Kundenrezension

710 von 792 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klang-Desaster statt Kunstgenuss, 4. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Born To Die (Deluxe Edition Digipack inkl. 3 Bonus Tracks) (Audio CD)
Musikalisch hätte die CD Einiges zu bieten. Neben den erwarteten Highlights wie "Video Games", "Born To Die" und "Blue Jeans" gibt es eine solide Mischung aus durchaus guten und sehr guten Titeln, die sich teilweise erst nach mehrmaligem Anhören erschließen. Mit Anleihen aus verschiedenen Stilen gelingt es, eine wundervolle, emotionale und eigene Welt zu erschaffen. Das Spektrum reicht von düsteren Balladen über eigenständig und geschickt eingesetzte Hip-Hop-Elemente bis zu Pop-Titeln mit girlie-artigen Quiecksern, wobei die Präferenzen wahrscheinlich für jeden Hörer nach Geschmack variieren werden.

Jedoch fällt es schwer, unter dem Klang-Desaster zur musikalischen Qualität vorzudringen. Leider wurde die Produktion ein Opfer des sogenannten "Loudness War". Im kontraproduktiven Wahn, alles auf maximale Lautheit (vereinfacht ausgedrückt, auf eine gleichbleibend hohe Lautstärke) zu trimmen, wurde den Stücken das wichtige musikalische Element Dynamik genommen. Um dieses eigentlich unnatürliche Ziel zu erreichen, wurde die Produktion durch übermäßige Kompression der Audiopegel (nicht zu verwechseln mit Datenkompression bei MP3) vollkommen an die Wand gefahren und klingt dadurch monoton, langweilig und gleichzeitig aber auch nervenaufreibend.

Eine Folge sind außerdem deutliche Verzerrungen, die über die gesamte CD verteilt immer wieder hörbar sind. Dabei handelt es sich keineswegs um Erbsenzählerei oder audiophile Esoterik. Man braucht keine goldenen Ohren und keine besonders hochwertige Anlage, um diese gravierenden Probleme zu hören. Selbst während der Autofahrt stören die Verzerrungen deutlich. Beispiele: Titel "Video Games", bei 2:46 min das Wort "ever" oder bei 3:24 min "everything I do...". Das zieht sich durch nahezu alle Titel. Es ist unbegreiflich, wie man den Hörern Derartiges zumuten kann. Die Plattenindustrie schämt sich für nichts! Einziges Ziel dieses Audio-Vandalismus ist es, bei allen Gelegenheiten (Radio, Supermarkt, ...) möglichst lauter als die Konkurrenz zu sein. Die miserable resultierende Audioqualität wird bewusst in Kauf genommen.

Vermutlich sind viele der folgenden Eigenschaften, die in einigen Rezensionen erwähnt werden, auf die extrem verringerte Dynamik zurückzuführen:

- langweilig, monoton, leblos; alles klingt gleich
- aufreibender Höreindruck, bis zum Wunsch, sofort Abzuschalten (führt oft zum unwillkürlichen Verringern der Abhörlautstärke)
- muffiger Klang, wie durch eine Filzmatte

Ich wage die These, nein, ich bin mir sogar sicher, dass der Rückgang von CD-Verkäufen auch auf diese schlechten Produktionen zurückzuführen ist. Als leidenschaftlicher CD-Sammler stelle ich jedenfalls an mir selbst fest, dass ich immer weniger CDs kaufe, weil ich diese mindere Qualität nicht ertrage. Auch gehe ich fest davon aus, dass selbst Hörer, denen die obigen Zusammenhänge nicht bekannt sind, intuitiv weniger Musik kaufen, da es sich für diesen Sound nicht lohnt. Liebe Plattenindustrie, beim Loudness War gibt es nur Verlierer, nämlich die Hörer, die Künstler und vor allem die Plattenindustrie selbst! Bitte beendet diesen Unsinn!

Hier jedenfalls wurde die Chance auf einen herausragenden Longplayer vertan. Die wundervolle Musik wurde durch die Produktion zerstört. Ich beneide jeden, der damit leben kann. Mir aber bleibt der Genuss der CD verwehrt, sie ist für mich nicht anhörbar. Fehlende Dynamik und ständige Verzerrungen machen die Scheibe zur Qual, so dass ich die CD definitiv zurücksende.

Fünf Sterne für die Musik, null Sterne für die Audioqualität macht im Durchschnitt 2,5 Sterne, aber die Audioqualität führt zur Abwertung.

