Kundenrezension

54 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Maus, trotzdem enttäuschend, 18. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400s optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Nach Jahren intensiver Nutzung habe ich einen Ersatz für meine Logitech MX518 Refresh gesucht. Die Maus ist mittlerweile fast 5 Jahre alt und funktioniert wie am ersten Tag, sieht leider aber nicht mehr schreibtischtauglich aus. Es ist die beste Maus, die ich in meinem Leben je bedient habe.

Natürlich habe ich, weil ich so zufrieden mit der MX bin, zur G400s gegriffen, dem Nachfolger in zweiter Generation.

Das Produktdesign ist äußerlich absolut identisch zur MX518 refresh, Lediglich ist die Oberfläche nun matt und nicht mehr glatt. Außerdem sind die Farben anders, wie jeder auf den Bildern sehen kann. Allerdings ist das USB- Kabel dünner(vgl. G400[ohne s]). Da dies öfter zu Kabelbruch führte, kommt bei der G400s an dem Eintrittspunkt in die Maus ein Knickschutz zum Einsatz. Dieser sollte den Kabelbruch an der Stelle verhindern. Trotzdem bin ich skeptisch: Warum nicht für ein paar Cent mehr das bewährte Kabel der MX- Reihe verwenden, aus der Sicht von Logitech?
Nun zum ganz enttäuschenden Punkt: Die rechte Maustaste. Der Druckpunkt ist schrecklich, wenn man die MX500-518 gewohnt ist. Er ist leicht schwammig, auch hat die rechte Maustaste Spiel bis zur "Klickschwelle" und fühlt sich dadurch labbrig an.
Das Mausrad rattert mehr und läuft nicht so "zart" wie bei der MX518.
Insgesamt fühlt sich die Maus, wenn man sie in der Hand hält, im Vergleich einfach billiger verarbeitet an. Das soll nicht heißen, dass sie wirklich schlecht verarbeitet wäre. Aber im Vergleich einfach schlechter. Nicht so, als ob sie über 5 Jahre lang hält.

Die G400s hat mittlerweile bis zu 4000dpi Abtastrate, obwohl sie keinen Lasersensor hat. Da ich generell eine Abneigung gegen die störungsempfindlichen Lasersensoren bei Mäusen habe, kommt mir das gerade Recht. Beim spielen mit 4000 dpi bemerkte ich, dass meine Bewegungen noch etwas exakter aufgenommen wurden, als bei der MX518.

Da ich natürlich nicht langfristig testen konnte, trage ich nach, wenn eventuell etwas zu schnell kaputt gehen wird. Hoffen wir, dass das nicht nötig ist.

Somit fasse ich zusammen:

+ Die Maus hat jetzt 4000 dpi mit optischem Sensor
+ Perfekte Form für die Hand(nur für Rechtshänder!)
+ Angenehme Oberflächenbeschichtung
+ Edit: Ich habe ganz vergessen, zu erwähnen, dass ich kein Fiepen vernehmen kann, es ist ja auch kein Laser verbaut...

- Das Kabel wurde trotz bekannten Problemen nicht wieder dicker, sondern man hat "nur"(aber immerhin) einen Knickschutz hinzugefügt.
- Die Tasten, insbesondere die rechte Maustaste sind schwammiger, fühlen sich nicht so akkurat an wie bei der MX, obwohl dies auch schon bei der G400 bemängelt wurde. Hier hat Logitech also nicht nachgebessert.
- Auch das Mausrad klingt und fühlt sich schlechter an.

Fazit: Wenn man 60€ für eine Maus von einem rennomierten schweizer Hersteller ausgibt, und das Produkt den Anschein erweckt, dass dieser sich auf alten Errungenschaften ausruht, und minderwertige Produkte für diesen Preis verkauft, muss man sich als Kunde sehr seltsam vorkommen.
Ich habe lange überlegt, ob ich nun drei oder vier Sterne geben soll. Da man schnell dazu neigt, ein Produkt zu schlecht zu bewerten, wenn man enttäuscht wurde, habe ich mich doch für vier Sterne entschieden. Zwar ist diese Maus im Vergleich zu ihren alten "Brüdern" schlechter in einigen Belangen, im Vergleich zum gesamten Markt ist sie aber wirklich als gut anzusehen.
Nur würde ich Logitech einen Rat geben: Nehmt nächstens ein paar Cent mehr in die Hand, damit ihr den letzten Stern bekommt. Vielleicht sehen Sparmaßnahmen auf dem Papier gut aus, aber wie man sieht, leidet das Image. Ob es den Preis wert ist, bezweifle ich.
Ich würde die Maus solange meine MX518 noch funktioniert, nicht noch einmal kaufen sondern lieber auf die MX zurückgreifen, wenn die G400s kaputt geht. Und hoffen, dass Logitech in der Zukunft vielleicht doch wieder Vernunft annimmt.
_________________________________________
Nachtrag 12.12.2013: Das silberne G-Logo löst sich teilweise auf. Das Minus auf der Taste und der Aufdruck auf der Taste davor sind kaum mehr erkennbar. Bei der MX518 hat es länger gehalten.

_________________________________________
Nachtrag 30.04.2014:

Die Maus sieht mittlerweile kaum besser aus als meine alte MX518. Vom Logo ist der Lack abgeplatzt, Tastenbeschriftungen sind teilweise ganz weg. Dabei habe ich sie nur wegen des Aussehens getauscht.
Nach Problemen in Shootern habe ich jetzt wieder meine MX518 Refresh in Betrieb(ja, genau die, die jetzt das Dreifache von der 400s kostet und wohlgemerkt alt ist, wo aber trotzdem alle Tasten nach Jahren heftigster Beanspruchung noch klar und deutlich lesbar sind) und erziele plötzlich wieder einwandfreie Ergebnisse.
Die MX518 habe ich davor aufgeschraubt und gereinigt. Dabei fiel mir auf, dass ich sämtliche Mikroschalter oder auch das Kabel, sollte mal etwas davon kaputt gehen einfach selbst auswechseln / reparieren können müsste.
Rein von außen betrachtet(Die Oberschale der MX durfte ich ja von innen sehen) sind alleine die Maustasten der MX518 vorne schon mindestens doppelt so dick wie die von der 400s. Es hat zudem den Anschein, als ob man die Mikroschalter der Maustasten mit denen der Seitentasten im Vergleich vertauscht hätte, weil die Druckkraft, die man aufbringen muss jeweils umgekehrt als bei der MX518 refr. ist. Auf die rechte und linke Maustaste muss man bei der 400s weniger stark drücken, um einen Klick auszulösen, während man auf die Seitentasten stärker drücken muss. So drückt man zwar nicht so leicht versehentlich auf eine Seitentaste(womit ich persönlich im Übrigen nie Probleme hatte), hat gleichzeitig bei den wesentlich wichtigeren Maustasten rechts und links jeweils ein ungenaueres Gefühl für die Klicks.

Hoffentlich hält meine MX518 noch die nächsten 20 Jahre durch, bis mir die Lust am Spielen vergangen ist, damit ich nicht nochmal so reinfalle.

Leider muss ich die G400s für eine so miserable Qualität bezüglich der äußeren Materialien um einen weiteren Stern herabstufen. Hätte ich geahnt wie schnell sie so abgenutzt aussieht, und besonders auch wie schlecht ich damit klarkomme(und nach fast einem Jahr kann man auch nicht mehr ernsthaft behaupten, ich hätte es nicht guten Willens versucht und wäre einfach nicht daran gewöhnt), hätte ich sie niemals gekauft. Mittlerweile würde ich auch andere Hersteller in Betracht ziehen, weil das Alleinstellungsmerkmal "Qualität" von Logitech mir bei diesem Produkt definitiv nicht gezeigt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.09.2013 21:14:32 GMT+02:00
Zum Thema angenehme Oberflächenbeschichtung. Wie war es mit den "Chemieausdünstungen". Nach 3x Händewaschen riechen meine Finger immer noch nach Gummi. Vor dem Händewaschen rochen die Hände noch in 40cm Abstand (Kopf<->Tastatur) und die Maus war schon längst wieder weg und verpackt für den Rückversand. Ich weiss nicht was für eine Höllenmischung die da angerührt haben. Sowas habe ich noch nie erlebt. Bei keinem anderen Produkt und schon gar nicht bei einer Maus von Logitech.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.09.2013 15:03:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.09.2013 15:04:27 GMT+02:00
der-andyman meint:
Haben Sie denn als Händler auch Amazon gewählt oder einen anderen Anbieter? Vielleicht war das kein original was Sie hatten... Ich bestelle mir auf jeden Fall entweder diese Maus oder die g500 noch heute!
Morgen ist es dann da, dann sage ich, ob meine auch stinkt... Ich werde aber direkt beim Amazon bestellen.

Veröffentlicht am 06.10.2013 03:59:35 GMT+02:00
frost meint:
Ich habe circa 10 Jahre lang den MX518 Vorgänger, die MX500 benutzt. Leider hat dann die rechte Maustaste den Geist aufgegeben, so dass ich auf die MX518 geupgraded habe. Damals ist mir schon aufgefallen, dass die MX518 im Vergleich zur MX500 ein dünneres Mauskabel hatte.

Meine MX518 habe ich vor 2 1/2 Jahren gekauft und jetzt macht die rechte Maustaste schonwieder Probleme. Es ist Schade, dass die Qualität bei Logitech langsam abzunehmen scheint. Ich bin an die Form der MX Serie extrem gewöhnt, dennoch überlege ich evtl. mal ein Konkurrenzprodukt zu kaufen.

