wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Professionell, elegant und die logische Folge auf die bisherigen Alben, 26. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Now What?! (Limited Edition) (Audio CD)
Nach gut 40jähriger Deep Purple - Präsenz in meinem Plattenschrank muss ich erneut feststellen, dass ich zu Zeiten von "Machine Head" niemals auch nur im Ansatz daran geglaubt habe, dass mich diese Band quasi mein Leben lang begleiten wird. Und ich sie heute immer noch wertschätzen und hören darf !

Auch Deep Purple selbst werden es damals kaum geahnt haben, nach 40 Jahren mit Ende 60 immer noch Musik zu machen. Das ist schon sehr lobenswert und lässt mich kurz zurückblicken... Erstmals aufgehorcht habe ich bei "Black Night" 1970. Dieser Titel hat mir als damals 11jähriger so gut gefallen, dass ich zum Deep-Purple-Fan wurde. Obwohl ich später enttäuscht feststellen musste, dass diese Single auf keiner LP drauf war. Die später folgenden "Kracher" wie "Fireball", "Machine Head" oder "Who Do We Think We Are" waren für mich Pflichtkäufe, und bis heute ist das für mich hochwertige Rockmusik. So einfach ist das...

Dann das grandiose Comeback mit "Perfect Strangers" in der beliebten Mark II-Besetzung. Leider ging's danach etwas bergab, obwohl nach wie vor genau diese Mark II - Besetzung zu Werke war. "Slaves And Masters" war dann eher ein radiotaugliches Rainbow-Album. Wobei ich "The Battle Rages On" 1993 noch etwas schwächer finde, als "The House Of Blue Light". Erst mit "Perpendicular" 1996 fanden Deep Purple zu alter Klasse zurück. Was sich bis heute so darstellt. Der Ausstieg von Ritchie Blackmore, der fortan als Mittelalter-Barde durch die Gegend tingeln sollte, tat der Band sehr gut, wie ich finde.

Selbst die sogenannten "schwächeren" neueren Alben gelten für mich als erstklassig; insbesondere "Bananas", das erste ohne Jon Lord... (RIP). Aber auch "Rapture Of The Deep" bereitete mir damals sehr große Hörfreude. Ich kann hier negative Kritiken wirklich nicht teilen. Zugegeben ist das Album etwas "gebremst" und klanglich etwas schlechter. Warum auch immer...

Nach 8 Jahren Wartezeit liegt nun der Nachfolger dieses leider ungeliebten Albums "Rapture Of The Deep" vor. Und ich muss schon sagen: Sie legen wieder eine Schippe zu ! Der Klang bestens und Steve Morse macht seine Sache wie immer sehr fein ! Besser geht es kaum noch. Auffällig der sehr dominierende Synthesizer- und Hammond-Klangteppich. Das habe ich schon immer geliebt und wird hier endlich mal wieder exzessiv (im positiven Sinne) betrieben. Hierin unterscheidet sich "Now What ?!" erheblich vom Vorgänger. Das ist eindeutig. "Hell To Pay" hat einen markanten stampfenden Power-Refrain wie schon lange nicht mehr. Oder der Song "All The Time In The World"... Routiniert, erstklassig gemacht. Ian Gillans Stimme kommt hier sehr gut zur Geltung.

Die übrigen Songs behalten die typische Deep Purple-Linie mit bluesigen Ansätzen und tollen Guitar-Soli von Steve Morse. Und sogar mal wieder ein bisschen "funky" (Body Line). Gar nicht übel... Auch "Blood From A Stone" ist durchaus ein Anspieltipp ! Musikalisch finde ich das sehr gut gemacht und sorgt überraschend für Abwechslung. Der Song weiß zu gefallen und ist sehr klassischer Rock.

Sie können's also noch. Obwohl die Band durchaus gealtert ist. Lässt sich nicht mehr leugnen. Bei Stefan Raab kürzlich LIVE zu sehen... Auch wird hier natürlich kein zweites "Machine Head" vorgelegt. Dass müssen sie bei Leibe aber auch nicht. Denn Deep Purple haben bei Ihren letzten Alben mit Steve Morse einen Sound kreiert, der anders ist, mir aber sehr zusagt. Und so lange sie so weiter machen, habe ich keine Bedenken ! Hut ab vor Steve Morse, den ich sehr schätze und der auf diesem Album zeigt, dass es auch ohne Ritchie Blackmore geht.

Meine Empfehlung: Die Limited Edition mit dem Bonus - Song. Auf jeden Fall ! Wer weiß, wann die Jungs wieder ein Album machen. Da kann es nicht schaden, einen aktuellen Song mehr zu haben...

Nachsatz vom 27.04.2013:

Nach nunmehr 10 Hördurchgängen kann ich nur bestätigen: Bombastisch gut !
Ich kann keinen Song besonders hervorheben. Jeder ist für sich ein Kleinod...

Es gibt eine Menge Purple-typische Versatzstücke mit Erinnerungsfaktor. Dies ist keinesfalls gleichzusetzen mit "Abkupfern" oder Selbstplagiat, sondern dies macht vor dem Hintergrund einiger epischer Stellen (Yes, ELP) das Album sehr sympathisch und äußerst hörenswert. Nebenbei ist diese Musik perfekter Classic-Rock in die heutige Zeit transferiert sowie klanglich hervorragend.

Wer dies nicht erkennt, hat vielleicht Deep Purple nie richtig gehört.

Ein absolut tolles Album. Das musste ich unbedingt ergänzen. Auch wenn einige dies halt nicht so sehen. Gut... Aber verstehen kann ich das nicht...

Ich wage es zu behaupten: Wäre dieses Album direkt nach "Who Do We Think We Are" oder "Burn" erschienen, hätte es die damaligen Fans weder verschreckt noch enttäuscht, sondern begeistert.

Vielleicht doch ein zweites "Machine Head" ?

Lasst das Album wirken ! Es reiht sich nahtlos in die Reihe der Klassiker ein. Da bin ich mir ganz sicher. Das sagt mir einfach mein musikalsches Gefühl...
Für mich schon jetzt eines der besten Alben von Deep Purple.

Danke, Ian Gillan, Roger Glover, Ian Paice, Steve Morse und Don Airey (Sorry Jon, ist ja Dir gewidmet...) für dieses kleine, vielleicht letzte, Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.04.2013 12:20:19 GMT+02:00
Sarandanon meint:
Dein Beitrg spricht mir aus der Seele. Insbesondere war ich von der Dominanz Don Aireys auf diesem Album überrascht. Und zwar positiv. Ich liebe einfach die schweren Hammondklänge. Und genau das erinnert mich eben so an Perfect Strangers.

Veröffentlicht am 28.04.2013 17:24:26 GMT+02:00
Child in time meint:
Eine Rezi mit viel Herzblut

Veröffentlicht am 06.05.2013 11:25:32 GMT+02:00
Drägen meint:
Sehr gute Rezension. Ich stimme dir 100% zu.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2013 20:23:41 GMT+02:00
Danke... Würde mich aber über eine "echte" Zustimmung der Rezension freuen :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2013 10:41:15 GMT+02:00
Drägen meint:
Sorry, das hab' ich vergessen. Gestern hast du von mir aber noch ein "Hilfreich" bekommen.
Über eine Zustimmung zu meiner Rezension würde ich mich auch freuen :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.06.2013 10:36:11 GMT+02:00
Starkweather meint:
Wie lange wollt ihr euch noch gegenseitig die .... schaukeln?
‹ Zurück 1 Weiter ›