Kundenrezension

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ganz tiefer Griff..., 24. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Take No Prisoners (Expanded+Remastered) (Audio CD)
...in die Mottenkiste.

So könnte man es umschreiben, jemanden dieses Album näher zu bringen. Geht das heute überhaupt noch ? Ja. Vorausgesetzt, man ist mit Rockmusik von Uriah Heep groß geworden und mag diesen musikalischen Stil heute immer noch. Denn hier liegt das erste Solo-Album des berühmten Sängers von Uriah Heep vor. Mit tatkräftiger Unterstützung der übrigen "Heepsters". Wie gesagt: Ein Griff in die Mottenkiste. Denn diese Bandbesetzung ist Geschichte. Ebenso leider David Byron selbst.

Eine Platte wie "Take No Prisoners" war 1975/76 ein "Muss" für Uriah Heep-Fans. Mick Box mit dabei, Lee Kerslake, das reichte... Und beide steuern einige Songs mit bei. Mir genügte das damals als Surrogat für Uriah Heep. Der ebenso wichtige wie kreative Mitstreiter Ken Hensley war ja zu dieser Zeit neben der Band Uriah Heep ebenfalls auf Solopfaden. Allerdings hat dieser mir nicht so geschmeichelt. Seine Solo-Songs bedurften immer, sagen wir mal, etwas Wohlwollen und Zuwendung, damit sie gefallen, um nicht als "belanglos" beiseite gelegt zu werden. Als Fan dieses Mannes und auch der Band tat man das natürlich und verehrte Ken Hensley's eher dünnes Material genauso, wie das von Heep.

Aber David Byron traf mit diesem Ding den Nagel auf den Kopf. Diese Musik war für mich damals weitaus typischer für Uriah Heep, als das was Ken Hensley uns als Output offenbarte. "Take No Prisoners" übersteigt sogar noch das bei weitem, was in dieser Zeit zeitgleich von Uriah Heep auf dem Markt kam. Am ehesten passte hierzu noch "Return To Fantasy"...

Kräftige Orgelklänge auf „Man Full Of Yesterday“ (Byron / Box / Stonebridge) und „Silver White Man“ (Byron). Sehr schön gemacht ! Ebenso genial: "Midnight Flyer"... Ein richtig guter Rocksong. Es ging also auch mal ohne... (von Hensley ist die Rede). Und dieses Album beweist, dass es auch nach Heep klingt, wenn dies federführend nur Box / Byron / Kerslake sind. Zum Beispiel die schöne Ballade "Love Song" (Byron / Box / Kerslake / Stonebridge).

Ein tolles rockiges, poppiges, melodiöses, klar aufgenommenes Album, welches mir immer noch als Original-LP vorliegt. Der Kauf einer neuen CD ist also durchaus sehr überlegenswert.

Zur Sammlung von Uriah Heep gehört jedenfalls "Take No Prisoners" unbedingt. Ein Zeitdokument und ein weiterer Beweis dafür, dass Mick Box heute noch mit der aktuellen Besetzung berechtigt und autorisiert ist, Musik zu machen, die nach Uriah Heep klingt. Auch wenn viele gerne von einer "Coverband" reden. Das ist falsch und unnötig.

Interessant daher die Vorstellung, Mr. Box, D. Byron und L. Kerslake hätten ohne Ken Hensley so weitergemacht ! Wäre ganz sicher interessant geworden. So musste Mick Box sein berechtigtes Bemühen, David Byron 1982 wieder als Sänger in die Band zu holen, aufgeben, und David Byron zerbrach am Alkoholkonsum und seiner Erfolglosigkeit. Bitter...

Wer weiß, wie alles ausgegangen wäre, wenn...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.12.2012 13:00:03 GMT+01:00
Child in time meint:
Sehr schöne, gut geschriebene Rezi.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.12.2012 19:53:41 GMT+01:00
Danke für die nette Reaktion. Es ist ja auch, wie ich finde, in gewisser Weise ein Ausnahmealbum. Ab und zu muss man einfach mal Musik auflegen, die man lange nicht mehr gehört hat. Eine "Aha-Erlebnis"...

Veröffentlicht am 11.03.2013 21:44:55 GMT+01:00
Exellente Rezi, hätte ich nicht besser schreiben können. Mensch, was wäre aus David geworden, wär' er nicht so extrem dem Alkohol verfallen! Der Gesang erzeugt bei mir immer noch eine Gäneshaut. Ich denke auch, diese Songs hätte ohne Wenn und Aber auf ein Heep-Album gepasst und das Album hätte dann lückenlos an Wonderworld oder return to Fantasy angeschlossen, so kam es aber leider nicht dazu. Schade, aber wir haben ja die Soloscheibe. Übrigens, Martin, ich kenne Hann-Münden noch aus meiner zeit an der Polizeischule, ein sehr schönes Städtchen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.03.2013 18:26:54 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.03.2013 18:27:47 GMT+01:00
Danke Jörg, für die positive Rückmeldung. Ok ! Auf Mündens "berühmt berüchtigter" Polizeischule, wie sie damals noch hieß, waren ja sehr viele. Zu dieser Zeit war in Hann. Münden abends der "Bär" los. Heute gehen die Polizeischüler eher kaum noch weg. So ist die gastronomische Vielfalt in Hann. Münden den "Bach runter gegangen".
Als dann 1992 auch noch die Kaserne dicht machte, war es ganz aus.
Also kein Vergleich mehr, zu der Disco- und Kneipenvielfalt, die in Hann. Münden damals geboten wurde. Ich war ja genau in dem Alter damals, wo man fast jeden Abend ausging...

Heute ist die Polizeischule, wie Du ganz sicher weißt, umbenannt in "Polizeiakademie". Mein Sohn studiert übrigens dort im 2. Jahr...

Ja, und Heep ? Von denen kommt 2013 was neues. Erst muss Trevor Bolder erstmal wieder genesen. Hatte wohl eine OP... Derzeit vertritt ihn der Bassist Dave Rimmer (Zodiac Mindwarp) auf der aktuellen Tour.

Gruß aus Hann. Münden
Martin
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (8 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Hann. Münden

Top-Rezensenten Rang: 2.098