Loudness War kills music!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 13 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 66 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.02.2012 12:40:46 GMT+01:00
Julian meint:
Sehr gut erklärt, bin der selben Meinung... Ich hab mich selbst die ganze Zeit gefragt, warum das kein Spaß macht, die Lieder laut zu hören :D

Veröffentlicht am 05.02.2012 15:24:56 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 15:26:13 GMT+01:00
H Krause meint:
auch hier frage ich mich wieder, warum auf "nicht hilfreich" geklickt wird. tadellose, ausführliche, verständliche rezension und erklärung des problems.

die akribie und eile, mit der (konstruktive!) negative stimmen abgewertet werden, ist überaus interessant.

Veröffentlicht am 09.02.2012 22:54:40 GMT+01:00
Joe meint:
ich persönlich habe nichts gegen musik die ''laut'' auf einer cd ist, aber es gibt einfach lautstärkegrenzen auf einer cd, und wenn man diese grenze überschreitet dann hört man verzerrungen, so genanntes clipping; und ab da hört auch für mich der spaß auf! so etwas auf cd zu pressen ist eine frechheit der plattenfirmen und ein armutszeugniss für den mastering engineer der so etwas verzapft!
wie gesagt, es ist möglich ein ''lautes'' mastering auf cd zu pressen aber es gibt grenzen!

LOUDNESS WAR KILLS MUSIC!!!

Veröffentlicht am 09.02.2012 23:57:46 GMT+01:00
http://www.dr.loudness-war.info/index.php?search_artist=lana+del&search_album=

also dann ggf zum vinyl greifen ...

Veröffentlicht am 10.02.2012 21:03:48 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.02.2012 21:07:37 GMT+01:00
Jochen Valk meint:
Ich kann dieser Rezension nur zustimmen! Ich selbst war total enttäuscht vom Sound, der die schönsten Stücke total zerstört.
Mein Tipp für die Liebhaber von Lanas Stimme: Hört euch bei YouTube die Live-Versionen von "Born to die" "Blue jeans" und "Video games" an (z.B. bei Inas Nacht und beim Chateau Marmont). Die sind atembeaubend schön!! und die kann man auch super richtig laut hören.
Auch einige Remixes sind wesentlich interessanter als das Gedudel auf der CD.

Veröffentlicht am 12.02.2012 02:39:09 GMT+01:00
Nach Video Games und Blue Jeans war ich sehr neugierig auf das Album. Als ich mich dann auf die Couch setzte und die ersten Minuten gehört habe war ich geschockt. Dieser furchtbare und total überdrehte Klang hat mich dermaßen gestört, dass ich die Musik absolut nicht genießen konnte. Es hat einige Anläufe gebraucht bis ich Gefallen an dem Album gefunden habe. Letzte Konsequenz war, dass ich mir nun die Vinyl geholt habe und damit doch recht zufrieden bin. Also kann ich diese 2-Sterne Rezension klar nachvollziehen. Zwei Sterne werden der Musik nicht gerecht aber dem Produkt an sich leider schon.

Veröffentlicht am 14.02.2012 16:17:51 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.04.2012 10:36:35 GMT+02:00
Franz Wagner meint:
Tja .. die Frage aller Fragen wäre nun, ist das bei den MP3-Versionen auch so?

Aber die Industrie wird eine Lösung finden .. in einem Jahr, wenn in den Kaufhäusern, Tiefgaragen und Supermärkten eh was anderes gespielt wird, kommt dann die "true sound edition"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2012 23:22:50 GMT+01:00
Ja, die mp3's sind auch mies. Habe Napster, Juke und Spotify über Sonos

Veröffentlicht am 16.02.2012 02:21:48 GMT+01:00
Thomas D. meint:
Absolut zutreffend. Interessante Stimme, gute Lyrics, absolut unhörbares Arrangement, auch wenn es angeblich "künstlerisch" gewollt ist, einen Eigenmix zu imitieren.
Während ich auf meiner Anlage die normale Lautstärke auf 7-8 habe, tolle CDs bei 10-12 höre, muss ich hier auf 4 herunterregeln, um die Akkustik einigermaßen zu ertragen. Ein klassisches Eigentor.

Veröffentlicht am 16.02.2012 10:48:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.02.2012 11:02:15 GMT+01:00
Ron V. meint:
Ich habe übrigens von Amazon die 16,95 Euro für die zurückgesendete CD erstattet bekommen! Als Grund hatte ich ausgewählt "Leistung oder Qualität ungenügend" und im Details-Eingabefeld die häufigen, deutlich hörbaren Verzerrungen beschrieben.

Außerdem habe ich E-Mails an das Management von Lana Del Rey (E-Mail-Adressen von der CD und von der Lana Del Rey-Seite auf Myspace) und an Universal Deutschland geschrieben. Sicher wird keine Antwort kommen, aber vielleicht höhlt steter Tropfen ja den Stein.

Ich verstehe auch nicht, warum nicht einfach eine zweite, weniger laute, technich einwandfreie Edition hergestellt wird.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Eisenberg

Top-Rezensenten Rang: 22.623