Kundenrezension

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geht es noch besser?, 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Unto The Locust (+DVD) (Audio CD)
Machine Head haben eigentlich schon mit ihrem vorherigen Meisterwerk "The Blackening" (2007) bewiesen, dass sie ganz klar zur Sperrspitze der aktuellen Metal Szene gehören. Diesen Status können sie sich nun mit "Unto the Locust", ihrem nunmehr siebten Studioalbum nochmal gehörig ausbauen, denn was die Jungs da für ein Feuerwerk an genialen Riffs, Licks und Hooks loslassen, hat schlicht und ergreifend "Master of Puppets"- Niveau. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Songs ein wenig kompakter gehalten, im Gegensatz dazu haben die Bay Area Helden in spieltechnischer Hinsicht nochmal eine ganze Schippe draufgelegt, ohne auch nur in keinster Sekunde den narzisstischen Gitarrenhelden heraushängen zu lassen.
Machine Head 2011 bedeutet hohes,songwriterisches Niveau, äußerst filigrane Instrumentenbeherrschung, Experimentierfreude und das alles, ohne seinen Fokus auf die wuchtigen, alles niederwalzenden Roots aus den Augen zu verlieren.
Am meisten hat mich die äußerst dichte Atmosphäre überrascht, so kann man die Scheibe auch ruhig mit Kopfhörer und Booklet unter der Nase in seiner ganzen Pracht genießen.
Die Deluxe Ausgabe wartet mit 3 Bonustracks auf die alle mehr als gelungen sind. Zudem gibt es ein kurzweilliges Making of Video und das ganze in einem schicken Digipack aufbewahrt. Nur derjenige, der auf die Idee gekommen ist das Booklet im Digi festzukleben, sollte an Heuschrecken verfüttert werden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.03.2012 01:21:05 GMT+01:00
OcuDoc meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.03.2012 03:54:23 GMT+01:00
Sicman meint:
Na, wenn du allen ernstes erwartest, dass Machine Head ihr Leben lang nur "Burn my Eyes (wird gefeiet und angepriesen) Part 2, 3, 4, 5..." aufnehmen, und somit künstlerisch auf der Stelle treten und nur Konsensprodukte veröffentlichen um ihre Fans zufriedenzustellen (und damit denen Sand ins Gesicht zu streuen) dann kann ich deinen Ärger verstehen.
Da es an deinem Kommentar allerdings an jeglicher ernst zunehmende Objektivität mangelt, kann und will ich deine plumpen Aussagen nicht ernst nehmen. Niemand will dir deine Meinung verbieten aber dann möchte ich mich in der Floskel "Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich auf deine Meinung Sch***" üben.
Ich gehe jetzt die Schmiere von Roadrunner einstreichen.
Lg.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.03.2012 23:41:42 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.03.2012 23:48:20 GMT+01:00
OcuDoc meint:
Bezüglich der ernst zu nehmenden Objektivität: lies erstmal meine Rezension durch und dann sprechen wir weiter.... "Burn my eyes" ist für die damalige Zeit mehr als wegweisend, aber mein persönlicher Höhepunkt ist "Through the ashes of empires". Das neue Album ist einfach nur ein schlechter Witz und falls MH sich in diesem Stil weiter "entwickelt" garantiert mein letztes!!
Ach so, bezüglich deiner "Floskel": auf deine "Rezension" kann man eigentlich nur einen großen Haufen setzen!!! Und das ungeblockt und ohne ***. Und jetzt geh deine Schmiere einstreichen ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2012 19:18:44 GMT+01:00
Sicman meint:
Hmm auf der einen Seite solche seriösen Rezis schreiben und hier sich wie ein Kleinkind abkotzen, weil viele Leute (mich, wie du unschwer erkennen konntest eingeschlossen) die Platte toll finden. Ich frage dich:
Wo ist eigl. dein Problem?
Naja, als Metallica die "...Justice" herausbrachten, haben bestimmt auch viele geheult, dass es keine "Kill em' All" Neuauflage wurde.
Oder Maiden müssen sich auch schon seit fast 30 Jahren anhören wann denn ein "The Number of the Beast 2" kommen würde...
