedacht, die das Lapdock bestimmungsgemäß mit ihrem Atrix-Handy verwenden wollen sondern für experimentierfreudige Bastler... Ich habe kein Atrix-Handy und habe mir das Lapdock in erster Linie für meinen Raspberry Pi angeschafft - nutze es mittlerweile aber auch anders.

Für den gegenwärtigen Preis von nur etwas über siebzig Euros erhält man ein fantastisch verarbeitetes, leichtes, dünnes und vielseitiges Gerät, das günstig genug ist, um es für Bastel- und Spielerein zu missbrauchen. Es gibt im Netz massenhaft Anleitungen zu diesen Nutzungungen. Das Lapdock ist in keinster Weise von einem Atrix-Handy abhängig, es hat lediglich passende Stecker an den richtigen Stellen, im wesentlichen ist es aber auch nur eine wirklich wertig verarbeitete Kombination eines 1366x768 HDMI-Monitors mit 2 (eher schlechten) Speakern - beides angesteuert via MICRO(!)-HDMI-Stecker (male), einem USB-Hub mit angeschlossener (deutscher) Tastatur, einem großen Touchpad und 2 freien USB-Ports, welcher über Micro-USB (male) angesprochen wird und (Achtung!) den angeschlossenen USB-Host mit 5V speist. Das ganze wird betrieben über ein Akku (laut Netz: etwa 4400mAh Kapazität) bzw. mitgeliefertem (kleinen) 19V Netzteil. Das Lapdock ist an sich "dumm", selbst die Lautstärken-FN-Sondertasten sind lediglich Media-Tasten für das sendende Gerät und regeln keineswegs wirklich die Speaker ... die Helligkeitskontrolle ist wenigstens intern. Dazu kommt noch die Batteriecheck-Taste am Gerät.

HDMI:
Die einzige "intelligente" Elekronik in dem Gerät ist für manche Anwendungen auch schon tückisch; am HDMI-Port wird ein Masse-Kontakt (laut Netz wohl HDMI DDC/CEC) abgeprüft um zu entscheiden, ob ein Gerät (also das Atrix) angeschlossen ist. Das funktioniert sicher gut mit dem Atrix, und auch mit dem Raspberry Pi, wenn nur ein Adapter verwendet wird (dann sind sich aber dummerweise alle Stecker im Weg). Man braucht also möglichst HDMI-Verlängerungen/Adapter - nur leider sind die meisten HDMI-Kabel und -Adapter leider so sparsam, dass die individuellen Ground-Leitungen wohl nicht getrennt durchgeführt werden. Also nicht verzweifeln, wenn das Lapdock ein angeschlossenes Gerät nicht detektiert sondern mit anderen Adaptern ausprobieren. Nur wenn ein "Gerät" am HDMI-Port angeschlossen ist, wird auch der Monitor und der USB 5V/Hub eingeschaltet. Der (einzige) Micro-HDMI(female)-auf-HDMI(male) Adapter, denn man hier bekommt, funktioniert wie gewünscht mit dem RasPi aber sobald ein weiteres HDMI-Kabel/Adapter dazukam geht nix mehr. Durch Probiererei habe ich dann doch noch Erfolg gehabt mit einem HDMI-Winkel-Adapter (Wentronic 68782 HDMI/HDMI Winkeladapter, 19polig, HDMI-Stecker auf HDMI-Buchse), der, wenn am Micro-Adapter angeschlossen, dem Lapdock immer ein angeschlossenes Gerät suggeriert (auch komisch - aber funktioniert) - dann kann man auch mit Verlängerungen/HDMI-auf-MINI(!)-HDMI-Adaptern usw. andere Geräte anschliessen.

Umbau:
Leider war es für das Adapter und Kabel-Gewirr hinter dem Lapdock-Screen eigentlich zu eng. Ich habe mich also durchgerungen, die Stecker in der Atrix-Halteschale minimal zu modifizieren. Bei mir reichte es, die seitlich mit 2 Schrauben fixierte (unter kleinen Abdeckplättchen) gesicherte Schale aufzuschrauben und den Micro-HDMI-Stecker einfach um 180 Grad zu drehen um mit den vorhandenen Micro-HDMI-Adaptern (die sind wirklich schwer zu kriegen, wenn man nicht etwas aus China importieren möchte) ausreichen Platz zu haben. Etwas rumfeilen an dem Plastik der HDMI- und USB-Stecker muss man aber dennoch, damit es locker passt...

