Kundenrezension

204 von 217 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4 oder 5 Sterne, beides ist angemessen, 15. Juni 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wacom Bamboo Pen & Touch (3. Generation) - Grafiktablett mit Stift & Multitouch (Personal Computers)
Hallo Amazon-Gemeinde,

nach einiger Zeit lässt sich diese Tablet nun auch rezensieren. Der erste Eindruck war recht gut. Die von Wacom im Allgemeinen sehr gute Verpackung fiel zwar etwas mager aus, doch das liegt vielleicht daran, dass ich die super Verpackung vom Intuos4 noch im Kopf hatte.

Getestet auf folgendem System:
- Macbook Pro 15" (12/2010)
- OSX Snow Leopard
- 4 x 2,66GHz i7
- 500GB HDD
- 8 GB Corsair Mac-RAM (Serie 4GB)
- Apple MagicMouse
- Apple Keyboard
- Display erweitert auf Samsung 2233BW

Das Tablet kam also an, eher schlicht verpackt, und wurde gleich mal aus dem Karton geholt. Stylus dabei, Kabel dabei, angeschlossen und Treiber installiert. Nach den ersten Tests habe ich mich durchaus gefragt, ob die 400€ für das Intuos4 nötig waren, wenn es doch so etwas wie das Bamboo Pen&Touch gibt.
In den ersten Tagen fiel mir fast kein Unterschied zum Intuos4 auf (hatte lange nicht mit letzterem gearbeitet), doch dann kam Stück für Stück die Ernüchterung und das "Wieso gibt man 400€ für ein Tablet aus?".

Aber erstmal zum positiven Part.
Das Bamboo Pen&Touch hier in der Größe "S" ist handlich, kann leicht mitgenommen werden und findet in jeder Notebook-Tasche und in jedem Notebook-Rucksack seinen Platz. Es ist schnell anzuschließen, einfach zu bedienen, erlaubt durch die "Touch"-Funktion auch die Nutzung sämtlicher Macbook-Gesten. Der Stylus reagiert schnell und direkt und es ist größenteils zu Photoshop und den anderen Adobe-Produkten kompatibel.

Alles in allem lässt sich mit dem Bamboo Pen&Touch sehr gut arbeiten. Die Zusatztasten sind, wie beim großen Bruder, frei belegbar, auch wenn man als Photoshop-User gern etwas mehr als 4 Tasten hätte :D

Man kann an dieser Stelle das Fazit ziehen, dass das Bamboo Pen&Touch die erste Wahl für Neueinsteiger im Tablet-Bereich ist und gerade für Touch-Pad-Freunde durch die Touch-Funktion noch einiges zu bieten hat. So kann der PC effektiv gleichzeitig mit Grafiktablet und Touch-Pad unterstützt werden.

Nun komme ich zum Bereich für die versierteren oder sich länger im Bereich Tablets / Photoshop bewegenden User. Auch wenn es unprofessionell ist, möchte ich an dieser Stelle absolutes Unverständnis über verschiedene Forenbeiträge und YouTube-User deutlich machen, welche folgende Meinungen vertreten:
- Der Unterschied zwischen Bamboo und Intuos ist nur im Preis spürbar und nicht/kaum im Workflow.
- Das Bamboo ist im Preis-Leistungs-Vergleich unschlagbar.
- Das Bamboo ist uneingeschränkt mit Photoshop u.a. Programmen kombinierbar.

An dieser Stelle sei gesagt: NEIN!

Es sei dazu gesagt, dass ich das Bamboo als zusätzliches Werkzeug und nicht als Ersatz zum Intuos4 gekauft habe. Ich bin neben meiner Homestation recht viel mit meinem Macbook unterwegs, wofür ich ein kleineres Tablet wollte und mir waren an dieser Stelle die 200€ für das Intuos4 small einfach zu teuer, da die mobile Workstation kein Ersatz für meine Home-WS sein sollte.

Wer sich länger im Bereich Photoshop ausgetobt hat und weiß, dass das Tablet für ihn das neue Medium seiner Wahl werden soll, sollte das Bamboo nur als Test nutzen oder mit dem Intuos vergleichen. Dieser Teil der Rezension fließt nicht mehr in die Bewertung ein, da er das Bamboo nicht schlecht machen soll, sondern lediglich Usern, die zwischen Bamboo und Intuos stehen als Entscheidungshilfe dienen soll!