Die Uhren laufen nun mal weiter und Machine Head sind nicht mehr die selbe Band wie vor 20 Jahren... Akzeptiere es oder lass es sein und check andere Bands. Schon mal was von Drone gehört? Ach bestimmt. Das wäre genau das richtige für einen enttäuschten MH Fan. So, und nu schau ich mal wie saftig der Scheck von Roadrunner diesmal ausgefallen ist.
Falls er wieder mal eine sechsstellige Zahl beträgt lade ich dich als Friedensangebot auf einen Trip nach Oakland ein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.03.2012 11:05:08 GMT+01:00
EmpiresDawn meint:
OcuDoc:
Die Leser vom Metal Hammer haben es zum Album des Jahres gewählt, MH zur Band des Jahres und Locust zum Song des Jahres. In insgesamt 10 Kategorien an vorderster Front, sogar unter Beste Band aller Zeiten, Platz 9.
Dazu headlinen sie die größten Metalfestivals Europas. Sie scheinen etwas richtig gemacht zu habe.
Du hast jedes Recht das Album nicht zu mögen, aber halte deinen Geschmack nicht für das Maß aller Dinge.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2012 13:16:07 GMT+02:00
Midian meint:
Wobei die Leser eines Magazins wie dem Metal Hammer vielleicht nicht unbedingt repräsentativ für musikalische Qualität steht. Denn dieser geht halt auch immer etwas mit dem aktuellen Trend (soll keine Kritik sein) und setzt den Fokus stärker auf populäre Bands wie eben Machine Head. Wenn man sich die Metal Hammer Ausgaben vom letzten Jahr ansieht gab es da eigentlich so gut wie keine Ausgabe in der nicht über Machine Head berichtet wurde. Von daher ist das Ergebnis nicht wirklich überraschend.
Warum man sich so wie OcuDoc über die Meinung anderer aufregen muss, ist und bleibt aber ein Rätsel...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.04.2012 14:25:50 GMT+02:00
Sicman meint:
Allerdings haben die Rockhard Leser die Platte ebenfalls die Platte auf die 1 der monatl. Charts gehievt. Und es ist ein offenes Geheimniss, dass das RH die "echte" Metal Community als Leser hat. Glaube ich zumindest...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2012 19:52:21 GMT+02:00
Sicman meint:
Wobei mir grad noch einfällt:
Der Metal Hammer ist halt gut für die Kids, die anfangen sich für den Metal zu interessieren und nach den üblichen Bands suchen.
Rock Hard ist die nächste Stufe.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 02:44:32 GMT+02:00
Midian meint:
Wie die beiden sich unterscheiden kann ich nicht sagen, wenn überhaupt kauf ich mir ab und zu mal den Hammer, allerdings auch nur wenn eine interessante CD dabei ist (wie das Powerwolf Live Album), die einzige Rock Hard Ausgabe die ich habe war die mit dem Opeth Live Album. Ansonsten ist mir vor allem Götz ziemlich unsympathisch, wenn ich mich da an das berühmte Manowar Interview erinnere...
Aber ich denke beide Magazine wollen möglichst viele Exemplare absetzen und legen daher den Fokus auf populäre Bands, wie eben Machine Head, ohne dabei wirklich immer objektiv zu bleiben (was auf keinen Fall heißen soll, dass da von seitens der Plattenfirmen geschmiert wird!). Wenn ich mich richtig erinnere war damals sogar die Supercharger Album des Monates, eben das Album das heute von jedem Redakteur als Tiefpunkt der Bandkarriere genannt wird. Die Chance das ein Machine Head Album wirklich schlecht bewertet wird, halte ich also bei beiden Magazinen für sehr gering.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2012 17:37:50 GMT+02:00
Sicman meint:
Ich finde gerade wegen solchen Interviews wie die Manowar Geschichte den Götz so symphatisch. Er scheut sich nicht davor auch mal kritische Fragen zu stellen. Und wer einen Joey de "Ich bin der tollste größte und beste Musiker überhaupt" an die Wand spielt hat ein Bundesverdienstkreuz verdient.
Außerdem werden auch populäre Bands dort ordentlich in die Mangel genommen.
Ich weiß noch als Metallicas "St. Anger" vom Rock Hard völlig zerissen wurde.
Ich finde schon dass das Rock Hard die Alben sehr objektiv bewertet.
"Unto the Locust" ist nunmal ein verdammt starkes Album.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: buxtehude (westabsurdistan)

Top-Rezensenten Rang: 4.559.019