Kundenrezension

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Cassia&Ky 03, Reached - Mehr als schwach, 18. März 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Cassia & Ky - Die Ankunft. Band 3 (Gebundene Ausgabe)
Obwohl ich diese Reihe sehr mag und die Vorgänger-Bände deutlich besser bewertet habe (Vier Sterne für Die Auswahl und Die Flucht), häufen sich meine Kritikpunkte so sehr, dass ich zu meinem Bedauern nur zwei Sterne vergeben kann. Mir hat am finalen Band so gut wie nichts gefallen. Ich kann lediglich nur drei kleine positive Anmerkungen machen.

1: Der Schreibstil ist einfach wunderschön. Selbst wenn mir die Ankunft nicht sonderlich gefallen hat. Ally Condie hat wirklich ein Talent fürs Schreiben.
2: Die Autorin teilt ihre Story in drei Ich-Perspektiven auf: Cassia, Ky und Xander. Xanders Sicht bringt ihn dem Leser viel näher und macht ihn dadurch sympathischer und greifbarer. Allerdings sind drei Ichs anstrengend zu lesen, da man sich immer wieder neu orientieren muss. Zwar halfen die Überschriften, dennoch störte es den Lesefluss. Hinzu kommt das ich Cassias Passagen am wenigsten mochte. Sie kam mir unnütz vor und im Gegensatz zu Ky und Xander uninteressant.
3: Über Okers Selbstironie musste ich vor allem zum Schluss noch lange lachen:
"Warum erzählen Sie mir das alles?" * "Weil ich jeden Moment tot umfallen kann!"

Das wars aber auch schon. Ich liebe den Schreibstil und endlich konnte ich auch für Xander etwas abgewinnen, doch die gesamte Story war so schwach und enttäuschend, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

- Der größte Kritikpunkt meines Erachtens ist, dass die Autorin vieles nur anreißt, es aber nicht zu Ende führt. Erhebung vs. Gesellschaft, die Verschwundenen, Hunter’s Tat, Ky’s Cousin, Anderland, der Steuermann (wer war der Typ??), Cassias Urgroßmutter, Indie… was bleibt ist nur ein unzufriedenes Gefühl. Vor allem der Indie-Teil hinterließ bei mir große Unzufriedenheit.

- Der Anfang zieht sich ellenlang hin. Insgesamt war die Handlung sehr langatmig und langweilig. Viel Blabla um ein Virus *Gähn*. Dieses Virus interessierte einfach NULL! Viel eher was es anrichtete. Eine Pandemie hat viel Potenzial: Schicksale, Trauer, Kampf ums Überleben etc. etc., doch Condie konzentrierte sich zu sehr auf biologische In-Puts, die die komplette Handlung zerstören und in ein langweiliges Loch ziehen. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich das Virus so zu Recht bastelte, wie sie es gerade brauchte, ohne wirklich Ahnung davon zu haben.

- Die Entwicklung zwischen Ky und Indie enttäuschte mich sehr, zumal ich sie nicht 100% nachvollziehen konnte. Ein weiterer großer Kritikpunkt meinerseits ist, dass viele Passagen schlicht weg und ergreifend völliger Blödsinn waren. Über einige Aussagen und Erklärungen musste ich stolpern und innerlich protestieren: Wie lächerlich! Was soll das??? Einfach nur bescheuert!

- Das Ende ist schwach und wird lieblos Punkt für Punkt abgerattert. Tadaa wir haben ein Heilmittel, zack zack schnell zum Ende, Ky wach, Indie-Problem gelöst, Xander darf auch noch glücklich werden. Dieser erbärmliche Schluss bestätigte mich darin keinen weiteren Stern vergeben zu können.

"Ich stelle mir vor, mir ein Gewand aus Wörtern zu machen, in überlappenden Schichten wie Fischschuppen. Jede Seite würde mich schützen, jeder Absatz, jeder Satz meinen Bewegungen folgen."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.03.2013 12:26:57 GMT+01:00
Genau das dachte ich die ganze Zeit, nur habe ich es nicht so flapsig ausgedrückt *lach*

Das Virus hat den dritten band infiziert und die ganze Handlung parasitär aufgefressen. Gerade das Xander in einer Gefängniszelle mit ein bisschen zerreiben das Heilmittel findet ist dermaßen lachahft für jemanden, der in der Forschung arbeitet. Man muss Chemikalien genau abwiegen, immer nur eine Sache pro Versuch ändern, Berechnungen anstellen, Ideen finden etc.

Zudem der Steuermann. Plötzlich soll der höchstpersönlich das Trio wegfliegen und ich sehe nur eine blanke Seite vor mir. Wer ist der Typ, ganz im ernst, wir wissen nicht mal, wie er aussieht! Und das das Frau Condie sich nicht mal traut sagen, wer die Wahl gewinnt, zeigt erst recht, wie wenig Gedanken sie sich über Politik gemacht hat. Und eine Utopie ohne Politik muss keine Trilogie sein, denn sonst ist die utopische Lage nur dazu da, die Liebeshandlung verbotener und dramatischer zu machen. Für einen Band ist das okay. Aber nicht für drei.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.03.2013 07:38:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.03.2013 07:38:40 GMT+01:00
Din meint:
Dem kann ich nur zustimmen ^^
Schade eigentlich, denn die Geschichte hatte Potenzial.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.6 von 5 Sternen (125 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
EUR 16,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 3.633