Kundenrezension

7 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zurecht hat er keine Macht, 26. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Keine Macht den Doofen!: Eine Streitschrift (Taschenbuch)
Michael S. S. hat tatsächlich keine Macht und das ist auch gut so (Siehe Buchtitel).
Überdies gehen ihm vor lauter Ärger und Hineinsteigern langsam aber doch sichtlich die Haare aus.
Ein Eiferer der langsam mehr für seine Gesundheit tun sollte, statt Milliarden Menschen in seinem Missionseifer zum Atheismus bekehren zu wollen.
Seine "Argumente" sind längst entlarvte Vorurteile von vorgestern. Wieder mal ein Doofer der andere als doof schimpfen möchte, primitiver gehts nimmer.

Dabei hat er persönlich durchaus manchmal sympathische Ansätze. Z.B. wenn er in Diskussionen so niedlich hilflos wirkt und mangels fundierter Antwort nur resigniert vor sich hinpustet.
Schade, er hat sich ein Feindbild auserkoren, gegen das er nie gewinnen kann. Die Geschichte und auch der Glaube an Gott, wird über ihn hinwegrollen als wäre er nur eine ausgedrückte Spargel auf der breiten Autobahn des Lebens.

Aber ich werde Michael dennoch in meine Gebete zu Gott einschließen, wir brauchen solche Menschen. Denn aus welchem Grund auch immer, sie meinen es ehrlich und opfern sich dafür mit Haut und Haar. Irgendwie bewundernswert. Sie stehen letztendlich auf der Verliererseite und müssen viel durchmachen, bevor sie es begreifen.

Aber sonst ist das Buch gar nicht so schlecht (als pathologisches Studienmaterial).
Denn es zeigt die intensive Suche nach Gott und dem Lebenssinn, aber dann doch die Verweigerung desselben, weil es nicht ganz so ist wie gewünscht. Quasi die schriftliche Reaktion eines nörgelneden, unzufriedenen Kindes über ein nicht so genehmes Geschenk, das er trotzig wieder unter den Weihnachtsbaum wirft.

Aber ehrlich ist er, der Michael, darum habe ich Hoffnung.
Hätten wir doch nur mehr solche wie ihn in unseren christlichen Reihen, die sich derart selbstlos dem Missionsauftrag hingeben. Aber da ist unter Christen auch schon viel gelassene Gemütlichkeit eingezogen, ein Ausruhen auf den Lorbeeren des kommenden Sieges.

P.S.: Über die ganze Finanzmisere, die Doofheit aber auch die gerissene Falschheit darin, hat Michael sicher in vielem recht. Aber diese Dinge wissen ohnehin fast alle, bei jeder neuerlichen Tagesschau kommt ja die Bestätigung frei Haus. Und Fr. Merkels unbeholfenes Hausfrauenlächeln zu den Milliarden Euro-Verschiebungen spricht ja Bände. In all dem wird es nur noch ärger, es geht Abwärts, Inflation, Misswirtschaft, ev. auch neue große Kriege und Aufstände. Es wird alles so kommen, unaufhaltsam. Weil es im unabänderlichen Fahrplan so vorhergesagt ist: Matthäus 24 u.a. (Neues Testament). Ich weiss, das kann man nicht ernst nehmen. Abwarten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.03.2013 17:08:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.03.2013 17:09:48 GMT+01:00
holyrock meint:
Wie recht Sie haben jumpinjackass, es ist unerträglich mit welchem Missionseifer M.S.S. Milliarden Menschen zum Atheismus bekehren will. Sollen sich doch "die „christlichen Reihen" (Paramilitär?) daran ein Beispiel nehmen und „"selbstlos dem Missionsauftrag hingeben" (Selbstmordattentäter?) statt „auf den "Lorbeeren des kommenden Sieges" (Weltherrschaft?) ausruhen.