USB:
Will man den RasPi betreiben, so ist man glücklich, wenn man eine der neueren Revisionen hat; dann kann der Strom auch durch die normalen USB-Ports "eindringen" und man kann z.B. mit einem Micro-USB(female)-auf-Micro-USB(male)-"Verlängerungskabel" und einem Micro-USB(female)-auf-USB(male) Adapter direkt einen der beiden ("grossen") USB-Ports des RasPis nutzen um Keyboard/Maus und Hub nutzen und gleichzeitig den RasPi zu versorgen. Es reicht für einen RasPi+Edimax-Wifi Normalbetrieb jedenfalls gut aus und es ist eine Freude daran rumzuspielen. Schwieriger wird es, wenn man ein anderes Gerät anschliessen möchte (oder einen der ersten RasPis besitzt) - in meinem Fall ein Archos-80G9-Android-Tablet ... bzw. jedes Gerät mit HDMI und USB-OTG-Host-Fähigkeiten (evtl. via MHL-Adapter realisiert). In so einem Fall möchte man wohl kaum die 5V an den Host schicken. Man kann dann ganz einfach ein weiteres solcher Verlängerungskabel nehmen und von den USB-Adern das rote Kabel kappen (gibt es Anleitung im Netz). Mit einem USB-OTG-Adapter ("eckiger" Micro-USB-Anschluss) hat man dann die Verbindung zum (batteriegetriebenen, internen "aktiven") Hub des Lapdocks hergestellt und zumindest neuere Android-Geräte erkennen sofort die angeschlossene Tastatur und Maus sowie alles, was man an den USB-Ports anschliesst (USB-to-Ethernet Dongle, USB-Sticks, ... usw.). Man hat dan direkt ein sehr praktischen Android-Laptop für Office oder Surfing mit massig Batterie-Laufzeit (den Tablet-Screen kann man ja runterregeln). Leider ist z.B. das Symbian-Nokia-N8 nicht so intelligent und unterstützt von Haus aus gar keine USB-Hubs - da geht dann nur die Nutzung des Lapdock-Monitors als HDMI-Grossbildschirm (N8->Mini-HDMI-auf-HDMI-Kabel->HDMI-Winkeladapter->HDMI-auf-Micro-HDMI(female)->Lapdock) z.B. zum Filme schauen für unterwegs. Das N8 ist leider auch etwas dumm in Bezug auf die Regelung der Lautstärke via HDMI: das Lapdock erwartet die Regelung am sendenden Gerät - das N8 erwartet die Regelung am Empfangsgerät ... nun ja, da kann das Lapdock nichts für denn mit dem Archos klappt es ohne Probleme. Man kann auch immer einen der USB-Ports am Lapdock nehmen und das angeschlossenen (oder ein anderes) Gerät z.B. via USB-auf-Micro-USB-Kabel mit Strom versorgen bzw. laden - auch sehr praktisch auf Reisen.

Ich bin begeistert von dem Lapdock zu diesem Preis und nutze es als RasPi-Workstation, Android-"Laptop" mit dem Tablet sowie Reisebildschirm und Akku-Pack für das Nokia-Handy. Als Spielerei habe ich es auch mal als 2. Screen per HDMI-DVI-Kabel an mein Laptop angeschlossen (mit dem "gekappten" USB-Kabel hat man natürlich auch eine zweite Tatstatur/Maus - wenn man will) - geht natürlich auch hervorragend. Zu dem Preis einfach absolut empfehlenswert.

EDIT 04.11.2012:
Ich bin immer noch extrem zufrieden.... ich habe mittlerweile ein Samsung Galaxy S3 mittels eines "allshare cast dongles" an den Lapdock angeschlossen. Der Dongle kann von dem Lapdock selbst durch einen der usb-Ports mit Strom versorgt werden, wenn man den HDMI-Winkel-Adapter-Trick anwendet. Im gegensatz zu USB/MHL-HDMI-Adaptern sind das S3 und der Dongle via wifi-direct (miracast) verbunden und der Micro-USB-Port vom S3 bleibt frei, um das OTG-Kabel für Tastatur und Maus (und freien USB-Port am Lapdock für Sticks usw.) zu verbinden. Klappt erstaunlich gut - auch wenn es etwas absurd klingt, eine wireless-Verbindung für die kurze Strecke zu benutzen. Auch der Ton kommt gut rüber und kann vom S3 geregelt werden. Wenn man nur den Monitor nutzen will, so kann man natürlich statt USB-OTG-Maus/Keyboard auch einfach den Strom vom Lapdock für das S3 zum aufladen via Micro-USB-Kabel ziehen während man stundenlang Filme schaut - oder das S3 ganz kabelfrei halten (z.B. zum spielen) :) ... Ich stell mal eine kleine Bild-Collage für diese "Exoten"-Anwendung für die Bastellfreunde rein.
P.S.: als Antwort auf ein Kommentar habe ich noch die dafür benutzten Kabel/Adapter genauer genannt...
P.P.S.: Leider muss ich gemischte Nachrichten für die Nutzung des Galaxy S3 + Samsung EDD-S20E ("Smart-Dock") + Lapdock vermelden (in den Kommentaren).

Noch eine Ergänzung (09.01.13) - Eine weitere "Spielerei" zu Weihnachten ;-)
Das Lapdock funktioniert auch sehr gut zusammen mit einem Android-Stick-Mini-PC (bei mir: "Lario 2 Mini PC HTPC Android 4.0" - ca. 40 Ocken). Power wie gehabt aus dem USB-Port. Diese Sticks sind ja ohnehin für Maus-Bedienung optimiert und dieser spezielle Stick lässt einige HDMI-Einstellmöglichkeiten zu (Auflösungen, Frequenzen, Overscan, gemeldete Werte für Apps) und harmoniert so sehr gut mit dem Lapdock (inkl. Sound und HD-Videoausgabe). Er unterstützt auch USB-Ethernet-LAN-Dongles und sogar 3G/UMTS-USB-Sticks (am Lapdock USB). Google Play geht auch. Nebenbei "trägt er nicht so dick auf" und man kann ihn direkt (mit Adapter) auf den Lapdock-Port stecken.
P.S.: unter Dauerlast mit Display durchgängig an, WLAN daueraktiv und 1,5 Std. HD-Videostreaming + Rest Radio-Streaming, verbraucht das Lapdock+Stick etwa 40% Akku in etwa 3 Stunden - hochgerechnet wären das über 7 Stunden Laufzeit mit diesem Massiv-Verbrauch... also wohl wesentlich länger unter "normaleren" Bedingungen.

Ergänzung zur Ergänzung (18.02.13):
Ich habe leider meinen Billig-Android-Stick geschrottet :( (selbst verschuldet) und mir daher einen neuen MK808-B besorgt. Der ist schnell, hat JB 4.1 und Bluetooth ("B") und war auch bei Lieferung gerootet. Er lässt sich gerade noch von dem Lapdock per USB-Port mit Strom versorgen. ABER leider ist seine HDMI-Output-Kontrolle dümmer und fällt bei der gemeldeten Nicht-Standard-Auflösung des Lapdocks direkt auf die niedrigste Fallback-Resolution (480/576) zurück und lässt sich dann auch nicht zu etwas höherem überreden :( ... also am Lapdock nur Klötzchen-Grafik. Es gibt einen Workaround: wenn man den Stick vom LD getrennt über Netzteil oder Akkupack mit Strom versorgt startet und HDMI erst anschliesst, wenn er hochgefahren ist, hat er per Default die 720p Auflösung und die bleibt dann auch erhalten. Man kann die Stromversorgung dann entweder per Akkupack "puffern" oder vom Netzteil an das Lapdock unterbrechungsfrei "übergeben", wenn man ein Y-USB-Kabel benutzt. Etwas kompliziert ...
Nebenbei unterstützt er zwar ebenfalls "Mobilfunk" aber zumindest nicht out-of-the-box meinen Huawei E160 3G/UMTS-Stick (von A**i). Das war zwar ohnehin nur ein Gimmick, aber sogar hier kann man was machen: mit der kostenlosen App "ppp widget" (erfordert Root) kann man den 3G/UMTS-USB-Stick nutzen. Aber der etwas unflexible Low-Resolution HDMI-Output ist eine echte Einschränkung (oder Herausforderung - je nachdem wie man es sieht). Schade also.

