Kundenrezension

4.0 von 5 Sternen Ein starker Beginn, 26. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: The Next Generation: Cold Equations: The Persistence of Memory: Book One (Kindle Edition)
Ich schicke meiner Rezension voraus, dass ich vom TNG-Relaunch, also den Büchern, die nach Nemesis spielen, lediglich die Destiny-Trilogie gelesen habe. Dieses Buch bzw die gesamte Trilogie sprach mich v.a. wegen des Covers und der damit verbundenen Überlegungen und Hoffnungen an.

Achtung: SPOILER!!!

Plot:

Die Enterprise, die Maddox wegen des drohenden Kaskadenversagens von B-4 schon zuvor herbeigerufen hatte, untersucht den Diebstahl der Soong-Androiden aus dessen Labor. Überwachungsbilder zeigen einen jungen Mann, der eventuell beteiligt sein könnte, aber zumindest sehr interessiert an dem Diebstahl ist. Jedenfalls ist dieser in der Lage, einem getarnten Schiff zu folgen, das in Verdacht steht, die gestohlenen Androiden zu beherbergen. Die Enterprise wiederum folgt ihm zu einem Planeten mit einem Breen-Außenposten. Auf dem Planeten stößt das Außenteam auf den jungen Mann, der sich als Noonien Soong vorstellt. Doch dieser ist vor Jahren gestorben... oder doch nicht?

Review:

The Persistence of Memory ist in zwei Handlungsstränge geteilt. Die gegenwärtige Suche nach den gestohlenen Soong-Androiden bildet den Rahmen, die Geschichte von Soong vom Ende von "Brothers" bis zur Gegenwart, in Ich-Perspektive erzählt, das Zentrum des Romans.

Prinzipiell bin ich kein Fan der Ich-Perspektive. Daher fand ich Soongs Monolog eher langatmig. Dazu sah ich auch keinen wirklichen Sinn in der detailreichen Erzählung, wie Soong sein Imperium auf Orion aufbaut. Da hätte sicher so manche Seite eingespart werden können. Was diesen Part dennoch interessant werden lässt, ist die langsame Wandlung von Soongs Motiven. Ist er anfangs doch eher eigenbrötlerisch und egozentrisch unterwegs, so ändert sich dies zunächst mit der Information über Julianna Tainers Tod, später aber noch mehr, als er von Datas Ableben erfährt.

Soong begreift, dass all sein Können im Endeffekt nichts bedeutet, wenn er nichts hinterlassen kann. Er reift vom egoistischen Genie zu einer Vater-Figur, der all seine Kreationen, seien es die 3 Androiden, denen nie Leben eingehaucht werden konnte, sei es der in seinen geistigen Fähigkeiten eingeschränkte B-4 oder das Meisterwerk Data, als seine Kinder und im Endeffekt als sein Erbe betrachtet.

Die Rahmenhandlung ist durchaus gut erzählt, gewinnt aber auch erst nach dem Zusammentreffen mit Soong an Fahrt. Wie bei Mack üblich, sind die Charaktere nicht unsterblich. Diesmal trifft es mit Choudhury wieder einmal eine Partnerin von Worf, der sich wohl mit Recht langsam verflucht vorkommen muss. Ihr Tod, der sinnloser und willkürlicher kaum sein kann, hinterlässt allerdings bei mir kaum Eindruck, da ich einerseits aus oben genannten Gründen wenig vertraut bin mit den TNG-Relaunch-Charakteren und andererseits die lediglich in TrekLit kreierten Personen sowieso eher als sogenannte "red shirts" betrachte, die im Gegensatz zu den TV-Charakteren jederzeit ins Gras beißen können.

Erst die letzten 10-15% des Romans (ich las die Kindle-Version, daher keine Seitenangaben) allerdings schafften es, einen bis dahin eher dahinplätschernden Roman vom besseren Durchschnitt abzuheben. Datas Rückkehr, fußend auf dem Opfer seines Vaters, die Freude darüber v.a. von Seiten Picards und Geordis, aber auch Datas Zweifel, wer er denn nun ist, sind wirklich ausgezeichnet und sehr berührend erzählt. Schon alleine dafür lohnt es sich, die aufgeblähte Ich-Erzählung Soongs hinter sich zu bringen!

Welche Handlungsfäden bleiben nun für die übrigen 2 Teile der Trilogie?

* Data und seine Mission, Vaslovik zu finden und Lal wiederzubeleben... wie weit wird er für dieses Verlangen gehen? Wieviel davon kommt von Data selbst, wieviel ist beeinflusst von Soongs Vatergefühlen?

* Was haben die Breen mit den Soong-Androiden, denen allerdings sozusagen der Lebensfunke noch nicht eingehaucht wurde, vor?

* Wie wird Worf mit der Situation fertig? Welche Änderungen stehen auf der Enterprise an?

Fazit:

The Persistence of Memory ist besonders am Ende ein äußerst befriedigender Roman - auch wenn es einige Längen zu durchwaten gilt, bis man zu diesem Punkt gelangt. Ich hoffe bloß, die übrigen 2 Teile schaffen es auch nur annähernd, dem Auftakt gerecht zu werden! 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 39.302