Ich bin so froh, dass Sie für M.S.S. beten, denn sonst wird „"der Glaube an Gott, über ihn hinwegrollen als wäre er nur ein ausgedrückter Spargel" (Gott des Gemetzels?).
Ja, lieber österreichischer Evangelikaliban, gerade von diesem Glauben brauchen wir mehr auf dieser Welt!

Aber sonst sind Ihre Kommentare und Rezensionen gar nicht so schlecht (als pathologisches Studienmaterial). Schade, dass Sie sich ein Feindbild auserkoren haben, gegen das Sie nie gewinnen können ... Menschlichkeit, Toleranz und Vernunft.
Daher "„Keine Macht den Doofen!"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2013 23:57:32 GMT+01:00
un-ist meint:
Danke, lieber Jumpingjackflash"Fachmann",
zeigt Ihr Beitrag doch anschaulich, wie wichtig das Erscheinen dieses Büchels war.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2013 18:45:36 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2013 20:38:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2013 20:39:31 GMT+02:00
Andrea meint:
Lieber Jumpinjackflash,

als ich noch auf Ihrer Seite war (bevor ICH anfing zu denken!), hörte ich öfter den Spruch: "Hochmut (respektive: Stolz) ist heilbar!"

Den hörten Sie bis jetzt noch nicht, oder? Kommt vielleicht noch. Ich wünsche es Ihnen von Herzen.
Wenn ich mir Ihre selbstgefälligen Rezis so durchlese, haben Sie Heilung bitter nötig. (vielleicht beten Sie auch einfach drum. Wird schon klappen. Ganz bestimmt!)

Veröffentlicht am 16.02.2014 13:00:31 GMT+01:00
@ Jumpinjackflash "Fachmann":

Mit Verlaub - einen größeren Blödsinn als Rezension habe ich selten gelesen. Kein einziges Wort zu einem Sachgebiet - einfach NULL! Können Sie durch Ihren religiöselnden Lebensbesäufniszustand schon die eigene Selbstbeschädigung nicht mehr erkennen?

In diesem Verblendungszustand wurde vor etwa 80 Jahren durch den Konzern, welchem Sie angehören, Faschisten zur Macht verholfen in der Hoffnung auf die Katholisierung von Kontinentaleuropa, der Verseuchung von Gebieten orthodoxer Christen mit dem Katholizismus. Schleimtriefende Geilheit bei fast der ganzen Christenheit "auf die Lorbeeren des kommenden Sieges" (Ihr vorletzter Abschnitt), vom Vatikan mit dem Antisemiten und Kriegsverherrlicher Pacelli, Künstlername Pius XII, bis in viele Dorfkirchen. Salutieren Sie mit dem Hitlergruß vor den Kruzifixen in Ihrer Wohnung? Mit Ihrer Un-geisteshaltung sind Sie nicht nur eine Schande für die Menschheit, sondern auch ein Beleidiger (seine Existenz angenommen) Ihres Gottes.

Veröffentlicht am 14.03.2014 16:07:23 GMT+01:00
gabi busch meint:
Lieber Jumpinjackflash "Fachmann", ich lese sehr gerne Rezensionen, aber Ihre scheinen mir oft lieblos. Es geht nicht nur ums "Rechthaben". In meiner Bibel steht:
Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1 Kor.16,14.
Es wäre wünschenswert, wenn dieses auch bei Ihren Rezensionen durchscheinen würde. Kein Mensch hat die absolute Erkenntnis. Denn unser Wissen ist Stückwerk..1.Kor. 13,9. Bitte nicht ärgern und viele Grüße.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2014 10:09:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.04.2014 10:19:00 GMT+02:00
Kommt sich darauf an was du persönlich unter „Liebe“ verstehst. Das gleiche wie in „deiner“ Bibel?
Oder ist göttliche Liebe und menschliche angebliche „Liebe“ manchmal doch etwas anderes?
Zu deiner Beruhigung, ich tat es in wirklich in Liebe. Denn sonst könnte ich für den Autor Michael S.S. kein Mitleid empfinden.
Du verstehst diese Liebe nur nicht.
Warum verstehst du sie nicht? Weil es nicht diese falsche, schmierig-schmeichelnde Liebe des Teufels ist mit der dieser es auch bei Jesus in der Wüste versuchte...
Denn Liebe ist vor allem Wahrheit. Und vor allem wenn es um die letzten Ewigkeitsdinge geht, ist diese Wahrheit hart.
Beim ziehen eines verfaulten Zahnes hilft es nun mal nicht, wenn man sanft rosa Zuckerwasser drauf pinselt, damit der Patient beruhigt und zufrieden ist-mit dem was der Zahnarzt so sanft tut. Im Gegenteil, das wäre dann wirklich lieblos. Mein Jargon ist nur für oberflächliche Menschen lieblos. In Wirklichkeit ist er tiefste Liebe. Und wichtig ist auch, das man mit Atheisten in ihrer Sprache spricht, damit sie hochgeschreckt werden. Wie man sieht hat es gewirkt.
Wenn du in "deiner" Bibel liest, solltest du zuvor beten, damit du das gelesene auch verstehst. Sonst könntest du z.B. bei der Tempelreinigung von Jesus auch den Verdacht haben, er sei dort lieblos gewesen. Wohl gemerkt, er hat dort bei weitem nicht nur Worte gebraucht!... Oder war es von ihm ohne Liebe diese damaligen Theologen, als Otterngezücht, Schlangenbrut zu benennen? Nein, er wollte sie in einer tieferen Liebe aufwecken, nachdem andere Liebes-erweise wie Krankenheilungen und Nahrungs-Vermehrung nichts mehr nützten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2014 12:41:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.04.2014 13:08:36 GMT+02:00
Zu: Jumpi-Laie v. 24.4., 10.09 h

der Wohnzimmerideologe eines Pardiesverkäufer-Konzerns spricht von >Wahrheit< und >Liebe< - ei wie lustig aber auch.

In der Bibel steht nicht ein einziges Wort Gottes sondern Storys, wie sich Langröcke ihren Gott vorstellen. Und das geschah immer und in erster Linie zu deren Nutzen (siehe Mixa, Tebartz, Bertone usw.).

>Wahrheit< im theolog. Sinne ist, was zur Wahrheit ERKLÄRT wurde, also beliebige, zweckdienliche Willkür mit ein wenig Ethik gewürzt.

Nicht ein einziger Gedanke dessen, was im NT (das AT lasse ich liebevoll weg sonst rutsche ich in Satire ab) steht, ist/war zur Zeit der Verfasser neu, d.h., von anderen Religionen, im Sprachgebrauch der rkK >Heiden< oder schlimmer betitelt, geklaut. Alles sind Plagiate!

Na ja, vielleicht gibt es da doch eine Ausnahme: mehrere Stellen legitimieren Lüge und Betrug, wenn es dem Konzern hilft. Und daß man Menschen rösten, ersäufen etc. solle (siehe Nächstenliebe, Feindesliebe, 5. Gebot etc.).

Verwunderlich? Nein, jedes Machwerk von Menschen ist so oder ähnlich gestrickt. Viele Stellen in der Bibel taugen als Beleidigung aufrechter Menschen, von dem Ausmaß der Gottesbeleidigung ganz zu schweigen. Würde eine Gottheit sich selbst verunglimpfen? Nein! Es fängt bei der rkK doch schon mit dem (angeblichen; da gab es noch nicht einmal eine Gemeinde und noch weniger eine Kirche und "Würdenträger") ersten Papst an. Der verleugnete Jesus drei mal und rannte dann feige mit einem Bollen in der Hose davon, usw., usf., in Ewigkeit, Amen.

Jumpi, wie wäre es mit ein wenig Bildung statt >Dummglauben<?
‹ Zurück 1 Weiter ›