-----
EDIT (30.07.2013): WARNUNG: wer - wie ich - den Atrix Lapdock zusammen mit dem Galaxy S3 und einem AllshareCast-Dongle betreibt, sollte NICHT auf die heute veröffentlichte Allshare Cast Firmware ME29 updaten. Dann funktionieren zwar noch Beamer und TV usw., die etwas exotischer Auflösung vom Lapdock wird aber offenbar nicht mehr unterstützt. Jedenfalls sieht man zwar die Erklärungsbildchen vom Dongle aber die Cast-Verbindung bricht sofort wieder ab :( Wer eine Idee hat, wie ich wieder auf LJ02 "downgraden" kann, kann gerne was in die Kommentare schreiben ...

-----
EDIT (26.01.2014): Der AllshareCast-Dongle ist durch seine Firmware ME29 (siehe oben) leider für diese Zwecke unbrauchbar geworden und bei Samsung tut sich nichts um das zu beheben. Ich habe mittlerweile ein weiteres Android 4.2 Phablet, das Miracast fähig ist und daher ein "bestbeans Miracast/DLNA" Dongle gekauft, der mit beiden Geräten (dem S3 und dem Phablet) ohne Probleme am Atrix-Lapdock (und vielen anderen HDMI-Geräten/Displays) funktioniert (USB-Strom vom Atrix reicht auch für den Dongle wieder).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 7 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 39 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.12.2012 09:13:43 GMT+01:00
Tattooed Dude meint:
Hi,

zuerst einmal danke für die super Rezension!

Habe mir das Lapdock jetzt auch bestellt um ein wenig zu "experimentieren".
Ich bin im Besitz eines Galaxy Note 2, welches den gleichen MHL/OTG - Anschluss wie das S3 hat.
Habe auch schon hin und her überlegt, wie sich die Verbindung zum LD denn nun am einfachsten/bequemsten bewerkstelligen lässt.
Ich habe gesehen, dass Du Dich in einem englischen Forum (xda-dev?!) schon sehr engagiert mit der ganzen MHL/OTG-Materie auseinandergesetzt hast.

Hoffe, Du kannst mir zumindest einige meiner Fragen beantworten:

1. Gibt es mittlerweile eine funktionierende Alternative zum offiziellen Note2 Smart-Dock (also ein einfaches Kabel mit MHL/OTG-Funktion)?
hab hier was gefunden, bin aber leicht skeptisch:

http://www.ptec.com.tw/index.php?type=product&id=237

2. Würdest Du das Smart-Dock in Kombi mit dem LD empfehlen?

3. Du hast im Forum die eingeschränkte BT-Konnektivität in Kombination mit dem Allshare Cast-Dongle angesprochen. Bezieht sich das nur auf die Audio-Signale oder auch auf Tastaturen, Mäuse, etc.?

4. Hast Du evtl. Links zu Deinen verwendeten Adaptern (z.B. Micro-USB-female -> USB-male, sowie Micro-HDMI-female -> HDMI-male)?

Danke schonmal im Voraus und LG

Veröffentlicht am 11.12.2012 14:16:01 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.12.2012 15:03:06 GMT+01:00
Käufer meint:
> zuerst einmal danke für die super Rezension!
Danke.

> Habe mir das Lapdock jetzt auch bestellt um ein wenig zu "experimentieren".
> Ich bin im Besitz eines Galaxy Note 2, welches den gleichen MHL/OTG - Anschluss wie das S3 hat.
Note-2 - da hast Du meinen Neid ...

> Habe auch schon hin und her überlegt, wie sich die Verbindung zum LD denn nun am einfachsten/bequemsten bewerkstelligen lässt.
> Ich habe gesehen, dass Du Dich in einem englischen Forum (xda-dev?!) schon sehr engagiert mit der ganzen MHL/OTG-Materie auseinandergesetzt hast.

