holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Kundenrezension

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als die erste Box, aber mit Schönheitsfehlern, 15. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Next Generation Season 2 (6 DVDs) (DVD)
Allzu lange hat es zwar nicht gedauert, aber für die immer hungrige Star Trek-Fangemeinde verstrich dennoch eine kleine Ewigkeit: Knappe 2 Monate musste man nach der Veröffentlichung der ersten Staffel von "The Next Generation" ausharren, bis man endlich Hand an das neue DVD-Set von Paramount legen durfte. Wer bereits die erste Staffel besitzt, der findet beim Auspacken keine großen Überraschungen vor. Die zahlreichen DVDs sind wie gewohnt platzsparend in einem kleinen Digipack untergebracht, welches wiederum in einer schmucken Plastikbox mit eingestanztem Logo steckt. Diesmal lachen einem leider nur 6 anstatt 7 DVDs aus dem aufgeklapptem Digipack entgegen, auf die Gründe dafür gehe ich aber später noch im Detail ein.
Auch die Präsentation hält sich mit Neuerungen in Grenzen. Die Episoden werden weiterhin per Menüs im Design der Enterprise-Konsolen angesteuert, welche zwar optisch leicht abgeändert wurden, was einem aber nur bei näherer Betrachtung auffällt. In Sachen Bildqualität gibt es wieder nicht allzuviel zu meckern, für eine Serie Ende der 80'er Jahre sieht das Film-Material weiterhin ordentlich aus und macht wie erwatet eine bessere Figur als bei der vorherigen Staffel, da der dort noch allgegenwärtige Rot-Stich beihnahe komplett eliminiert werden konnte. Beim Ton freuen sich weiterhin nur die englischen Fans über satten und komplett in Dolby Digital 5.1 abgemischten Raumklang, die Tonspuren in Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch sind weiterhin nur in kraftlosem Mono zu hören ... sei's drum, ab der nächsten Staffel ist immerhin mindestens Stereo-Ton für uns deutschsprachige Fans angesagt. An den zahlreichen Untertiteln wurde zum Glück nichts geändert. Auf der letzten DVD gibt es wie gewohnt 4 rund 15-minütige Making-Ofs mit ausführlichen Schauspieler- und Macher-Interviews, das ganze wird dazu noch von einem knapp 20 Minuten langen Blick in die Requisite ergänzt.
Inhaltlich hat sich die Serie im Vergleich zur Debut-Staffel um einiges weiterentwickelt, was sich positiv auf die Anzahl der sehenswerten Folgen auswirkt. Die Akteure haben sich in ihre Rollen eingefunden und liefern teilweise sehr gute Leistungen ab, das herausragende Schauspiel-Talent von Patrick Stewart blitzt immer wieder mal hervor. Auch die neuen Besatzungs-Mitglieder fügen sich nahtlos in die Enterprise-Riege ein: Die spröde Gates McFadden (Beverly Crusher) wird, leider nur für diese Staffel, durch die kess agierende Star Trek-Veteranin Diane Muldaur (Katherine Pulaski) abgelöst, und in einer wiederkehrenden Nebenrolle ist die Oscar-prämierte Whoopie Goldberg als außerirdische Barkeeperin Guinan vertreten. Am stärksten im Gedächtnis bleibt diese Staffel aber zweifellos wegen des ersten Auftritts der Borg, die sich mittlerweile zu den mit bekanntesten Bösewichten im SciFi-Genre entwickelt haben.
Auch wenn es hier und da mal einige Entgleisungen wie mit dem schwachen Finale "Shades of Grey" oder den Pubertäts-Problemen von Wesley Crusher in "Dauphin" gibt, überwiegt die Anzahl die gelungenen Folgen deutlicher als in Staffel 1 und reicht von gut ("Elementary, Dear Data","Hotel Royale") bis sehr gut ("The Measure of a Man","Q Who?","Time Squared"). Warum es diesmal nur 22 anstatt der üblichen 26 Folgen pro Staffel gibt, ist eigentlich recht einfach zu erklären. Trotz des größeren Budgets als in der vorherigen Staffel, durch welches bessere Effekte und wesentlich glaubwürdigere Sets ermöglicht wurden, haben die aufwedigen Arbeiten so viel Geld verschlungen, dass den Machern mitten in der Staffel die Zahlungsmittel ausgingen und es dazu noch wegen eines Autoren-Streiks kaum verwertbare Drehbücher gab. Der geplante Abschluß wurde über Bord geworfen und stattdessen bekam man mit "Shades of Grey" einen billig produzierten Schnellschuß zu sehen, welcher zum größten Teil aus alten Auschnitten und etwa den 3 gleichen Locations bestand und somit nach der gelungenen Folge "Peak Performance" dem Zuschauer wieder einen Dämpfer verpasst.
Was gäbe es nun abschliessend zu sagen? Nun denn, eigentlich wäre ich aufgrund von Präsentation und inhaltlicher Qualität gewillt hier wieder die 4 Sterne zu zücken, aber leider gibt es einige Faktoren, welche den Gesamteindruck doch einigermaßen nach unten reißen. Ok, dass es nun 4 Folgen weniger gibt als üblich kann man Paramount nicht ankreiden, doch warum verlangt man für im Endeffekt weniger Leistung wieder den gleichen Preis? Eine siebte DVDs hätte z.B. mit mehr Bonus-Material gefüllt oder für eine bessere Kompression der Videospur genutzt werden können (wer sich die Serie auf dem PC anschaut wird durchaus desöfteren mit MPEG-Artefakten konfrontiert). Wenn man dann aber schon den gleichen Stiefel wie üblich abliefert, hätte man zumindest ein paar Euro weniger dafür haben wollen ...
Trotz der ganzen Unzulänglichkeiten sollte man sich aber nicht beirren lassen, denn wer sich die erste Staffel als Einstiegsdroge gegeben hat, braucht auch die zweite Box. Wir sehen uns bei Staffel 3 wieder, bis dann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]