Kundenrezension

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Oblivion in grau?, 24. April 2009
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3 (Computerspiel)
Fallout gehört zu den Spielen, bei denen sich engagierte Spieler und Rezensenten die Haare raufen. Und das aus dem Grund, weil eigentlich Apologeten und Kritiker des Werkes in gleicher Weise recht haben: Die erheblichen Qualitäten des Spieles werden durch einige wenige Mängel beeinträchtigt, die erstaunlich einfach hätten vermieden werden können.

Trotz anderer Umgebung und anderem Charaktersystem erinnert das Spiel stark an Oblivion: Es ist technisch brillant umgesetzt: Sehr gute, unglaublich detailverliebte und vielfältige Graphik bei guter Geschwindigkeit und sensationell kurzen Ladezeiten. Auch das Gameplay ist auf eine Minimierung von Frustmomenten hin konzipiert: Man kann immer speichern und automatisch auf der Weltkarte reisen, die Höhlensysteme sind meist in Ringform angelegt, sodass man selten Wege zurücklaufen muss. Nach Joggingmeisterschaften bei Gothic oder Morrowind sicher eine praktikable Lösung.

Die unterschiedlichen Siedlungen sind jeweils unverwechselbar gestaltet, haben eine sehr eigene bauliche Struktur, angefangen von Megaton, einer Stadt aus Flugzeugresten und einer alten Atombombe, wo die Geschichte beginnt. Auch die zahlreichen Quests sind zumindest der Story nach vielseitig, auch wenn die verlangten Handlungen aus dem üblichen holen/töten/benutzen bestehen und kaum Nachdenken oder Strategie erfordent. Generell ist das Spiel keine Herausforderung. Herumprobieren mit Speichern/Laden bringt in Kämpfen weit mehr, als sich eine Taktik auszudenken, und selbst dieses ist bei mittleren Schwierigkeitsgeraden selten nötig.

Die größten Probleme sind jedoch zweierlei:
Zum einen hat die erzeugte Welt trotz allem graphischen Aufwandes keine Glaubwürdigkeit. