ARRAY(0xb2fd4144)
 
Kundenrezension

53 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlich besser als mein letztes Gerät..., 26. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Radcomputer Edge 200, schwarz/silber, 010-00978-01 (Elektronik)
Nach den ersten 26 Tagen und 641,05 Kilometern mit dem Edge 200 kann ich zusammenfassen:

Positive Eigenschaften:
- Präsentiert sich dem PC als Flash-Drive, man kann seine "Activities", die auf dem Gerät als .fit-Dateien gespeichert sind manuell im Browser hoch laden - klappt auch prima unter Linux!
- Findet ausreichend viele Satelliten in ~ 15 Sekunden (10 bis 40 Sekunden)
- Das Webportal "Garmin Connect" zeigt die zurückgelegten Strecke bei Google- oder Bing-Maps an inkl. Geschwindigkeits-Graph, Avg. Speed, Avg. moving Speed (Pausen heraus gerechnet), Höhenprofil, positivem und negativem Höhenunterschied, Kalorien, etc. an - angeblich gibt es auch ein Offline-Programm zur Auswertung, wenn man Angst vor dem Department Of Homeland Security hat, habe ich aber nicht ausprobiert. Abgesehen davon sind die Datenschutzbestimmungen Ok (keine Weitergabe an Dritte, TRUSTe, Safe Harbor).
- Die "Activities" können mittels "Garmin Connect" als .gpx, .tcx oder .kml exportiert werden.
- Der Akku hält 7 h mit aktivierter Hintergrundbeleuchtung (schwächste Stufe, mehr als ausreichend bei Nacht) - Hinweis: Hochrechnung von 45% angezeigtem Restfüllstand nach 3:49:06 h:m:s
- Man kann bei "Garmin Connect" fast beliebige persönliche Ziele hinterlegen (z.B. 120 km Radfahren in 7 Tagen ab x; oder 150 Kalorien Motorboot fahren in einem Jahr).
- Relativ niedrige GPS-Unschärfe (wenn man die Strecken bei Google-Maps mit dem Entfernungsmesser "nachfährt", hat man auf 20 km gerade mal 20 m Abweichung). Die Kurven werden also auch gut "rundgerechnet".
- Guter Empfang: klappt auch in der Tasche oder sogar in der S-Bahn ;)
- Möglichkeit die Displayhelligkeit zu konfigurieren - man wird Nachts nicht von seinem Tacho geblendet.
- Frei konfigurierbarer Audio-Alarm z.B. alle 15 Minuten oder alle 11,22 Kilometer oder alle 987 Kalorien
- Mittels "Auto Lap" kann das Gerät in Abhängigkeit von der Position oder z.B. alle X Meter/Minuten eine Zwischenzeit speichern, die dann inkl. Dauer/Avg Speed bei "Garmin Connect" angezeigt wird (max. 1000 pro "Activity").
- Gute Menüführung dafür, dass man nur 4 Knöpfe hat
- Zwei Lenkradhalterungen werden mitgeliefert. Die Halterungen sind nicht absolut starr, was ein brechen verhindert, wenn z.B. das Rad mal umfällt.
- Man kann sich bei "Garmin Connect" Zusammenfassungen anzeigen lassen. Dazu kann man seine "Activities" klassifizieren und anschließend über diese Klassifizierung filtern.
- Man sieht bei "Garmin Connect", was andere so leisten. Man kann einstellen, ob andere standardmäßig die eigenen "Activities" sehen können oder nicht. Unabhängig von der Voreinstellung kann pro "Activity" sagen, ob andere sie sehen können oder nicht.
- Berechnung der verbrauchten Kalorien
- Auswahl der Einheiten (Metrisch/US)
- Das laden des Akkus geht sehr schnell, dabei wird der Füllstand in Prozent angezeigt

Negative Eigenschaften:
- Die fehlende Möglichkeit bei "Garmin Connect" mehrere "Activities" herunterzuladen/zu exportieren.
- Die Hintergrundbeleuchtung des Display muss manuell an/ausgeschaltet werden - d.h. schaltet sich tagsüber nicht ab.
- u.u entlädt sich das Gerät, wenn man den PC herunter fährt und vergisst es vom Rechner zu trennen (meistens piept es aber...)
- Die Garantiebedingungen von Garmin (sind allerdings nach deutschem Recht ungültig)
- Kinderkrankheiten bei "Garmin Connect": Im Streckenplayer muss man erst eine Combobox anklicken bevor man die Karte sieht
- Der ärgerliche Passus in der Datenschutzrichtlinie von "Garmin Connect", dass diese jederzeit ohne Ankündigung von Garmin geändert werden kann
- Bei eingestellter Deutscher Sprache passen die Texte z.T. nicht mehr auf den Bildschirm des Geräts und werden abgekürzt - deswegen steht es bei mir auf Englisch.

Was noch so auffällt:
- Die Lenkradhalterung und die Schutzkappe des USB-Ports am Gerät machen nicht gerade den Eindruck, für die Ewigkeit gebaut worden zu sein, noch hält allerdings alles tadellos.
- In "Garmin Connect" gibt es noch einen Kalender in dem die "Activities" angezeigt werden, zusätzlich kann sein Gewicht tagesbezogen eintragen und sieht daraufhin einen Graphen.
- Man kann in "Garmin Connect" pro "Activity" eine Höhenkorrektur per Geodaten an- oder ausschalten. Bei den korrigierten Daten sieht man die absoluten Höhen besser, dafür sind sie aber auch "unschärfer".

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und unter den negativen Punkten ist aus meiner Sicht kein echter Showstopper, daher noch 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.03.2012 16:05:46 GMT+01:00
Was hat für Sie für das Edge 200 und gegen den Kauf des 500er gesprochen ?
Der Preis ist ja relativ nah beieinander.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.03.2012 00:16:43 GMT+01:00
Nachaz meint:
Damals war die Preisliche Abstufung:
Edge 200 - 129,-
Edge 500 - 289,- (inkl. Sensoren)
Edge 800 - 399,- (inkl. Sensoren)

Es war also alleine der Preis. Übrigens hält das Gerät inkl. Halter bis heute tadellos - trotz einiger Stürze. Mein nächstes wird dann aber ein Edge 800, da es mir mittlerweile lästig ist das TomTom mitzuschleppen und der preisliche Unterschied zwischen 500 und 800 auch nicht so groß ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.03.2012 00:25:56 GMT+01:00
Kann ich gut verstehen.
Den 500er kriegt man sogar schon für knappe 220 Euro inkl. HF und Kadenz Sensor, wenn man etwas im Netz sucht und mit Blau/Grau als Farbe klarkommt.
Beim 800er kann man ja ggf. auf die CN verzichten und OSM Karten nutzen und dann kostet das Bundle mit beiden Sensoren 360 Euro.

Ich schwanke immer noch mit dem Kauf, da ich bisher mit der ForeRunner 305 am Rad fahre. Doof ist aber das Nachfahren von Strecken, weil man dann nur noch die Brotkrumen-Navigation sieht, aber keine Kadenz/Herzfrequenz oder ähnliches.
Auch der Edge 500 kann nur entweder Navigation -oder- Sensoranzeigen darstellen. Einzig beim Edge 800 kann man wohl 2 Sensoren parallel zur Navigation anzeigen lassen.

Anderseits sind auch 360 Euro schon eine ganze Stange Geld ;-)

Veröffentlicht am 02.04.2012 10:05:38 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 02.04.2012 10:12:43 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (35 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 129,00 EUR 108,15
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 401.887