Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kundenrezension

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Blunt zwischen Anspruch und Radiotauglichkeit, 17. September 2007
Rezension bezieht sich auf: All the Lost Souls (Audio CD)
Es muss ihn hart betroffen haben, dass seine Musik zwar millionenfach gekauft - von der Kritik aber eher geschmäht wurde. Dann wurde sein "You're beautiful" auch noch als nervigste Ballade gewählt und vermutlich auf der Hälfte aller Hochzeiten und Wellensittich-Beerdigungen gespielt.
Also schnell die Marketingabteilung befragt, wie er als Künstler mehr Biss bekommt ohne die Friseusen zu verschrecken, und dann das hoffnungsvolle zweite Album auf den Markt geschoben, an dem so viele Künstler verzweifeln, weil die Erwartungen hoch sind.
Die erste Single "1973" zeigt den neuen Ansatz. Zu Gehör kommt ein amerikanischer Midtempo-Popsong von der Stange, unterlegt mit etwas Orgel und einer allzu berechenbaren Songstruktur, der sich gut ins Mainstreamradio fügt.
Danach folgt ein Irrweg zwischen Kommerz und künstlerischen Ausdruck, der vermuten lässt, dass der Erfolg ihn ziemlich überrollt - und orientierungslos zurückgelassen hat.
So versucht er sich an Beatles-artigen Balladen (One Of The Brightest Stars), die leider Sean Lennon und Chris Garneau in letzter Zeit besser gebracht haben, dazu sentimentalen Countryballaden mit wehleidigem Geknödel. (Same Mistake)
Die Siebziger scheint er besonders gern zu haben, wie sich an der steifen Sweet-Kopie "Give Me Some Love" hören lässt. Rührselige Balladen, seine Kernkompetenz, sind natürlich auch wieder mit an Bord, und leiden unter der selben dünnflüssigen Weinerlichkeit wie zuvor (Shine On, Annie) Hier wiederholt er das simple Schema introvertierte Strophe/Stadiontauglicher Refrain.
Auch das nervöse und leicht gesungene "I Really Want You" fängt nur vielversprechend an, verfällt dann aber in den Refrain seines übermächtigen Superhits.

Stimmlich ist er ein Chamäleon im negativen Sinne. Er klingt wahlweise wie Cat Stevens, Gary Barlow, oder ein wenig rauh wie Chris Rea, und wenn es besonders emotional wird kippt seine Stimme über wie bei den Cranberries. Das verstärkt den zerrissenen Eindruck des Albums.

Die Produktion versucht die Balance zwischen Wohlklang und ehrlicher Songwriter-Rauhheit. Dadurch erscheint das Album zunächst weniger weichgespült als der Vorgänger, doch schon beim zweiten hören offenbart sich die typische geschliffene und von jeglicher Schrägheit befreite Mainstreamsoße.

Um so erstaunlicher steht das grandiose "I'll Take Everything" heraus, wo er über einem lässigen Hip-Hop-Beat geradeheraus singt und ein wenig klingt wie Jeff Buckley.

Insgesamt entsteht ein uneinheitliches Album von einem Künstler, der anscheinend auf der Suche ist. Solange er dabei auf ausgetretenen Pfaden bleibt, wird er dafür nur Beifall von Radiosendern und solchen Zuhörern bekommen, die von Musik nicht gerne unterbrochen werden. Die kaufen die CD sowieso, weil er so "gefühlvoll" rüberkommt, und sortieren ihn zwischen den "Corrs" und "Katie Melua" ein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]