Kundenrezension

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Kern von AC-DC, 24. November 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Let There Be Rock (Special Edition Digipack) (Audio CD)
AC-DC hat viele großartige Alben und Songs hervorgebracht. Dennoch gibt es für mich einen unersetzlichen Kern. Das sind die beiden Songs "Let There Be Rock" und "Whole Lotta Rosie". Eine AC-DC-Konzert ohne diese beiden Songs ist aus meiner Sicht nicht vorstellbar. Und beide stammen von dem Album "Let There Be Rock". Natürlich gibt es noch andere "Pflichtnummern" auf einem Konzert von AC-DC. Aber diese sind nicht so essentiell bzw. können an beliebiger Stelle des Konzerts auftauchen (von "For Those About To Rock" vielleicht einmal abgesehen). Diese beiden Songs gehören jedoch in die Kernphase eines AC-DC-Konzerts. Hier wird das Konzert auf den Siedepunkt getrieben. Hier wird es "Ernst".

Diese beiden Songs sind aber nicht das einzige Argument für das Album. "Bad Boy Boogie" ist aus meiner Sicht keinen Deut schwächer. Dies ist ein überragender Klassiker, der leider etwas in Vergessenheit geraten ist. Live wurde er auf dem historischen Album "If You Want Blood" verewigt. Genauso gilt dies für "Hell Ain't A Bad Place To Be". Dieser Song ist auch extrem stark, wenngleich er an die drei vorgenannten nicht ganz anknüpfen kann. Dennoch bilden diese vier Songs das Grundgerüst des ersten Live-Albums von AC-DC.

Das Album "Let There Be Rock" startet aber mit zwei weiteren genialen Songs: "Go Down" und "Dog Eat Dog". "Go Down" ist eine Granate die Live ebenfalls genauso (leider viel zu selten) 'rüberkommt. Als Opener des Albums einfach genial und provokativ. "Dog Eat Dog" ist etwas "verkniffener", aber ebenfalls total eingängig.

Bleiben noch zwei Songs auf der B-Seite: "Overdose" und "Crabsody in Blue". "Overdose" ist ein extrem schwerer Stampfer, den ich aber unglaublich gern höre. "Crabsody in Blue" gehört sicherlich nicht zu den zwanzig besten Songs der Band, ist aber "anders" und absolut hörenswert. Leider kommen nur europäische Hörer der Orginal-LP in den Genuss dieses Songs. Auf der CD wurde er durch den Titel "Problem Child" ersetzt. Über diesen Song sagt kein AC-DC-Fan mit Sicherheit etwas schlechtes, aber ein AC-DC-Fan kennt ihn schon vom Album "Dirty Deeds". Was soll der Song hier nochmals? Als Bonus wäre der Song sicherlich absolut ok. Und da die damalige LP nur etwas mehr als 40 Minuten Spielzeit hatte, wäre auf der CD auch genügend Platz dafür gewesen. Warum ersetzt diese "Dublette" aber "Crabsody in Blue". Das ist absolut unsinnig und verärgert vor allem Fans, die noch die LP-Version kannten.

Die "Wegnahme" des fünften Sterns ist also keinesfalls als Kritik an diesem genialen Album zu sehen. Das wäre reine Blasphemie. Der Abzug von einem Stern gilt vielmehr der Blasphemie einen Song dieses zeitlosen und rockhistorischen Albums völlig sinnfrei durch eine Dublette aus dem Vorgängeralbum ersetzt zu haben. Das könnte man und muss man auch fast schon als Verstümmelung bezeichnen. Bitte dass Originalalbum nur tontechnisch restaurieren und meinetwegen durch Bonussongs aufwerten. Aber einen solchen Klassiker zensieren: Pfui!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.12.2012 13:03:47 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.12.2012 13:09:30 GMT+01:00
Rhinoman meint:
Schöne Rezension, die ich absolut nachvollziehen kann. Auch ich bin der Meinung dass sich Go down sehr gut auf einem AC/DC-Konzert machen würde.
Ich verstehe ansonsten die Politik bei den AC/DC-Alben auch nicht. Powerage hat ja ein ähnliches Problem - Cold Hearted Man einfach weg, eine total andere Song-Reihenfolge und dazu noch andere Mixe verwendet mit anderen Chören an Stellen an denen vorher keine waren und die Endungen der Songs teilweise abgeändert. Dadurch geht viel an liebgewonnener Authenzität verloren, es ist einfach nicht mehr das selbe Album wie man es zu LP-Zeiten kennengelernt hat.
Beim Thema Problem Child muss man ja zusätzlich noch sagen, dass Sie den Song auch noch verstümmelt haben, weil ja dieses Ende, bei dem Problem Child nochmal beginnt um langsam auszufaden, einfach weggelassen wurde. Crabsody in Blue war zwar der schlechteste Song auf Let there be Rock, aber auch gleichzeitig der aussergewöhnlichste, Ich möchte Ihn auch nicht missen. Irgendwann werden die Editionen kommen mit den Original-Lp-Versionen, und spätestens dann werden wir alle wieder brav unser Geld zum X-ten Mal für das gleiche Album hinblättern und der Plattenfirma wieder einen Riesengewinn bescheren? -- Auf uns Fans kann man sich halt verlassen! - So läuft das Geschäft eben! - Böse WELT!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 16.134