Das Bamboo unterstützt (zumindest auf Mac OSX Snow Leopard und Photoshop CS5 Extended / CS 6 Extended) keine erweitereten Pinsel, d.h. der Neigungswinkel-Effekt der "realen" Pinsel (mit Borsten-Simulation, Nässe-Simulation, Winkel-Simulation, Pressure- und Borstenzahl-Simulation, etc.) ist nicht verwendbar. Für mich leider eine große Enttäuschung. Außerdem merkt man, wenn man mit beiden gearbeitet hat, dass der Druckstufenunterschied von 1.024 zu 2.048 Druckstufen doch erheblich ist. Man merkt, dass die Feinabstimmung beim Druck einfach fehlt, was heißt, dass (logischerweise) der Brush in Photoshop nicht so differenziert zwischen erster und letzter Druckstufe unterscheiden kann, was zu gröberen Abstufungen führt. Dies ist im normalen Gebrauch zwar kaum festzustellen, wirkt sich aber bei 300 PPI/DPI und Arbeitsflächen von mind. FullHD 1920x1080px, meistens sogar von 2560x1440 und 4K doch erheblich aus.
Die Präzision des Bamboo ist nicht schlecht, aber natürlich nicht die, die das Intuos bieten kann. Es gibt noch weitere feine Unterschiede, jedoch möchte ich hier nur folgendes mit zum Ausdruck bringen:

Das Bamboo Pen&Touch (small) ist als TouchPad, erster Versuch oder als Hobby-Tablet durchaus geeignet. Wer mehr machen möchte, sollte hier ruhig die M oder L Variante nehmen, wenn es nicht um Mobilität oder wenig Platz auf dem Schreibtisch geht, da eine größere Arbeitsfläche doch sehr angenehm ist (gerade bei großen Dateien). Dazu empfehle ich hier gleich mal den Wacom SmudgeGuard, der als "halber Handschuh" das Tablet vor verfetten/verschmieren und auch vor Kratzern durch Dreck an den Händen schützt.

Wer aber dauerhaft mit dem Tablet arbeiten will und alle Möglichkeiten von Photoshop und anderen Programmen ausnutzen will, sollte sich für den doch stolzen Preis durchaus für das Intuos entscheiden. Dies gilt dann aber auch erst für den Bereich "advanced" oder "semi-professional". Im Bereich "professional" bietet Wacom natürlich seine Flagschiffe der Cintiq-Serie. Doch das wird jetzt zu viel :)

(Intuos4 wird auf folgendem System genutzt: AMD Phenom II X4 965BE, 12GB Corsair XMS3 1333, ASUS ENGTX280, Windows 7 Ultimate)

Fazit: Das Bamboo Pen&Touch S ist eine gute Ergänzung zu einem größeren Tablet und ist durch die Touch-Funktion super als TouchPad und (gerade z.B. zum Intuos4) als Erweiterung geeignet, um den Arbeitsbereich intuitiv drehen zu können und auf selbigen navigieren zu können, was das Intuos4 nur über das Stellrad kann. Wer mehr machen möchte als es nur als Erweiterung zu nutzen, sollte hier zu Größe M oder L greifen, welche auch nicht übermäßig teurer sind. Wer sich jedoch im professionelleren Umfeld bewegen möchte, ist (sofern das Budget es zulässt) mit dem Intuos besser bedient.

Im Preis-Leistungs-Verhältnis kann man natürlich sagen, dass das Bamboo dem Intuos um Welten vorzuziehen ist (viele Foren / YouTube-Videos stellen es so dar), doch finde ich das beide Tablets alleine durch die Funktionseinschränkungen des Bamboo nicht direkt vergleichbar sind. Wer z.B. auf die natürlich Pinsel nicht verzichten kann / will (ich würde nie wieder auf die Pinsel verzichten xDD), für den ist das Bamboo natürlich keine Alternative.

Im Übrigen ist natürlich die Auswahl an Stiften / Styli für das Bamboo sehr beschränkt ... nämlich 1^^ während für das Intuos recht viele Ergänzungsmöglichkeiten bestehen (Airbrush, Classic Pen, Art Pen, etc.), die einem die Arbeit in verschiedenen Bereich doch sehr erleichtern :)

PS: Falls jemand eine Möglichkeit gefunden hat, im Bamboo Neigungswinkel zu simulieren (falls ich es übersehen habe), der möge sich bei mir melden :)