Bin wohl etwas missionarisch unterwegs :)
Aber Spass beiseite - das ist leider (viel zu sehr) mit herum-experimentieren verbunden und wenn ich das schon mache, hilft es ja evtl. anderen bei (Nicht-)Kaufentscheidungen. Ich hätte mir da von Samsung klarere Dokumentationen (z.B. 11-Pin MHL Belegungen usw.) gewünscht. Eigentlich bevorzuge ich Geräte ohne solche proprietären Anschlüsse. Aber verglichen mit Nexus-Geräten hat man hier wenigstens noch MHL+USB-OTG...

> Hoffe, Du kannst mir zumindest einige meiner Fragen beantworten:

> 1. Gibt es mittlerweile eine funktionierende Alternative zum offiziellen Note2 Smart-Dock (also ein einfaches Kabel mit MHL/OTG-Funktion)?
> hab hier was gefunden, bin aber leicht skeptisch:

> http://www.ptec.com.tw/index.php?type=product&id=237

Das sieht erstmal interessant aus - ich werde aber nicht schlau aus dem Teil. Der erste Punkt ist natürlich, dass es offenbar mit dem "normalen" MHL-"Standard" kompatibel ist (also z.B. dem S2 5-Pin). Damit müsste ja zumindest der "elektrische" Verbindungsaspekt über einen 11-Pin(=S3/N2)-zu-5-Pin-MHL(=S2 usw.)-Adapter hergestellt werden, damit überhaupt etwas geht. Solche gibt es relativ günstig (na ja) bei der Bucht; ich habe sogar einen, mit dem ich ein MHL-Adapter eines S2 am S3 betreiben kann. Ich glaube aber nicht, dass dieses Gerät beim N2/S3 ein parallelen USB-Host / MHL-HDMI Betrieb erlaubt - das geht mit 5Pins auch gar nicht; möglicherweise ist es ein entweder-oder Adapter für OTG oder MHL. Die beiden Phones prüfen meines Wissens nach an den USB-OTG-Pins 4-nach-5 auf Widerstandswerte ab, um per Firmware in die spezifizierten Zustände zu gehen (also z.B. MHL-HDMI + USB-OTG wenn das "Smart-Dock" detektiert wird). Das ist offensichtlich hier nicht gegeben. Ich kann mir vorstellen, dass jemand, der so einen Pin-Konverter und diesen Adapter auseinandernimmt und mit gewissen Widerständen wieder zusammenlötet, eine Funktion herstellen könnte, aber das ist wohl eher keine Option ... Ganz nebenbei ist der Output bei dem Ding offenbar beschränkt auch 1080p30 und die 30Hz machen mit dem Lapdock schon bei einem anderen Billig-MHL-Adapter (China, rote Kabel) zu schaffen und führen zu einen gequetschten Bild.

> 2. Würdest Du das Smart-Dock in Kombi mit dem LD empfehlen?

Nun ja, ich habe es selber bestellt, kann es aber nicht sofort mit meinem S3 testen, das das Dock EDD S20E(WEGSTD) zwar von Samsung/Deutschland als kompatibel zum S3 I9300 angegeben wird, aber wie sich durch längere Netz-Diskussionen herausstellte dafür ein Firmware-Update des S3 auf 4.1.2 nötig ist, der jetzt noch nicht offiziell in Deutschland verfügbar ist (verworrene Situation ... Danke Samsung!).

Ich kann somit halt noch nix zu dem wichtigen Punkt des HDMI-Output-Formates und auch nichts dazu, ob das Dock per USB vom LD aussreichend gepowert wird sagen. Aber wenn ich von dem allshare cast dongle ausgehe und den Werten, die im Netz stehen, sollte das sehr gut kompatibel mit dem LD sein.

Es gibt mehrere Vorteile des Docks:
-ist eine Maus/KB am Dock angeschlossen (und das wäre sie ja via LD-USB-"Ausgang"), geht das Phone in einen Dock-Modus mit ausgeschaltetem Display und Landscape-Ausgabe über HDMI über... genau das, was man will.
-das Dock hat Audio-Out 3,5mm Klinkenstecker und der Sound ist laut Erfahrungsberichten von HDMI umschaltbar. Da das LD keinen Audio-Ausgang hat, kann man auch keine Kopfhörer an das LD anschliessen und wenn man allshare casted leider auch nicht am S3/N2. Die Beschränkung wäre also weg.

... ich würde Dir mit Deinem N2 auf jeden Fall das Dock empfehlen - aber Du musst es selbst mit dem LD ausprobieren.

> 3. Du hast im Forum die eingeschränkte BT-Konnektivität in Kombination mit dem Allshare Cast-Dongle angesprochen. Bezieht sich das nur auf die Audio-Signale oder auch > auf Tastaturen, Mäuse, etc.?

Nein nur der Audio-Output von Videos klappt nicht über BT wenn allshare cast aktiv ist (andersrum formuliert: allshare cast wird brutal beendet, wenn Audio-Output-Devices angeschlossen sind und man ein Video startet). Alles andere geht mit BT und simultanem allshare cast. Maus/KB via BT und auch Audio-Output vom MP3-Player usw.

> 4. Hast Du evtl. Links zu Deinen verwendeten Adaptern (z.B. Micro-USB-female -> USB-male, sowie Micro-HDMI-female -> HDMI-male)?

Links ... es gibt hier genau einen Micro-HDMI-Adapter: "Delock 65343 High Speed mini HDMI Adapter (19-polig) von DeLock" bzw. baugleiche... Da der asymmetrisch ist, hatte ich den Stecker am LD gedreht (auch wegen des Winkeladapters). Dann braucht man noch etwas wie "mumbi Micro USB Verlängerung - Micro USB Buchse auf Micro USB Stecker für z.B. KFZ Ladekabel Datenkabel USB Kabel etc." (am besten 2x um in einem das 5V Kabel zu kappen) und z.B. "DELOCK Adapter USB micro-A+B Buchse zu USB2.0-A Stecker". Den Winkeladapter als "Fake-HDMI-Gerät" habe ich ja schon im Text genannt.

Viel Spass!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2012 19:24:57 GMT+01:00
Tattooed Dude meint:
Super, genau was ich hören wollte :-)

Du hast mir echt weitergeholfen!

Hab mir jetzt das Dock sowie sämtliche Kabel/Stecker bestellt (anstelle des Delock 65343 MINI HDMI hab ich allerdings nen Micro HDMI -> HDMI A in der Bucht geordert, dann lässt sich der Winkeladapter direkt drauf stöpseln)

Echt ne geile Sache, für knapp 90,- Euro ein schickes "Netdroid" (ach ja, die vernachlässigbaren Mehrkosten für's Note 2 noch nicht inbegriffen, haha)

Also, vielen Dank nochmal und mach weiter so... Deine Experimentierfreude wird sicher noch einigen zugute kommen ;-)

Veröffentlicht am 18.12.2012 19:34:58 GMT+01:00
Cedup meint:
Würdest du ein Bild davon reinstellen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012 19:39:33 GMT+01:00
Tattooed Dude meint:
würde ich gerne, hab auch schon alle Kabel und Adapter am Start....nur dämlicherweise habe ich jetzt ne Woche auf die Dockingstation gewartet, um heute zu erfahren dass sie nicht lieferbar ist. Natürlich ist die jetzt überall vergriffen :-/ hab schon ein paar Shops angeschrieben und alle sagen, dass sie erst wieder im Januar welche rein bekommen.

