Kundenrezension

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vampire, Werwölfe & Walküren!, 25. Oktober 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nacht des Begehrens (Taschenbuch)
Rezension:
Auf ihrer Reise nach Paris trifft Emmaline auf Lachlain - und ist nicht gerade begeistert von ihm. Er nimmt sie als Geisel und will sie mit auf seine Burg schleppen. Doch Emmaline ist auf der Suche nach ihrem Vater, und die Spur führt sie direkt in die Stadt der Liebe. Als die beiden von Vampiren angegriffen werden, wird ihnen klar, dass etwas nicht stimmen kann und sie einigen sich auf einen Deal. Und während Emmaline nicht nur in ihrer Persönlichkeit aufblüht, sondern auch die Leidenschaft Lachlains entdeckt, sieht auch er sich mit seinem Hass gegenüber Vampiren und dem Schicksal konfrontiert.

Die Geschichte um die Protagonisten Lachlain und Emmaline wird durchaus interessant dargestellt. Dass sie nicht, wie die Prototypen, direkt in Liebe zueinander verfallen, stellt einen besonderen Reiz beim Leser dar. Emmaline wird als Halbvampirin dargestellt, die sich ihr gesamtes Leben lang anhören musste, was sie zu tun und zu lassen hatte. Dass sie zur Hälfte auch eine Walküre ist, tut ihr übriges, denn ihr Clan will sie um jeden Preis beschützen und an sich binden. Emmalines Ängste, Fehler zu machen und ihre Hinnahme zu jedweder Entscheidung, die über ihren Kopf hinweg beschlossen wird, zeigt noch ihren jungen und naiven Charakter, der sich mit der fortschreitenden Geschichte jedoch deutlich weiterentwickelt und sie zu einer jungen Frau heranwachsen lässt, die ihre eigenen Entscheidungen zu treffen vermag und sich auch gegenüber Beschlüssen anderer mit einem "Nein" wiedersetzen kann.
Auch Lachlain, dessen Rache durch den Hass an Vampire getrieben wird, sieht sich in seinem Schicksal mit dieser Situation konfrontiert und überfordert. Dass seine Seelenverwandte ausgerechnet eine Vampirin darstellt, hätte er sich im Traum nicht ausmalen können. Und obwohl er zunächst mit Misstrauen und Grobheit an sie herantritt, kristallisiert sich schon bald heraus, dass auch er durchaus in der Lage ist, sich ihr gegenüber nicht wie ein wildes Tier zu verhalten, obwohl doch seine Leidenschaft wahrlich stark ist.

Der Hauptplot der Geschichte stellt im wesentlichen den Kampf um die Vorherrschaft dar. Vampire, Werwölfe, Walküren - sie alle haben Ziele und Pläne, ihre Territorien auszuweiten und Kriege und Übergriffe auf die jeweiligen anderen Clans sind kein überraschender Akt der Verzweiflung. Während Lachlain sich mit der Ausrottung der Vampire beschäftigt, sind die Walküren doch eher dazu geneigt, sich und ihresgleichen vor allem zu beschützen und ziehen selten offen in den Krieg, wenn es sich für sie nicht lohnen würde.
Die Autorin schafft es mit ihrem Schreibstil durchaus, die Gefühle der Charaktere, sowie den Plot authentisch darzustellen und auch die Entwicklung beider genannter Dinge sich nachvollziehbar und vorhanden. Mit trockenem Humor und Sarkasmus wird der Leser einige Male zum Schmunzeln oder Lachen verführt. Trotz dessen, dass einem der Protagonist Lachlain vielleicht nicht von Anfang an sympathisch wirkt und der Tatsache, dass im Hauptgeschehen doch manche Details noch ungeklärt bleiben, oder die Vorgänge der Handlung nur unzureichend detailliert und authentisch dargestellt werden, bietet sich jedoch vor allem Lesern der Dark Fantasy ein auszureichendes Lesevergnügen, dass dominiert wird von Leidenschaft, Spannung und wilder Erotik.