PPS: Ich möchte noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass es sich bei dem Intuos um das Intuos4 handelt, welches keine Touch-Funktion besitzt / besaß! Seit Intuos5 gibt es eine integrierte Touch-Funktion beim Intuos selbst. Jedoch sehe ich weiterhin die optimale Lösung in einem kleinen Tablet als 2.-Tablet, welches ich für die Navigation nutze und einem größeren, welches ich dann ohne Touch zum Arbeiten nehme :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 65 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.10.2012 00:16:48 GMT+02:00
Naemi Roth meint:
mich würde interessieren wie das aussieht (weil es ja Pen & Touch ist) wenn man beim zeichnen mit dem Stift die Hand auf dem Bamboo ablegt.
Gibt das Probleme? Dann würde ich mir nämlich das Pen tablet holen.
Lohnt sich die Touchfunktion überhaupt? Habe in anderen Rezensionen gelesen, dass die Touchfunktion alles andere als ausgereift wäre.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 00:33:05 GMT+02:00
Florian meint:
Hallo,
die Pen&Touch-Funktionen des Bamboo P&T sind per Knopfdruck umschaltbar. Eine der 4 Tasten ist standardmäßig mit dem Wechsel zwischen Pen- und Touch-Funktion belegt. Wenn die Touch-Funktion aktiviert ist, kann man sogar mit dem Finger auf dem Tablet rumtippen und nichts passiert. Hier hat Wacom ganze Arbeit geleistet.
Für mich ist die Touch-Funktion durchaus geeignet, da ich in meiner Heim-Workstation das Pen&Touch als großes Touchpad nutze (zum Arbeitsfläche drehen etc.).
Wenn Sie das Tablet lediglich zum Zeichnen nutzen wollen, reicht die Pen-Variante natürlich aus, doch kann ich nicht bezeugen, dass die Touch-Funktionen unausgereift sind. Ich weiß nicht, wie es an Windows-Geräten aussieht (da ja das Touch-System im Windows-Bereich meist weniger gut sind als bei Mac; und das sage ich als eigentlich überzeugter Windows-User ;)), aber an meinem Macbook kann ich sämtliche Gehsten des Mac OSX auch über das Tablet ansteuern. Es mag vllt nicht 100% so genau sein, wie das integrierte Touchpad des Macbook und vllt sind auch extra dafür konzipierte Touchpads, z.B. von Logitech, präziser, doch ist die Funktion am Bamboo P&T durchaus gut und praktisch nutzbar.
Es kommt hier lediglich darauf an, ob Sie eine Touch-Funktion benötigen (z.B. wenn Sie am PC sowieso gerne ein Touchpad hätten) oder nicht :)

Ich kann mich, wie geasgt, nicht über die Touch-Funktion beschweren und sie kann ja auch einfach abgeschaltet werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 01:04:35 GMT+02:00
Naemi Roth meint:
Danke sehr, Fragen wurden alle beantwortet :)

Veröffentlicht am 17.02.2013 19:28:43 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 11:21:53 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 22.02.2013 17:17:44 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.02.2013 19:59:38 GMT+01:00
Warum lassen Sie sich davon provozieren? Ihre Rezension ist überaus informativ und hilfreich. Hierfür möchte ich mich recht herzlich bedanken. Kommentare von Spinnern, die leider nie wissen, wann sie besser nicht eine Zeile verfassen, gibt es im Netz leider zu Hauf. ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2013 17:19:12 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2013 21:32:30 GMT+01:00
Florian meint:
Danke für das positive Feedback. Sie haben vollkommen Recht, weshalb ich den Post gleich mal wieder entfernt habe. Ich war den Abend wohl ein wenig hitzköpfig, aber es stimmt, dass solche Posts, auch wenn es nur Antworten sind, die eigene Sachlichkeit und Professionalität untergraben. Danke für den Hinweis :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 21:01:22 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 24.02.2013 21:20:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2013 21:23:39 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 21:37:44 GMT+01:00
Florian meint:
Wenn Sie den Fehler einfach nur genannt hätten, hätte ich ihn auch einfach entfernen können. Da ich aber in Ihrem Profil keine annährend ausführliche und als ähnlich hilfreich bewertete Rezension finden kann, würde ich Sie bitten, Ihre anscheinend zu viel vorhandene Freizeit entweder in ein paar gute Rezensionen oder in etwas anderen zu investieren, anstatt die Kommentarfunktion für sinnlosen Kram zu verschwenden.
Da ich die Mails zu meinen Kommentaren empfange, um anderen (wie dem 1. Poster) weiterzuhelfen, wäre ich Ihnen sehr verbunden.

PS: Ich schreibe mir selbst keine Sachlichkeit und Professionalität zu, da Eigenlob bekanntlich stinkt. Hätten Sie genau gelesen, da Sie mich ja schon zu dem Thema "genau lesen" belehren möchten, wäre Ihnen aufgefallen, dass die Aussage allgemein gehalten wurde. "Dass solche Posts [...] die eigene Sachlichkeit und Professionalität untergraben" sollte auch Ihnen klar sein und wenn Sie den Satz genau lesen, steht dort nicht, dass "ich damit meine S&P" untergrabe oder Sonstiges.
Wenn Sie hier noch Rechtschreibfehler finden, behalten Sie sie doch einfach. Oder schreiben Sie eine Liste aller Fehler in der Rezension, sodass ich Sie entfernen kann.

Danke sehr.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 16.029