Aber ich werde daran denken ;-)

Veröffentlicht am 20.12.2012 09:26:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.12.2012 12:21:22 GMT+01:00
Käufer meint:
Leider gemischte Nachrichten für die Nutzung des S3+EDD-S20E ("Smart-Dock")+Lapdock:

ich habe mein EDD S20E schon ein paar Tage und heute morgen per OTA mein Firmware-Update für das S3 auf 4.1.2 erhalten und damit geht das Smart-Dock auch am S3(!)
Es geht auch am Lapdock, wenn man die richtigen HDMI-Kabel/Adapter nutzt. HDMI-output, schaltbarer Audio-Output via HDMI oder 3,5mm am Smart-Dock, Touchpad/Keyboard usw. funktionieren

ABER

beim S3 ist der (Homescreen/Apps) Bildschirminhalt am Lapdock vertikal gestaucht - anders als beim AllShare Cast Dongle ist das Aspect-Ratio also falsch... (möglicherweise geht das besser mit dem Note-2, da dort ja echte 1080p möglich sind). ALLERDINGS funktionieren einige Videos dann wiederum formatfüllend (so gesehen nutzbar)...
UND
der Strom aus den Lapdock-USB-Ports reicht offenbar (gerade so) NICHT um das Smart-Dock vollständig zu betreiben. "vollständig" heisst, dass der HDMI-Output zwar funktioniert, aber der USB-Hub im Smart-Dock ausgeschaltet bleibt und somit Maus/Keyboard nicht funktionieren. Ich habe mit Y-Kabeln versucht das zu umgehen, es reicht aber nicht; das Smart-Dock braucht ein Netzteil (sein eigenes 2A oder das normale 1A vom S3 reicht auch)!

Beides zusammen schränkt die (mobile) Nutzung des EDD S20E doch sehr stark ein, so dass ich sagen muss, dass die Lösung mit dem AllShare Cast Dongle momentan wohl die bessere ist ...

P.S.: wenn ich zusätzlich in das Smart-Dock noch eine externe Maus stöpsele, geht auch der Screen am S3 aus und der Homescreen in den Landscape-Mode (auch ohne eine Rotation-App) - das geht aber nicht, wenn das Touchpad/Keyboard vom Lapdock-USB-Output genutzt werden (?!)

Bilder und das ganze in Englisch:
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?p=35679288#post35679288

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2012 23:00:07 GMT+01:00
Tattooed Dude meint:
Danke für die Info über das Dock.

Habe meines mittlerweile auch bekommen, schaffe es aber nicht, ein Signal an's LD zu schicken (über HDMI). Ich habe die von Dir empfohlenen Adapter bestellt und kann mir nicht erklären wo der Fehler liegt.
Habe den Winkeladapter und ein HDMI Verlängerungskabel, sowie den Micro-HDMI -> HDMI Adapter drangestöpselt und es tut sich nix :-(
Ich konnte alles bis auf den Micro-Adapter an anderen Geräten testen, schließe aber eine Fehlfunktion des Adapters aus.

Hast Du vll. noch einen kleinen Tip?! :-)

LG

Veröffentlicht am 22.12.2012 15:10:37 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.12.2012 15:13:39 GMT+01:00
Käufer meint:
Allererste Frage: bekommst Du ein HDMI-Signal aus dem Dock mit Deinem (Verlängerungs-)Kabel (ggfs. + normalem HDMI-Kabel) an einem TV o.ä.?

Wenn ja, erstmal testen, ob das LD überhaupt prinzipiell anspringt:
Also bei mir ist es so, dass schon der microHDMI-Adapter + Winkeladapter reichen, das LD zu "aktivieren"; d.h. wenn die Adapter am HDMI-Stecker dran sind (und das LD geladen ist - hüstel), leuchtet beim anschliessenden Aufklappen des LDs in der linken, oberen Ecke des Touchpads eine weisse LED und der Screen geht kurz an und meldet kurz(!) "No Signal" am HDMI-Input. Ist das der Fall? Dann wäre schon viel gewonnen und alles andere nur eine Frage des Kabels/des Docks...

Testen würde ich auch mal mit einiger Balance und Festhalten, ob direkt am microHDMI-Adapter ohne den Adapter das Dock das gleiche bewirkt (muss noch nicht mal am Strom hängen und Phone muss auch nicht drin stecken). Bei mir wird es so am LD detektiert und das Verhalten oben getriggert.

Dann würde ich probieren, ob irgendein ein anderes Gerät mit HDMI-Output (BD-Player, Konsole,...) via microHDMI+Winkel+(HDMI-Verlängerung bzw. Gender-Changer+normalem HDMI-Kabel) eine Ausgabe auf dem LD hinbekommt. Man muss immer einige Sekunden warten, bis das Bild kommt (bei mir geht das mit solchen Geräten auch)...

Falls alles zutrifft, kann ja nur noch Dein Dock/Dein Note-2 ein Problem haben... Wenn Du an ein S3 mit 4.1.2 testweise rankommst, könntest Du mal probieren, ob das S3 etwas anzeigt.

Sollte es damit gehen und mit dem Note-2 (welches aber mit Dock an TVs o.ä. geht) nicht, gäbe es ein grundlegenderes Problem mit dem 1080p Output des Note-2. Das macht aber keinen Sinn, da es ja das Dock ist, dass die HDMI-Auflösung "aushandelt" und ich ja an meinem Dock gar keine Probleme habe, diverse HDMI-Endgeräte verschiedener Auflösung zu betreiben (Full-HD TVs, 2 Beamer mit versch. HD-Format Unterstützung) und am LD geht es ja prinzipiell auch (nur eben nicht korrekt im Aspect-Ratio).

Melde mal insbesondere die Detektions-Resultate - wenn da nie etwas passiert, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit eher Dein microHDMI-Adapter als das LD selbst. Passt dein Adapter denn überhaupt richtig auf den Stecker in der Schale? Hast Du was abgefeilt? Ich meine, ich hätte sofort den HDMI-Stecker am LD gedreht, weil eben der asymmetrische Adapter nicht wirklich passte...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.12.2012 15:35:46 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.12.2012 15:46:14 GMT+01:00
Tattooed Dude meint:
Yesss, der richtige Tip war dabei!!

Hatte schon vorher verschiedene Konstellationen ausprobiert (Stecker gedreht, Dock gecheckt, Kabel gecheckt, LD aufgeladen,... ;-) )

Das "Balancieren" des Docks mit dem direkten Anschluss des Micro-Adapters war die Lösung (danke!)
Somit heißt dass im Umkehrschluss, dass der Trick mit dem Winkeladapter bei mir nicht funktioniert (vll. wurde an der Serie was geändert, bezüglich des Masse-Signals?!) und dass das HDMI-Verlängerungskabel ebenfalls nicht kompatibel ist (Masse)

Oh Mann, diese "Adapterprobiererei" kostet schon fast soviel wie das LD selbst :-D

Eine Sache noch (hoffe, dann muss ich Dich nicht mehr behelligen,haha):

Du hattest ja gemeint, dass es bei der Verwendung des Allshare-Dongles keine Beeinträchtigung bez. der Bluetooth-Peripherie-Geräte gibt (bis auf Audio eben).

Wenn ich jetzt so ne Mini-BT Tastatur/Maus-Kombi besorge, schaltet das Note2/GS3 dann auch in den Desktop-Mode (Bildschirm aus, Landscape, etc.) ?!

LG

PS: wenn ich ein passendes Kabel/Adapter gefunden habe, stell ich mal den Link rein

Veröffentlicht am 22.12.2012 16:07:07 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.12.2012 16:11:29 GMT+01:00
Käufer meint:
Ich hatte glücklicherweise schon einige Adapter/Kabel weil ich ja gerne mit verschiedenen Geräten rumspiele ... aber es ist wirklich lästig, dass offenbar nicht mal Verlass auf die Verdrahtung ist; ich hatte im Abstand von ein paar Wochen 2x den Winkeladapter bestellt und beide zeigten das gleiche Verhalten...

zu BT: Nein - die bewirken den speziellen Dock-Modus NICHT. Nur wenn eine USB-Maus bzw. ein USB-RF-Empfänger für ne Funkmaus (kein BT) am Dock (oder sogar per USB am angeschlossenen Lapdock) hängen und HDMI aktiv ist, wird der Mode umgeschaltet, wenn man das Phone in das Dock stellt... Geht evtl. auch nur mit Keyboard, habe ich aber nicht versucht.

Wenn Du so eine BT-Mini-Tastatur-Pad-Kombi für das Dock am TV benutzen willst, solltest Du Dir die App "Ultimate Rotation Control" holen (gibt es als auch als Testversion). Sehr nützlich dafür...
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (41 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 149,00
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: München

Top-Rezensenten Rang: 2.014