Veröffentlicht am 18.10.2013 00:34:29 GMT+02:00
Peter meint:
Zu der MX 518 (nicht Refresh sondern das Vormodell): Es geht mir genauso! Es ist die beste Maus die ich bis jetzt benutzt habe! Nutze sie jetzt seit über 7 Jahren :)

Veröffentlicht am 25.10.2013 23:21:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.10.2013 23:29:25 GMT+02:00
phips meint:
Nur zum Vergleich: die MX518 hat 2011 zeitweise knapp unter 20¤ gekostet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2013 18:15:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.11.2013 18:16:01 GMT+01:00
Pantomat meint:
@Luke Gridwalker
Meine Maus stinkt nicht, auch nicht meine Hände nach der Benutzung. Es kann aber sein, dass sie das kurz nach dem Auspacken noch tat. Normalerweise müssen mit Lösungsmitteln behandelte Produkte erst einige Stunden ausdünsten. Bei Billigproduktionen wird diese Zeit gespart und so verbleibt der Geruch in der Verpackung. Dieser legt sich dann aber nach dem auspacken in der Regel nach einigen Stunden/Tagen.
Man ist mittlerweile vielleicht auch daran gewöhnt, dass solche Produkte beim Auspacken unangenehm riechen und ich habe es deshalb eventuell nicht bemerkt.

Veröffentlicht am 11.12.2013 17:30:14 GMT+01:00
Tallahassee meint:
Ich kann alle von Ihnen aufgeführten Kritikpunkte nachvollziehen und bestätigen. UND die Maus stinkt wirklich erbärmlich - auch nach dem Auslüften. Selbst meine Hand riecht nach dem Waschen noch nach dem Plastik.

Veröffentlicht am 11.02.2014 18:55:00 GMT+01:00
Toadster meint:
Vielen Dank für diese Rezension, bin ebenfalls begeisterter MX 518 Nutzer und habe schon von Freunden von der schlechten Qualität des Kabels und der Tasten gehört. Einen derartigen Rückschritt werde ich sicherlich nicht mit einem Kauf belohnen...

Veröffentlicht am 10.03.2014 09:44:06 GMT+01:00
Fabian meint:
Habe mir die Maus auch als Ersatz für meine nun leider Kaputte MX510 gekauft (Maus setzt alle paar Minuten für 1-2 Sekunden aus).
Der Rezension kann ich soweit zustimmen allerdings muss ich bei dem Sensor wiedersprechen.
Im direkten Vergleich auf dem gleichen Mousepad läuft die MX510 deutlich sauberer (In beliebigem Grafikprogramm versuchen eine exakt gerade Linie zu ziehen bei der MX510 kein Problem bei der G400s springt geht die Linie immer wieder mal ein paar Pixel rauf oder runter.)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.03.2014 15:28:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.03.2014 15:30:43 GMT+01:00
Pantomat meint:
Hallo,

durch höhere Bildschirmauflösungen müssen die Mäuse immer höhere Abtastungen liefern, um auf dem Bildschirm den gleichen Weg zurückzulegen wie auf dem Mauspad. Durch die DPI- Umstellung an der Maus kann man hier sehr schön die Beschleunigung anpassen und muss nicht durch Software(in Windows) Punkte hinzudenken lassen(wie Hochskalieren bei Videos).
Eine Maus macht auf niedrigster Abtastrate die geradesten Linien, weil dadurch Untergrundunebenheiten und Motorikprobleme der Hand besser ausgeglichen werden können. Je höher die Abtastrate wird, umso gleichmäßiger muss die Untergrundstruktur sein. Mehrfarbige oder raue Mauspads sind bei hoher Abtastung sehr schlecht, weil die Maus davon irritiert wird. Bei niedriger Abtastung macht das nicht so viel aus.
Die Maus ist ja in erster Linie für PC- Spiele gedacht. Dort ist es in Shootern beispielsweise sehr wichtig, extrem schnelle Bewegungen möglichst genau zu vollziehen. Und dafür ist die hohe Abtastrate gemacht worden - damit der Weg der Hand kürzer wird und trotzdem die Genauuigkeit in Ordnung bleibt. Bei einem optimalen Mausuntergrund kann man eigentlich keine Genauigkeitsunterschiede mehr feststellen. Für Grafikprogramme, wo man nicht so extrem unter Zeitdruck steht, ist eine niedrigere Abtastrate sicherlich besser geeignet.
Ich muss leider zugeben, dass ein optimaler Untergrund häufig Wunschdenken ist, aber viele Mauspads sehen im Vergleich zu einem Stück herkömmlichen Papier schon alt aus. Also einfach mal testen und vielleicht das Mauspad wechseln oder die Abtastrate verringern. Hohe Abtastraten verstärken natürlich auch das ständige "Grundzittern" der Hand, dass man nicht steuern kann. Es kann bei einem extrem schlechten Untergrund durchaus besser sein, die Mausbeschleunigung in Windows zu erhöhen und dafür die Mausabtastung zu verringern, obwohl man rein theoretisch Genauigkeit verliert.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.2 von 5 Sternen (190 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (118)
4 Sterne:
 (30)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 44,90
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent