Fashion Sale Strandspielzeug Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders, aber trotzdem gut!, 3. Mai 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Change of Address (Audio CD)
Nach all dem, was ich so über dieses Album gehört und gelesen hatte, habe ich das Schlimmste befürchtet. Trotzdem nahm ich mal all meinen Mut zusammen und besorgte mir das Album. Ich war mehr als positiv überrascht. "Change Of Address" ist ein gutes Album. Ich gebe zwar all jenen Recht, die meinen, es sei kein typisches KROKUS-Album, weichgespült etc, aber ein schlechtes Album ist es deswegen definitiv nicht. Es ist eben ein Album, das voll dem damaligen Zeitgeist entspricht - melodiöser Hardrock, produziert für den amerikanischen Markt und nicht mehr relativ AC/DC-lastiger (aber auch etwas monotoner) Rock im Stile eines "One Vice At A Time"-Albums (welches ich im Vergleich zu "Change Of Address" weit weniger spannend finde, wobei ich hier auch anmerken muss, dass mich dieser AC/DC-Einheitssound, obwohl nicht schlecht, schnell mal etwas zu langweilen beginnt). Allerdings sind natürlich auch hier Anleihen an den typischen KROKUS-Sound der frühen 1980er vorhanden und "Say Goodbye" klingt gar wie eine Cover-Version von "Tokyo Nights" (war wohl beabsichtigt). Ich denke, wäre "Change Of Address" das KROKUS-Debüt gewesen, wäre der heutige Eindruck von diesem Album sicher viel positiver. Aber so verloren die Jungs aus Sicht der Fans mit "Change Of Address" irgendwie etwas ihre musikalische Glaubwürdigkeit. Spannungen innerhalb der Band führten dann zu (vorläufigem) Bruch und Auflösung. So wird "Change Of Address" heute vielfach einfach als das "KROKUS-Untergangsalbum" abgestempelt und dass es sich eigentlich um ein gutes Album handelt, wird schlicht ignoriert.
Wer damit leben kann, dass hier nicht der typische KROKUS-Sound geboten wird, den wird ein solides Hardrock-Album mit gutem Soungwriting, aufwändiger Produktion und einem ausgezeichneten Sänger erwarten. Und nur so nebenbei bemerkt: "Change Of Address" ist den Alben ihrer australischen "Kollegen" aus dieser Zeit ("Flick Of The Switch" etc) meines Erachtens haushoch überlegen.
4 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.05.2010 21:29:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.05.2010 21:31:00 GMT+02:00
Matti meint:
Deine Meinung in allen Ehren, aber auch ich finde die Platte absolut grausam. Storace nölt und quiekt, dass man ihm auch 27 Jahre später noch irgendwas zur Beruhigung geben will. Du sagst ja selbst, dass die Platte weichgespült ist. Jau. Ist an sich wirklich nicht schlimm - aber jetzt passt der Gesang dazu überhaupt nicht. Glücklicherweise gibts ja genug Krokus-Highlights, sodass man ihnen diesen Mist gerade noch so verzeihen kann. 2 Sterne.

Im Übrigen finde ich "Flick Of The Switch" total klasse:-)!

Veröffentlicht am 13.04.2012 10:21:03 GMT+02:00
Rhinoman meint:
Das Album kam ja 1986 auf den Markt, also muss man es mit "Fly on the Wall"(1985) oder "Blow up your Video"(1988) vergleichen. Wobei Sie recht haben dass das Album auch qualitativ diesen Alben überlegen ist.
‹ Zurück 1 Weiter ›