Kundenrezension

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen `Changes come over her body...`, 28. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Sad Wings of Destiny (Audio CD)
1976 erschien der erste Klassiker der Priester um Rob Halford (Vocals) und Glenn Tipton (Guitars). Die Songs sind deutlich besser als auf dem Vorgänger "Rocka Rolla". Ausserdem werden zum ersten Mal die Twin Lead Guitars eingesetzt.

Das Album startet mit meinem Lieblingssong der Priester überhaupt `Victim of changes`. Seit 30 Jahren begeistert mich dieser Song, besonders der Mittelteil, genial und Gänsehaut! Weitere Klassiker finden wir hier mit `The ripper`, `Tyrant` und `Genocide`. Auch die Ballade `Dream deceiver: Deceiver` gefällt sehr gut. Das Gleiche gilt für `Island of domination`. Nur das Intro `Prelude` passt nicht zu Priest und `Epitaph` gefällt mir gar nicht. Dieses Stück hätte eher zu Queen gepasst. Nichts gegen Queen, aber hier passt das Stück nicht. Insgesamt beweisst uns die Gruppe aber, zu welchen Leistungen sie imstande ist.

Leider, leider ist der Sound kaum besser als beim Debüt. Das ist ein Manko dieser CD. Dieser dünne Sound und der Song `Epitaph` führen zu einem Punkt Abzug. Somit dann 4 Sterne für "Sad Wings Of Destiny", käme die Platte heute raus, mit heutigen Mitteln, wäre es sicher ein 5 Sternewerk geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.06.2013 13:22:50 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Victim of changes ist immer noch ein Hammer,,,

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2013 10:52:33 GMT+02:00
Gute Rezi, trifft den Nagel auf den Kopf. Von mir sogar 5 Sterne.

Uwe: "Victim of Changes" habe ich mit meiner Band erst kürzlich gecovert ... ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2013 14:13:36 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Stefan, habt ihr auch einen Sänger der sich so hoch schrauben kann?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2013 18:08:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.07.2013 18:11:08 GMT+02:00
Uwe: Leider nicht, hehe, wir haben "Victim of Changes" ohne feste Besetzung am Gesang gecovert. Die meisten Lieder (außer jene von Judas Priest) nehmen wir aber schon mit unserem Sänger auf. :-)

Veröffentlicht am 12.07.2013 11:33:04 GMT+02:00
Da komme ich mal wieder auf die christliche Einstellung zu sprechen.
Ich höre diese Musik gerne ,keine frage,aber ich bleibe dabei:Diese ganzen Metal-bands haben eine ungesunde Nähe zum Satanismus oder Okkultismus und spielen gerne mit diesen Sachen.Ich sage nicht,daß Priest,oder ne andere Metal-Band Satanisten sind,aber -wie gesagt-dieses ganze Spielen mit okulter/satanischer Symbolik und entsprechenden Texten ("Mr.Crowley" von ozzy,"666 the Number of the beast" von IM u.v.m.... ich weiß nicht,was ich davon halten soll.

Auch hier ist so ein Song dabei "The Ripper".Wenn man den Text anhört,könnte man fast denken,Jack The Ripper,einer der ersten Massenmörder,soll hier irgendwie hofiert werden.

Wer mag,kann sich meine Rezi zu dem Buch "Rock Musik - Revolution des 20. Jahrhunderts!" mal reinziehen oder sich gleich das entsprechende Buch kaufen.Es gibt gute Infos preis zur Rock-Szene.Finde ich jedenfalls.

Gruß Martin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2013 12:53:28 GMT+02:00
Rocker meint:
nee, das glaube ich nicht. es mag ein bisschen provokation im spiel sein, aber letztendlich ist es nichts anderes, als einen roman oder sowas zu schreiben. und hofiert wird da wohl auch nichts, dafür gibt es vielleicht eine andere bestimmte fanszene. das mag ja sein.

dass kunst immer wieder auch mißverstanden wird, liegt in der natur der sache. genau wie der vorwurf, die musiker/bands würden in ihren songs zum suizid auffordern. selbst herr westernhagen musste sich für sein lied "spring doch schon" sowas anhören. die klagen gg. osbourne oder jp haben auch nichts besonderes in der hinsicht eingebracht.

mich beschäftigt diese thematik nicht besonders. es sind eben musiker, die texte schreiben und diese vertonen und dann öffentlich machen oder vortragen. manche menschen schreiben bücher und drehen filme (lars v. trier z.b.). da könte man sicher auch bücher mit füllen, christliche einstellung und spielfilme...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2013 14:29:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.07.2013 14:30:26 GMT+02:00
o.k.hofiert war vielleicht ein bischen zu krass.

Trotzdem finde ich dieses Spiel mit satanischen Elementen auffällig.
Typsches Beispiel :Ozzy mit "Mr. Crowley".
Du weißt wer Aleister Crowley war ?
Ein Satanist der übelsten Sorte.Abendmahls"ähnliche" Feiern (Wie`s Abendmahl nur andersrum) mit Hostien aus ZIEGENKOT (Ziege =satanisches Symbol vgl. Rolling Stones LP "Goats Head Soup") waren wohl noch das harmloseste,man hörte sogar von rituellen Baby-Opferungen.
Manchmal sucht sich der SATAN (an dessen personifizierte Existenz ich genauso glaube wie an die Existenz von Gott und von Jesus) auch Menschen als Medium,um seine Ideen und seine Macht zu verbreiten,so eben zuim Beispiel einen Aleister Crowley,oder einen Ozzy,der darüber singt.