Fazit:

Für Leser der Romantic oder Dark Fantasy ein packender Roman, der über die Entwicklung der Protagonisten mit sich selbst und ihren Gefühlen, erzählt. Dem Leser wird nichts vorweg genommen, dennoch fehlt es zur vollen Punktzahl an Detailarbeit und Tiefe. Wer sich für Vampire und Werwölfe interessiert, ist hier jedoch an der richtigen Stelle!

Pro & Contra

+ Leidenschaftliche Protagonistin mit Macken
+ Humor & Sarkasmus
+ sympathische Hautprotagonistin
+ Interessante Darstellungsweise der Clans und ihrer Beziehung zueinander

0 Eine Geschichte, wie man sie öfters schon mal gelesen hat
0 keine innovativen Ideen

- Detailarbeit kommt zu kurz
- Auflösung mancher Geschehnisse nicht nachvollziehbar/zu kurz gekommen

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Insgesamt: 4 Sterne!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Nacht des Begehrens
02. Kuss der Finsternis
03. Versuchung des Blutes
04. Tanz des Verlangens
05. Verführung der Schatten
06. Zauber der Leidenschaft
07. Eiskalte Berührung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.10.2011 18:21:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.10.2011 18:22:09 GMT+02:00
Stefanie Jojo meint:
Wirklich eine sehr gute Rezension, die nicht zu viel verrät und dennoch Lust macht mehr zu lesen.

Eine frage hätte ich aber doch noch was genau hat sie an den folgenden Punkten gestört?
- Detailarbeit kommt zu kurz
- Auflösung mancher Geschehnisse nicht nachvollziehbar/zu kurz gekommen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2011 21:14:32 GMT+02:00
Nazurka meint:
Hallo Stefanie!

Das kommt nun drauf an, ob du das Buch gelesen hast. Wenn nicht, wäre es vielleicht besser, wenn du folgendes erst liest, nachdem du dich mit dem Roman beschäftigt hast, sonst muss ich spoilern!

Detailarbeit: Es sind einfach teilweise Beschreibungen der Ereignisse, die mir zu farblos erscheinen. Die Burgen, die doch ach so gut durch irgendwelche Zauber geschützt sind - diese jedoch nicht näher beleuchtet werden. Oder auch die Wege zu den Orten, an die sie gelangen/von denen aus sie sich bewegen. Diese Detailarmut tritt vor allem in der zweiten Hälfte des Romans auf, gegen Schluss, und nimmt dem Geschehen so etwas den Glanz.

Auflösung....:
Vor allem zum Ende hin, wo der Ober-Mafiosi der Vampire einfach von der Protagonistin gekillt wird. Da wo andere scheitern, siegt eine junge Amateurin, was meiner Meinung nach einfach unglaubwürdig rüberkommt. Nicht, weil die Tatsache so aussieht, sondern, weil der Vorgang kaum in die Tiefe ging und nur oberflächlich die Handlung beschrieben wurde, sodass das einfach nicht authentisch wirkt.

Ich hoffe, ich konnte dir mit den Beispielen helfen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2011 21:36:05 GMT+01:00
Stefanie Jojo meint:
Ja ich habe das Buch gelesen... ist bis jetzt mein Liebstes der Reihe :-)

Ich kann mir genau vorstellen was du meinst, insbesondere wenn man vorher andere Dark Fantasy Bücher gelesen hat.
Ich finde aber das ist genau der Stil der Autorin, sie nimmt das ganze nicht ganz so ernst (Ereignisse) wie andere Autoren (z.B. J.R.Ward) was mir persönlich bei Cole gut gefällt. Es gibt zwar diesen "Endkampf" als Hintergrundgeschichte, aber darauf liegt nicht der Fokus. Es geht mehr um Humor und darum das "alle" langsam aber sicher Freunde werden, was bestimmt ein Schlüsselelement werden wird.

Der Schluss mit dem Vampirmord ist nicht wirklich logisch stimmt, aber die Grundidee war eigentlich gut.
Es ging hier bestimmt auch nur darum "das Gute im Mensch", wie soll ich sagen, alle leben wie Menschen und haben Spass.... halt das Gegenteil von anderen Geschichten in diesem Genre.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.3 von 5 Sternen (168 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (109)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
EUR 9,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

Nazurka
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Top-Rezensenten Rang: 3.639