Kundenrezension

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Highflyier mit Macken, 8. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Sony MZ-NH1 Tragbarer MiniDisc-Rekorder (Hi-MD) silber (Elektronik)
Eigentlich beeindruckt dieser kleine Walkman einen schon stark. Schön verarbeitet, nimmt auch im erstklassigen unkomprimierten PCM-Modus auf (CD-Qualität) und bietet mit der HiMD eine Menge Speicherplatz. Man soll sich aber nicht irre machen lassen: die von Sony versprochenen 45 CD passen zwar auf eine 1 GB-HiMD, allerdings nur im höchstkomprimierten 48-kbps-Modus, über den man im Kleingedruckten der Bedienungsanleitung liest, dass er zu hörbaren Einbußen der Klangqualität führen kann. Das heißt also für mich: reingefallen! es passen doch keine 45 CDs in CD-Qualität drauf! Jedoch ist dieser Punkt höchst individuell, einem kann die Menge der mitgenommenen Daten wichtiger sein, als ihre Qualität.
Zweitens: das Gerät ist für den Zweck, für den ich es gekauft habe, nämlich zum Aufnehmen von selbstgespielten Instrumenten per Mikrofon nur bedingt zu empfehlen. Es produziert nämlich in regelmäßigen Abständen bei der Aufnahme deutlich hörbare Summgeräusche, die vom Minidisc-Laufwerk selbst stammen und leider auch mit aufgenommen werden. Diese Laufwerkgeräusche hört man immer dann, wenn der interne Zwischenpuffer voll ist und die Daten auf die Minidisc geschrieben werden müssen (so ca. alle 2-3 Minuten). Damit die Aufnahme gelingt, muss man das Gerät also entweder mit einem Kissen o.ä. abdecken oder in die Hosentasche stecken, was aber nicht immer und überall möglich ist. Ich bin mir nicht sicher, ob andere Hersteller diesen Punkt besser in den Griff bekommen haben, jedenfalls erzeugen alle HiMD-Recorder von Sony diese Laufgeräusche. Eine überlegenswerte, weil absolut geräuschlose Alternative zu portablen Minidisc-Recordern erscheint mir das (unkomprimierte) Aufnehmen auf CompactFlash-Geräten, wie zb. dem Edirol R1 etc. zu sein.
Drittens: man sollte sich auch nicht von den Akkuzeiten irre leiten lassen: Zwar besitzt das Gerät im Vergleich zu anderen Sony-Minidisc-Recordern eine geringere Akkukapazität, was sich vor allem bei der reinen Wiedergabe leicht negativ bemerkbar macht, jedoch handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Akku, der wiederum beim Aufnehmen mit dem MZ-NH1 deutlich besser abschneidet, als die anderen Sony-MD-Recorder mit NiCdm-Akkus und deshalb eine doppelt so lange ununterbrochene Aufnahmezeit als diese ermöglicht.
Viertens: die mitgelieferten harten Ohrhörer sind wohl für große Ohrlöcher ausgelegt, oder aber so konstruiert, damit sie aus dem Ohr nicht so leicht oder versehentlich herausgerissen werden können, was aber bei mir dazu führte, dass mir die Ohren schon nach 15 min Tragen so weh getan haben, dass ich die Ohrhörer absetzen musste.
Fünftens: der Austausch der Daten mit dem PC klappte bei mir problemlos. Schließt man den Minidisc-Recorder per USB an, so erscheint im Windows-Explorer ein neues "Wechselspeichermedium" und man kann einfach per Drag&Drop die Dateien hin- und herkopieren. Zum Austausch von Musikdaten muß man allerdings die mitgelieferte Sonicstage-Software benutzen. Alle Musikdaten werden beim Ablegen auf der MD in das ATRAC-Format umgewandelt. Beim Herauslesen aufgenommener Musik stehen diese im OMG-Format (ATRAC, PCM etc.) zur Verfügung, man kann sie per Sonicstage abspielen. Zum Weiterverarbeiten der Musikdaten steht auf der Sony-Webseite im Donwloadbereich ein WAV-Konverter bereit. Dann lassen sich die WAV-Dateien auch auf CD brennen. Ohne diesen extra zu besorgenden WAV-Converter läßt sich außer Abhören der Musikdaten über den PC, mit ihnen absolut nichts anfangen, und da ich mit dem Gerät vorhatte, selbstgespielte Musik über Mikrofon aufzunehmen, um sie natürlich auch weiter zu verwenden, wäre das ohne den Konverter sehr ärgerlich. Hier ist die Sony-Produktbeschreibung absolut irreführend, denn sie suggeriert unbegrenzte Austausch-Möglichkeiten mit dem PC (zumindest auf der Verpackung), was aber mit dem Gerät und der beigepackten Software alleine nicht möglich ist!
Sechstens: was bei diesem Gerät noch absolut nervig ist, ist die Tatsache, dass die mühsam eingestellte manuelle Aufnahmepegel-Aussteuerung nach Ende jeder Aufnahme wieder in den Automatik-Modus zurückspringt. In diesem jedoch läßt sich ohne deutliche Verzerrungen kaum ein Instrument aufnehmen, mit dem man sowohl leise, wie auch laut spielen möchte, denn die dynamische Pegelaussteuerung reagiert naturgemäß zu langsam. Ein Anstieg an Lautstärke führt zur merkbaren Übersteuerung und Verzerrung, was anschließend von der Automatik korrigiert wird, damit die folgenden lauten Töne sauber klingen, aber der erste laute Ton produziert immer einen Aussetzer! Dieser Punkt ist das größte Manko des Gerätes, mit allen anderen Fehlern könnte ich leben, aber nicht bei hintereinander folgenden Aufnahmen jedesmal sich durch das 3-stufige Menü durchhangeln, um den Aufnahmepegel auszusteuern!
Ein letztes mich nervendes Manko: wenn man das Gerät an eine heimische Stereoanlage anschließt, um den Klang auch ohne die wundreibenden Ohrhörer zu genießen, kann man die sonst fantastisch bequeme Kabelfernbedienung nicht benutzen, da man statt ihrer das LINE-Kabel anschließen muss! Aber einfach das LINE-Kabel anschließen genügt noch nicht: man muss ZUNÄCHST das Kabel anschließen und DANN in dem klitzekleinen Menü den Ausgang von Kopfhörer auf LINE-OUT umstellen. Wenn man dann die Fernbedienung wieder kurz anstelle des LINE-Kabels anschließt, obwohl man gar nicht die Ohrhörer benutzen möchte, springt der Ausgang automatisch in den Kopfhörer-Modus zurück! Um die Ohren (nicht die Ohrhörer!) vor versehentlichen Schäden des viel zu lauten LINE-Signals zu schützen, liest man in der Bedienungsanleitung.
Alles in allem ist das Sony MZ-NH1 wunderbar geeignet, wenn man eine Menge Musik oder Daten mit sich herumtragen möchte und sich eher auf das Abspielen, als auf das Aufnehmen von Musik konzentriert. Wen die oben beschriebenen Nachteile und Automatismen nicht stören, dem sei es wärmstens zu empfehlen. Es ist das flachste Gerät der Sony-Reihe und läßt sich somit bequem in einer Hosentasche tragen. Zum Aufnehmen von (eigener) Musik jedoch - und dafür brauche ich einen RECORDER und nicht einen Player - ist es fast unbrauchbar, jedenfalls hinterläßt das Gerät den Eindruck, als ob Sony alles mögliche darangesetzt hat, um jegliche Aufnahmen - egal für welchen Zweck - zu erschweren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins