Kundenrezension

30 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teilweise recht zusammengewürfelt, mitunter aber interessant, 11. März 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Besser PHP programmieren: Inkl. PHP 5, Objektorientierung, Modularisierung, Smarty und PEAR (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Das Buch richtet sich nicht an Anfänger, das ist richtig. Der Level der einzelnen Kapitel ist aber recht unterschiedlich und zielt dann doch teilweise zumindest auf Quereinsteiger, z.B. ist der Ausflug in Programmablaufpläne und Struktogramme in Kapitle 8 überflüssig.
Den größten Teil nimmt mit über 300 Seiten dann doch der "Kochbuch"-Teil ein, der aber durchaus interessante Abschnitte (z.B. Sicherheit) bereit hält.
Der Quellcode sollte aber gerade bei einem Buch, das auch den Programmierstil zum Thema hat auch durchgängig sein (z.B.
$b == $a und dann wieder $wert1==$wert2 ohne Leerzeichen) - das ist so nichts für Perfektionisten.
Was aber völlig ungewöhnlich ist, ist die Formulierung von Bedingungen, die mir noch bei keinem Programmierer und keinem anderen Buch untergekommen ist:
false==is_numeric($num) bzw. 0>$num (Man sagt ja auch nicht: 1 Meter 50 ist kleiner als mein Sohn ;-)
=> lesenswert durchaus; Quellcodes sollten für eine nächste Ausgabe überarbeitet werden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.01.2009 10:29:17 GMT+01:00
D. Dobslaf meint:
Zu den Formulierungen der Bedingungen:
Ich habe das Buch nicht gelesen, aber diese Formulierungen findet man doch durchaus häufiger. Diese Variante wird von manchen Programmierern gewählt, um ungewollte Zuweisungen in Bedingungen auszuschließen. Sollte man aus Versehen ein '=' vergessen, so führt if ($isTrueVar = true) zu einem ungewollten Verhalten, währen if (true = $isTrueVar) zu einem Syntaxfehler führt. Ich finde diese Schreibweise nicht besonders leserlich und verwende auch die 'normale'. Dennoch ist dies nicht 'völlig ungewöhnlich' und in mehreren Büchern zu finden. Sollte demnach nicht zu einem Punkteabzug führen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2009 01:15:40 GMT+02:00
Wollte mich nur noch anschließen und ebenfalls bestätigen, dass Zuweisungen ala "0 == $foo" genau aus genanntem Grund üblich sind. Hätte man vielleicht im Buch erörtern sollen.

Werde mir das Buch aber aufgrund der Rezensionen nicht kaufen, da dieses Buch wohl doch eher an fortgeschrittene Anfänger gerichtet ist.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Ein Kunde