Kundenrezension

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blut, Schweiß und Tränen !!!, 17. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: All Hell's Martyrs (Audio CD)
Seit der Veröffentlichung des letzten PRIMORDIAL-Longplayers "Redemption at the puritan's hand" sind auch schon wieder geschlagene drei Jahre ins Land gezogen. Von Langeweile kann beim Frontmann Alan Averill aber nicht die Rede sein. Kaum verwunderlich, denn mit stetiger Regelmäßigkeit kommt der sympathische Sänger - übrigens ein Underground-Kenner alter Schule! - mit einem seiner neuen Projekte bzw. Bands aus der Versenkung, um der weltweiten Metal-Community neues Futter zu liefern. Daraus resultierten u.a. die Scheiben von BLOOD REVOLT und TWILIGHT OF THE GODS, die allesamt zwar ganz passabel funktionierten, jedoch nie an die Qualität seiner Stammband heranreichten. Dies hat allerdings nun ein Ende - denn der erste offizielle Longplayer des Doom-Trios DREAD SOVEREIGN (vorab gab es bisher nur eine 3-Song-EP!) hat eindeutig das Zeug dazu, an der Großartigkeit des PRIMORDIAL-Backkatalogs zu kratzen.
Man kann es vorweg nehmen: Mit "All hell's martyrs" ist dem irischen Mikrofon-Glatzkopf die wohl beste Genre-Platte des Jahres gelungen, die in Punkto Düsternis und faszinierender Abgründigkeit im Gleichschritt mit dem TRIPTYKON-Zweitwerk "Melana chasmata" läuft. Und auch wenn beide Scheiben stilistisch nur eine marginale Schnittenge haben...durch die nihilistische, von bloßem Unheil geschwängerte Atmosphäre ergänzen sich die zwei Alben nahezu perfekt. Ein Doppelkauf lohnt sich!
Während TRIPTYKON eher dem brachialen Extrem-Metal zuzuordnen sind, so bewegen sich DREAD SOVEREIGN in ihrer von Hoffnungslosigkeit umgebenen Doom-Metal-Welt, die man beim ersten Hördurchlauf unmöglich ergründen kann. Es ist die oft zitierte Vielschichtigkeit, die das 61minütige Mammut-Epos "All hell's martyrs" so interessant macht. Und selbst nach mehrwöchiger Dauerbeschallung fühlt sich der geneigte Doom-Head noch immer so, als stünde er komplett am Anfang. Alan Averill und seine beiden Bandmates machen dabei nicht den Fehler, alle bekannten Zeitlupen-Klischees bis zum Get-No breitzutreten...im Sound des Trios schwingen gleichzeitig auch feine Nuancen von Ambient, Postrock, Psychedelic und noisigem Sludge-Doom mit, so dass auf dieser Scheibe - trotz aller Trostlosigkeit - an allen Ecken und Enden etwas spannendes passiert. Abgerundet durch einige stimmungshebende Intros ("Drink the wine" , "The great beast speaks") zelebrieren DREAD SOVEREIGN atmosphärischen Kriechsound im Sountrack-Format. Dabei wird die magische 10-Minuten-Marke mehrfach deutlich überschritten, ohne dass der Hörer vor Langeweile einzuschlafen droht - im Gegenteil! Hier wird jede Sekunde gierig aufgesogen, gefühlt, gelitten und geweint.
Die musikalische Nähe zu PRIMORDIAL ist natürlich schon durch die erneut erstklassige Gesangsleistung von Meister Averill gegeben, der all sein Können in Songs wie "Thirteen clergy to the flames" , dem rockigen "Catharsis to their doom" , "Pray to the devil in man" und "The devil's venom" gelegt hat und sich dabei sogar einige vereinzelte Growls aus den Eingeweiden schraubt. Verdammte Axt, was für ein brillianter Sänger! Während das griffige "Scourging iron" wohl die einprägsamste Nummer des Albums ist, loten DREAD SOVEREIGN mit großer Hingabe die Extreme aus: Das zähe, bleischwere "We wield the spear of longinus" kriecht bei gefühlten 10 bpm nur wenige Milimeter über der Grasnarbe, um dann aber urplötzlich psychedelische Pfade einzuschlagen. Das unfassbar intensive "Cthulu opiate haze" (genial!) zwingt den Hörer unwiederbringlich auf die dunkle Seite des Lebens. Und mit dem experimentellen Doom-Kollaps "Live through martyrs" werden am Ende der Scheibe erwartungsgemäß noch mal alle Nerven streckbankartig angezogen. Das Ganze ist eingebettet in ein authentisches, hörbar unproduziertes Soundgewand, bei dem die atmosphärischen Keyboards (unscheinbar aber allgegenwärtig!) nur unterstützenden Charakter haben. Für alle Fans von MY DYING BRIDE , SÓLSTAFIR , PALLBEARER , uralten CULT OF LUNA und mit giftiger Bleifarbe eingeschwärzten MELVINS ein Pflichtkauf. Ob die neue PRIMORDIAL-Scheibe es mit diesem zukünftigen Genre-Klassiker aufnehmen kann? Leise Zweifel sind angebracht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

5.0 von 5 Sternen (3 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Nürnberg

Top-Rezensenten Rang: 977