Kundenrezension

104 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Firmware ist nicht aktuell, 23. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Comag SL 40 HD HDTV Satelliten Receiver (USB 2.0 für externe Festplatte oder USB-Stick, Scart, HDMI) schwarz (Elektronik)
Hallo,

seit 3 Tagen nun Besitzer dieses Teils.

Installation war easy, keine Probleme, die wichtigsten SATs und Sender waren schon vorprogrammiert.

Bild ist nicht schlecht aber auch nicht wahnsinnig gut. HD Programme werden sehr gut dargestellt.

Die Firmware im Auslieferungszustand war nicht so prickelnd. Das Gerät konnte zwar auf USB aufnehmen, aber seine eigenen Aufnahmen nicht wiedergeben: 'Format nicht unterstützt'. Auch funktionierte kein Time-Shift.

Der Hersteller bietet auf seiner Site keine Firmware an, ja, es wird in der Bedienungsanleitung sogar vor einem Update gewarnt. Update über SAT funktioniert nicht, hier sucht das Gerät immer, dann passiert aber nichts mehr. Firmware dann irgendwo in I-Net gefunden und über USB geflasht. Jetzt geht's. Das Gerät kann jetzt auch seine eigenen Filme wiedergeben. Time-Shift funktioniert super.

Ich konnte nicht auf meine Ext. Festplatte aufzeichnen, das Gerät wird nicht unterstützt; anscheinend gibt's ein Problem mit NTFS-Dateisystem. Hier sollte man mal nachbessern.

3 Sterne, ich bin eigentlich jetzt zufrieden, aber ein Otto-Normalverbraucher hätte sich hier evtl. nicht zurecht gefunden und das Gerät zurückgeschickt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 7 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 22 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.08.2010 13:57:26 GMT+02:00
Andreas Brian meint:
Hallo,
habe auch den Comag-Receiver seit 4 Wochen.
Bin sehr zufrieden. Meine Aufnahmen klappen wunderbar. Ausser daß das Bild bei manchen Sequenzen ab und zu etwas ruckelt).
Man muß nur die externe Festplatte (hier WD 500gb, mit einem USB-Anschluss ) in FAT32 umformatieren.(am besten jemanden damit beauftragen der einen MAC bessitzt. Ist dann in Kürze erledigt). Unter Windows geht das wohl nur mit einer Software. Auch die Aufnahmen sind super.Kann man gar nicht mehr mit einem VIdeo-Recorder von früher vergleichen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.08.2010 14:08:31 GMT+02:00
Hi,
danke für Ihre Antwort, welche Firmware Version haben sie auf Ihrem Gerät? Wie gesagt, im Auslieferungszustand konnte ich zwar auf USB aufnehmen, aber die Aufnahmen nicht wiedergeben. Da kam eine Fehlermeldung. Auch TimeShift funktionierte nicht.
Das mit FAT32 ist mir nun klar, unter Windows benötigt man eine Software, wegen der Größe der modernen Festplatten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.08.2010 20:59:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.08.2010 21:02:59 GMT+02:00
Andreas Brian meint:
Hallo nochmal,
meine Firmware ist die S2.021_F.(Habe den Reiceiver seit Mitte Juli).
Keine Ahnung ob die aktuell ist. Bei mir läuft die gut.
Bis auf die Krankheiten die schon einige erwähnt haben.(Will ich die Lautstärke verändern schaltet das Programm um usw.)
Habe mir auch schon eine neuere Firware vom Xoro 8500 (der ist Baugleich mit Comag SL 40) auf einen Stick gezogen,
habe aber irgendwie meine Bedenken ob er danach wirklich besser funktioniertt als wie der jetzige Zustand. (Ist auch nur eine Betaversion).
Ich glaube ich lass das mal. Bin so super zufrieden.
Übrigens ich nehme direkt mit EPG auf, meinten sie das mit Time Shift?
Das funktioniert einwandfrei.
Gruß
A. Brian

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.08.2010 02:44:42 GMT+02:00
Jack Bauer meint:
Halli Hallo !
Also ich benutze folgende Firmware:
Xoro HRS 8500 - Beta Firmware S2.1.2 G Released
Zu finden über das Comaq Forum. Meine Probleme haben sich in Luft aufgelöst (bei 2 Receivern, der SL 40 ist baugleich mit dem Xoro). Nur an der nicht mehr vorhandenen Uhr darf man sich nicht stören (die ist im StandBy ausgeschaltet), ansonsten die orig. Comaq Firmware benutzen (selbe Bezeichnung).
Gruss vom "Jack"

Veröffentlicht am 26.08.2010 09:19:03 GMT+02:00
Andreas A. meint:
Hallo zusammen,

ein paar kleine Tipps:

1. Sich darüber wundern, dass die derzeit ausgelieferten Geräte wohl noch den ersten Firmware-Stand haben, was wohl durch die noch abzuverkaufenden Lagerbestände bedingt ist.

2. Ein Firmware-Update auf eine aktuellere Version (ich verwende aktuell die BETA-Version S2.1.2G vom baugleichen Xoro 8500) und anschließend Werksreset (wichtig!!!) durchführen, was die Bildqualität noch einmal verbessert. Außerdem werden die Fehler beim Umschalten und der Lautstärkeveränderung beseitigt.

3. Bei Verwendung einer externen Festplatte zumindest eine Partition mit maximal 125 GB erstellen und diese als Aufnahmepartition auswählen, damit eine TimeShift-Aufnahme schneller gestartet wird (bei einer 500GB-Partition kann der Beginn der Aufnahme schon mal bis zu zehn Sekunden dauern). Hier kann ich das Programm Partition Wizard empfehlen (einfach danach googeln), welches bei mir erfolgreich eine Partitionsänderung ohne Datenverlust durchgeführt hat.

