Kundenrezension

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sean Paul pur, 12. März 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Tomahawk Technique (Audio CD)
Ja, dieses Album ist anders, es ist ein Dancehall Album, kein jamaikanisch-typischer Stil, wie die Vorgänger. Aber es ist trotzdem super. Es ist immer noch der typische Sean Paul Stil mit seiner unverwechselbaren Stimme.
Hätte er ein Album herausgebracht, welches sich den letzten Alben ähnelt, würden sich doch gleich alle beschweren, dass das Album sich genauso anhört, wie dich letzten.
Dieses Album zeigt die Reife und Wachstum von Sean Paul.
Das Album ist zwar der heutigen Musikszene angepasst, aber das macht Sean Paul auch aus, dass er sich zwar anpassen kann, aber mit seiner Stimme dem Song einen unverwechselbaren Kick gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.03.2012 10:03:00 GMT+01:00
Hoodster83 meint:
Sorry Mary was du schreibst, erschließt sich mir nicht so richtig....warum gibt es denn Musikgenres die dem Einen oder Anderen gefallen? ich denke doch damit man sich für etwas, dem eigenen Geschmack entsprechend, entscheiden kann. Man merkt (leider), dass du keine Ahnung von der Dancehallmusic hast Mary.

Ich bin selbst Sean Paul Sympathisant since day one und habe alle seine Alben gekauft. Ich und wahrscheinlich auch viele Andere, wären sicherlich nicht enttäuscht gewesen, wenn Sean seinen "Roots" treu geblieben wäre, in dem er einfach gute Dancehall-Mucke abgeliefert hätte. Wo du hier "Reife u. Wachstum" siehst, kann ich nicht nachvollziehen.....denn sich wie die anderen Waschlappen dem "Mainstream" anzupassen und sich soundtechnisch dem "Einheitsbrei" hinzugeben hat nix aber auch gar nix mit diesen beiden Attributen zu tun.

Geld hat er auch vorher verdient, als DJ und später als Aritst....und die Fans haben seine Alben geliebt....ich erwarte vom "Dutty Professor" einfach gute tanzbare und auch hörbare Dancehall- bzw. Reggaemusic, nicht mehr und auch nicht weniger. Vorher konnte ich bei jeder seiner Veröffentlichung ohne reinzuhören einfach zugreifen und wurde nie enttäuscht. Gut, dass ich es diesmal anders gehalten habe sonst hätte ich die CD wahrscheinlich weiterverschenkt.

Weisst du es ist doch so, wenn ich z.b. Künstler wie Phil Collins höre erwarte ich Balladen und ggf. gute Rock/Popmusik, wenn ich DMX in den Player knalle, erwarte ich Hardcorerap und ein wenig "Deepness" in seinen Lyrics usw.

Also bitte Leute...lasst euch doch nicht immer von diesem Chartsmüll "einnorden" und steht zu eurem Musikgeschmack...nur weil es eine Sean Paul Veröffentlichung ist, muss man sie nicht zwangsläufig gut finden....auch wenn man vorher von all seiner Musik ein Fan war.......Peez 2 Mary.

*** BE TRUE TO YOURSELF 24/7 ***

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.03.2012 12:55:46 GMT+01:00
Mary meint:
Ja, man merkt, dass einige "hängenbleiben". DMX bringt im März nach 6 Jahren Pause sein Album raus, da bin ich gespannt, ob er sich genau so anhört, oder ob er nicht was Neues ausprobiert. Nur weil man einfach mal einen Ausflug in anderen Bereiche macht, heißt es nicht, dass man seinem Stil nicht treu bleibt.
Und was Phil Collins angeht... schon merkwürdig, dass er seine Musikkarriere beendet hat, will keiner mehr diesen immerwieder gleichen Stil nicht mehr hören? War das nicht abwechslungsreich genug?
Es gibt verschiedene Meinungen und Geschmäcker, zum Glück, aber jemanden zu unterstellen, er hätte keine Ahnung, wobei man sich nur dem neuen Lieblingswort der Gesellschaft "mainstream" anschließt, ist auch keine eigene Meinung!

Veröffentlicht am 12.03.2012 15:58:23 GMT+01:00
Hoodster83 meint:
Schade Mary,

die Quintessenz meiner "Kritik" kam wohl bei dir nicht ganz an, wundert mich aber auch leider nicht. Wenn Leute kritisiert werden, können viele damit nicht umgehen, schade.

Nochmal zum Mitschreiben, deine Meinung in allen Ehren, nur wo bleibt die Kreativität, wenn man sich den anderen Leuten anpasst und nicht mehr "sein Ding macht" ?

DMX z.b. hat eine Fanbase, weil die genau das was er gemacht hat auch weiterhin von ihm erwarten. Würde er ein Album aller Souljaboy z.b. auf den Markt bringen, würde ihm das keiner abkaufen....zum Glück wirst du sowas von ihm niemals hören....Wort drauf !!!
Hffe du checkst jetzt warum ich das so geschrieben habe. Aber ich beruhige dich....ich bin nicht "hängengeblieben" nur möchte ich nicht egal wo ich hinhöre nur noch den selben Müll erleben.

Ein Beispiel für den nennen wir es mal "Abstieg" sind für mich (leider) die Black Eyed Peas. Klar kann man auch mal als Black-Music-Artist im Elektrobereich "rumlaborieren", jedoch sollte man auch irgendwann wieder für das einstehen was einen ursprünglich mehr oder weniger erfolgreich werden lies. Deinen Vergleich mit Phil Collins finde ich leider sehr unangebracht, du solltest mal ein wenig Respekt vor "Legenden" haben die mehr als 30 Jahre im Showbiz erfolgreich verlebt haben.

Das ist für mich genau so anmaßend wie z.b. zu behaupten, dass Michael Jackson die heutige Musikindustrie nicht maßgeblich geprägt hätte.
Diese ewige "Mainstream-Diskussion" wollte ich auch nicht wieder entfachen, nur bin ich es leid, dass Künstler sich selbst "verkaufen" um sich der breiten Masse anzupassen. Als hätten die nicht genug Geld damit verdient.

Die Qualität dieses Sean Paul Albums zeigt ja schon auf Grund der lächerlichen 12 Tracks, wie sehr ihm an der Qualität seiner Songs liegt.

Ich wünsche mir nur inständig, dass die Genres in der Musikindustrie auch Genres bleiben. Ich möchte dauerhaft keine 20 weiteren David Guettas tagtäglich hören.

Aber gut....wenn du meinst, dass diese Art von Sean Paul noch was mit richtiger Dancehallmusic zu tun hat, lass ich dich einfach mal in dem Glauben.

;-)

Ist nicht gegen deine Person, aber ich höre das ganze Black-Music-Segment schon seit mehr als 17 Jahren und weiß glaube ich wovon ich rede. Klar bin ich hier und da ein wenig "oldschool" eingestellt, das soll aber auch nur ein Bekenntnis zur "Realness" sein und nicht zur musikalischen Prostitution wie man sie derzeit durch die Bank erkennen kann.

Wenn du das nicht siehst dann tuts mir leid......biste halt auch ein "Mitläufer".

Take it serious......und bitte jetzt nicht weinen.

;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.03.2012 17:20:15 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 13.03.2012 07:49:17 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.03.2012 22:27:19 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 13.03.2012 10:29:40 GMT+01:00]
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 157.874