Die Folge ist dann,daß Teenager z.B. einen Song wie "Suicide Solution" hören und sich dabei umbringen.
klar ist das ansich nicht Ozzys Schuld,der schrieb ja einen Song über Alkoholismus,aber der Satan hat sich ihn als Medium gesucht,Ozzy hat den Song geschrieben,und der Satan sitzt in der Hölle und freut sich,daß zwei junge Menschen ihr Leben weggeworfen haben.

ich weiß ,das hört sich bescheuert an,aber ich glaube an solche Dinge.

Es gibt ein gutes,englisches Buch,erschienen bei "chick puplications",das heißt "Stairway To Hell-The Well-Plannend Distruction of Teens" (gibts leider nicht bei amazon,habe schon nachgesehen unter "Englische Bücher"),das ist auch sehr gut.
Wenns dich interessiert ... aber ich weiß nicht,woher mans kriegen kann.Nur Eben über "Chick Puplications",soviel weiß ich.

"Chick Puplications" haben auch diese Comic-Traktate mit christlichen Themen hergestellt,weiß nicht,ob Du die mal irgendwo gesehen hast,wurden in den Achtzigern und Neunziigern immer mal verteilt ...weiß gar nicht,obs die noch gibt.

Jedenfalls:
1.Es gibt mehr Dinge metaphysischer Art zwischen Himmel und Erde,als die meisten Menschen ahnen.
2.Wir leben in der Endzeit,und Satan versucht gerade jetzt immer mehr Menschen auf seine Seite zu ziehen,bis zum Armagedon (= "Endzeitschlacht") und bis JESUS wiederkommt.
("Zu richten die Lebenden und die Toten",wies im Glaubensbekenntnis heißt)

auch die ganzen Dinge,die momentan in der Kirche passieren,wo das Evangelium immer mehr aufgeweicht wird,die ganzen Kriege,die Naturktastrophen,ja die gabs schon immer,aber noch nie so schlimm.Das alles gehört dazu.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2013 09:40:08 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.07.2013 09:43:27 GMT+02:00
Rocker meint:
ich verstehe, du engagierst dich relativ stark in dieser thematik. wie gesagt, mich beschäftigt das kaum. natürlich weiß ich, wer aleister crowley war. ein mann mit einer sehr bewegten lebensgeschichte, der sicher auch eine menge krasse dinge in seinem leben getan hat und für den es offenbar keine grenzen gab. außerdem war er auch morphinist, oder ?

ich will da nicht zu sehr ins detail gehen, aber einiges kommt mir ziemlich konstruiert vor. die geschichte mit den jugendlichen und suicide solution war wohl auch eher so, dass bei beiden der hang zur selbsttötung ohnehin vorhanden war und sie sich dann eine passendes medium dazu ausgesucht haben, was dann anscheinend dieses lied wurde. so traurig dieser vorfall auch war, aus meiner sicht wird vieles von dem, was rockmusiker singen, sagen oder tun viel zu wörtlich genommen. man könnte das ewig fortsetzen: sympathy for the devil, jagger, bulgakow usw. usw. oder die gerüchte um jimmy page von led zeppelin...

nicht, dass wir uns falsch verstehen: von okkultismus halte ich nichts. ich kann aber z.b. mit musikern, die nur von gott, jesus etc. singen auch nichts anfangen. wobei es natürlich ohne zweifel viel gute christliche rockmusik gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.07.2013 18:09:11 GMT+02:00
Kennst Du "Stryper" ? Eine der bekanntesten "White Metal"-Bands,man könnte auch sagen "Christian Rock"-Band . Größter Hit :"To Hell With The Devil"

Was hälst du von denen ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.07.2013 11:16:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.07.2013 11:22:53 GMT+02:00
Rocker meint:
die mit dem "wespen-outfit" ? die sind mir bekannt, ich hab nichts von denen, weil die musik nicht ganz meine richtung ist. der glam-metal ihrer anfangsphase war noch ganz hip, doch wurden die später eher eine popband. hab das dann jedoch nicht mehr näher verfolgt, ob es wieder einen stilwechsel gegeben hat. mich hat schon gestört, dass sie bei ihren konzerten bibeln ins publikum geworfen haben. finde ich aufdringlich sowas.

creed fallen mir noch ein. musikalisch weniger glam-metal, dafür mehr in der grunge ecke. trotzdem für meinem geschmack oft zu hymnenhaft und die texte sind eher spirituell als offen religös, wie ich finde. trotzdem gute musiker.

ich kann dir eine website empfehlen: www.noisetrade.com
da gibt es alternative musik, auch teilweise stark vom gospel inspiriert und mit vielen christlichen bezügen. die musiker spielen aber alle arten von musik, angefangen von country, folk, folkrock usw. auch gitarrenrock, pop oder electro kann man hier finden. sehr vielseitig. überwiegend einzelkämpfer, die ihre musik selbst teilweise in heimarbeit produzieren und dann über noisetrade ins netz stellen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (3 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 907