4. Die Festplatte respektive die Partitionen der Festplatte direkt am Receiver formatieren (dafür gibt es eine Funktion im Menü). Dann wird der Receiver im FAT32-Dateisystem formatiert und die Platte in der Regel auch erkannt. TimeShift und andere Aufnahmen sind dann kein Problem mehr (eventuell im Menü noch die entsprechende Aufnahme-Partition auswählen.

5. Sich daran freuen, dass der Receiver für wenig Geld gute Leistung bietet.

Zu Thema NTFS kann ich jedoch einstimmen, dass ich auch gerne dieses oder ein gleichwertiges Dateisystem hätte, da FAT32 mit seinen Beschränkungen ja schon etwas veraltet ist, vor allem, wenn man solch große Dateien verwendet.

Veröffentlicht am 27.09.2010 17:17:05 GMT+02:00
Chris Shanton meint:
Fast oder gar kein Satelitengerät irgendeiner Marke kann NTSF.
Im Internet gibt es Programme zum formatieren von Festplatten über 32GB in Fat32.
WinXP kann das nicht oder sagen wir besser möchte das nicht.
Win. arbeitet mit NTSF und der Rest der Welt mit Fat32.

Veröffentlicht am 29.09.2010 14:26:52 GMT+02:00
Hironymus meint:
Hallo,
kann mir jemand sagen wieviel speicherplatz ca 2 Stunden Aufnahme benötigen ??

Der Hintergrund: statt auf externer Festplatte will ich auf USB-Stick aufnehmen, und wüsste nun gern wieviel Speicherplatz dieser haben sollte.

Hat sonst schon jemand Erfahrungen mit Aufnahme auf USB-Stick gemacht ???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.09.2010 15:26:15 GMT+02:00
Andreas A. meint:
Hi,

prinzipiell kann man nie genug Speicherplatz haben. ;-)

Der benötigte Speicherplatz für 2 Stunden Aufnahme hängt ganz entscheidend von der Bitrate des Senders ab. Vor allem bei SD- zu HD-Aufnahmen ist der Unterschied gewaltig.

Nimmt man für SD-Aufnahmen ca. 5 Mbit/sek. an, so kommt man bei zwei Stunden auf einen benötigten Speicherplatz von etwa 4,4 GB. Bei einer zweistündigen HD-Aufnahme mit etwa 16 Mbit/sek. kommt man dann schon auf etwa 14 GB. Je nach Sender schwankt die Bitrate zwischen 3 Mbit/sek. und 6 Mbit/sek., dementsprechend fällt auch der benötigte Speicherplatz mal weniger und mal mehr aus.

Als USB-Stick hatte ich testweise mal einen 4 GB NoName-Stick angeschlossen, der auch problemlos erkannt wurde und der auch okay gewesen wäre. Der Vorteil war bei der Aufnahme das schnelle Ansprechen. Bei der 500GB-Festplatte, welche ich letztlich aus Kapazitätsgründen genommen habe, habe ich da eine etwa 2-sekündige Verzögerung (bei Verwendung der 125 GB-Partition), was jedoch praktisch nicht wirklich ins Gewicht fällt.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.09.2010 15:58:39 GMT+02:00
Hironymus meint:
Danke, genau das wollte ich wissen. Da ich nur selten aufnehme, werd ich mir einem 16 GB Stick zulegen.

Die Nachteile bei einer externen Festplatte sehe ich nämlich zum ersten bei dem separatem Stromanschluss die selbige benötigt und zum zweitem das der USB Anschluss an der Frontseite angebracht ist, was nicht gerade schön aussieht wenn da ein langes Kabel raushängt. Da ist ein Stick wohl noch das kleinere Übel.
Also Danke nochmal, schönen Tag noch!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.09.2010 17:02:41 GMT+02:00
Andreas A. meint:
Gern geschehen. Aber in Bezug auf die Nachteile der Festplatte:

Meine 2,5"-iOmega-Select-Festplatte mit 500 GB (Kostenpunkt hier bei Amazon ca. 65,- Euro - im Vergleich zum 16 GB-USB-Stick die ca. 30-fache Kapazität zum lediglich doppelten Preis) wird problemlos mit einem normalen USB-Kabel ohne zusätzliche Stromversorgung am Receiver betrieben. Sie schaltet sich mit diesem ein und auch wieder aus - so wie es ein USB-Stick auch tun würde. Aus optischen Gründen habe ich dabei auch auf ein anderes als das mitgelieferte Y-Kabel zurückgegriffen, was aber problemlos funktioniert.

Und die Sache mit dem hervorstehenden Kabel sehe ich anders. Ich verlege das schwarze USB-Kabel möglichst eng direkt unter dem Receiver nach hinten, wo auch die Festplatte liegt. Das fällt durch die schwarze Front tatsächlich weniger auf als ein USB-Stick, der vorne herausragt und in der Regel bei Zugriffen auch noch blinkt.

Ohne dich jetzt bekehren zu wollen, aber wenn das die einzigen Gründe sind, würde ich mir über eine Festplatte noch einmal Gedanken machen, vor allem weil diese deutlich mehr Kapazität bei erheblich niedrigeren Kosten pro MB haben kann und dadurch Aufnahmen gerne auch mal etwas liegen bleiben können.

Ansonsten ebenfalls einen schönen Tag auch von mir...
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›