ARRAY(0xbba798b8)
 
Kundenrezension

172 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sexsüchtig in Seattle, 1. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Shades of Grey - Gefährliche Liebe: Band 2 - Roman (Taschenbuch)
Ich musste schon während des ersten Bandes viel zu oft den Kopf schütteln, aber wenn ich solche Bewertungen lese, in denen es heißt „Wo es im ersten Band quasi „nur“ um Sex geht, gibt's hier mehr Gefühle und mehr Geschichte“ kann ich nur noch spöttisch lachen. Dieses Buch (das eher den Titel ‚Sexsüchtig in Seattle‘ verdient) ist der lächerliche Versuch einer Autorin aus einem Porno ein Buch zu machen. Dabei scheitert sie daran, die sich immer wiederholenden Sexpassagen in eine interessante Rahmenhandlung einzubauen, doch einigen scheint diese Tatsache wohl entgangen zu sein. Ich kann mir vorstellen, dass viele diesen Schinken gut finden, weil sie insgeheim den Hauptcharakter Christian in seiner Vollkommenheit anhimmeln und am liebsten selbst seine Retterin sein wollen, aber objektiv gesehen ist dieser Roman ein einziges Stück des Grauens.

Nachdem der erste Band und der damit verbundene Fehlkauf + 1 Stern Rezension hinter mir lagen, war ich natürlich neugierig wie sich zum einen der ‚Cliffhanger‘ entwickelt und zum anderen war ich gespannt, ob sich das Buch literarisch gesehen in irgendeiner Weise verbessert hat.

Meine Hoffnungen, dass aus Ana doch noch eine intelligente junge Frau wird, die mehr Rückgrat besitzt als ihre peinliche Darstellung im ersten Buch, wurden innerhalb von 5 Seiten wieder zu Nichte gemacht. Wie man von ihrem schwachen nur allzu berechenbaren Charakter erwarten konnte, lässt sich Ana nach ihrer Ich-verlass-dich-jetzt-Aktion innerhalb von 3 Tagen wieder von Christian um den Finger wickeln und zieht fast zeitgleich bei ihm ein. Danach verliert sich der Inhalt zwischen 2 – 3 Orgasmen pro Nacht und einem völlig irrationalen Kontrollfreak, der wieder mal Frauenunterdrücker spielt. Klar, er ‚versucht‘ mehr Gefühl reinzustecken und nachdem eine Ex-Sub den Turteltauben auflauert, macht er Ana sogar einen Heiratsantrag, der nach 3 Wochen ‚Beziehung‘ lächerlich unglaubwürdig erscheint. Die Begriffe ‚nachvollziehbar‘ und ‚logische Handlung‘ sind anscheinend Fremdwörter für die Autorin. Dabei muss ich gestehen, dass mir während Christian's Antrag vor Lachen beinahe die Tränen kamen. Zudem ist dieses Buch voll von beinahe Unfällen, gekrönt von immer und immer widerkehrenden Sexszenen, die die ohnehin schon schleppenden Rahmenhandlungen nur noch weiter aufhalten. Das Thema SM bleibt dabei fast gänzlich auf der Strecke.

Die völlig talentfreie Autorin hat wieder mal unter Beweis gestellt, dass sie keine Ahnung von den Grundlagen ihres eigenen Fachbereichs hat. Wo sie Spannung aufbauen sollte, lässt sie die Geschichte binnen weniger Minuten einfach fallen, damit die beiden Hauptdarsteller zu ihrer liebsten Tätigkeit übergehen können: Dem Sex. Das einige Rezensenten von mehr Handlung sprechen, ist schlicht und ergreifend falsch. Natürlich erfährt man im zweiten Band mehr von Christian, immerhin ist das ein Roman und kein Pornofilm, aber alles, was man erfährt, wird bei jeder Gelegenheit in winzig kleine Stücke gehackt, sodass man irgendwann nur noch durch die einzelnen Bettgeschichten durchblättert, um endlich zu erfahren was da zur Hölle noch passiert.

Der Erzählstil ist wie beim Vorgänger ein Schwall nie enden wollender Wiederholungen von Gemurmel und Ana's Unterleib, der sich alle 5 Minuten vor Lust zusammenzieht. Mit dabei sind natürlich wieder ihre innere Göttin und ihr Unterbewusstsein, zu dem jeder normale Mensch eigentlich KEINEN Zugang hat.

*Spoiler*

Zum Schluss wird dem Leser auf den letzten 70 Seiten eine dramatische Wendung um die Ohren gehauen. Der klägliche Versuch, durch den plötzlich verschwundenen Christian, irgendwie Spannung einzubauen, treibt einem eigentlich nur deutlicher die Tatsache ins Auge, dass dieses Buch reinster Schrott ist. Nach den etwa 10 Seiten, in denen Ana vor Sorge bewegungslos vor dem Kamin sitzt, stellt sich aber heraus, dass ihr Geliebter ein Problem mit dem Helikopter hatte und deswegen ‚nur‘ etwas verspätet in Seattle wieder ankam. Ich glaube, der Ausdruck ‚Viel Lärm um nichts‘ trifft dabei meine Empfindung während des Lesens am besten.

Mein Fazit: Ein langatmig schlecht geschriebener Groschenroman mit keinerlei Charakterentwicklung, unglaubwürdiger Handlung und man glaubt es kaum: zu viel Sex.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.01.2013 22:16:17 GMT+01:00
suthi meint:
wow, ich hätts nicht besser beschreiben können:)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2013 16:38:27 GMT+01:00
Anonym meint:
So sieht's aus. Herrlich! ;-D

Veröffentlicht am 12.01.2013 08:16:03 GMT+01:00
Monaa meint:
mir gings genauso, ich hab die 600 Seiten in 2 Tagen gelesen, weil ich die schon sehr langweilig gewordenen Sexszenen überblättert habe um endlich zum Schluss zu kommen, wirklich ein grottenschlechtes Buch!!

Veröffentlicht am 14.01.2013 09:46:28 GMT+01:00
Sagittarius meint:
Sehr gute Rezension zu einem sehr schlechten Buch. Unglaublich, dass man in den meisten Buchläden über Bücherstapel dieser Art fällt. Unglaublich auch, dass dieses Buch sich wochenlang in der Bestsellerliste halten kann.

Veröffentlicht am 19.01.2013 16:25:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.01.2013 16:26:22 GMT+01:00
N. B. meint:
Danke! Mit so viel Zuspruch hätte ich nicht gerechnet. :-) Falls jemand Interesse hat hier (http://www.amazon.de/review/R23SA7E552TJ2D/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=3442478952#wasThisHelpful) ist meine Rezension zum ersten Band. Ist zwar lang, aber das liegt vor allem daran, dass mich wohl der erste Teil am meisten aufgeregt hat und mir durch die Langatmigkeit im zweiten Band schon langsam die Puste ausging.^^

Veröffentlicht am 23.01.2013 22:43:53 GMT+01:00
Melia meint:
Tolle Rezension :) Ich bin grad mitten in Band 1 und habe an sich nicht vor, Band 2 auch noch zu lesen, aber die Stelle mit dem Heiratsantrag, der zu Lachkrämpfen führt, hat mich jetzt neugierig gemacht *g* Vielleicht tu ich mir das doch noch an - es kann ja auch großen Spaß machen, schlechte Bücher zu verreißen :)

Veröffentlicht am 27.01.2013 23:26:01 GMT+01:00
Linda Spring meint:
wow, ich bewundere deine kolossale Energie, eine so detaillierte (vollkommen zutreffende Rezension zu schreiben). Ich für meinen Teil fand das erste Buch (das ich ebenfalls mit Kopfschütteln gelesen und nach der Hälfte einfach in den Müll befördert habe), nichts anderes als billiger, schlechtgeschriebener Pornokitsch.

Veröffentlicht am 01.02.2013 13:39:03 GMT+01:00
Lady in Black meint:
Hallo N.B.,

wenn Du magst, guck mal in Deine Kommentare zur Rezension von Shades of Grey Teil 1.

Beide Rezensionen sind übrigens hervorragend geschrieben. Kompliment!

Grüße von

Princessin

Veröffentlicht am 05.02.2013 20:55:56 GMT+01:00
Sonja meint:
Wenn doch der erste Teil so schlecht ist, warum lest ihr dann den zweiten noch??? Ist das wie MC Donald? Keiner geht hin aber der Laden ist immer voll....
Also mal ehrlich, ich habe mich lange gesträubt dieses Buch zu lesen, aber ich muß sagen es ist besser geschrieben als ich befürchtet hatte und ich freue mich auf den zweiten Teil.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.02.2013 02:15:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.02.2013 02:15:22 GMT+01:00
N. B. meint:
@Sonja

Und warum kommentieren sie eine Rezension die sie noch nicht mal richtig durchgelesen haben?

Zitat: "Nachdem der erste Band und der damit verbundene Fehlkauf + 1 Stern Rezension hinter mir lagen, war ich natürlich neugierig wie sich zum einen der ‚Cliffhanger‘ entwickelt und zum anderen war ich gespannt, ob sich das Buch literarisch gesehen in irgendeiner Weise verbessert hat."

Zudem macht ihr Vergleich im Zusammenhang mit meiner Rezension überhaupt keinen Sinn. Richtig wäre ihr Vorwurf, wenn ich behauptet hätte ‚Shades of Grey‘ nicht zu lesen, mich aber im Nachhinein trotzdem damit beschäftigen würde. Wie sie an meiner Bewertung unschwer erkennen können gebe ich gerne zu den ersten Band, sogar den zweiten gelesen zu haben, also was wollen sie mir bitte vorwerfen? Das mir das Buch nicht gefällt und ihnen deswegen nicht in den Kram passt weil sie es so toll finden? Dann schreiben sie gefälligst ihre eigene Rezension darüber und trollen hier nicht in meiner herum. Ich beschwere mich immerhin auch nicht bei all denjenigen die das Buch mit 5 Sternen bewertet haben.

Im Übrigen: Das hier ist die Rezension zum zweiten Teil. Sie meinen wohl den dritten..oder haben sie den ersten einfach weggelassen und gleich mit Band 2 angefangen?

Also ich muss schon sagen...so einen inhaltlich sinnfreien Kommentar habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.2 von 5 Sternen (2.191 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (1.451)
4 Sterne:
 (267)
3 Sterne:
 (179)
2 Sterne:
 (120)
1 Sterne:
 (174)
 
 
 
EUR 12,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Bayern

Top-Rezensenten Rang: 21.640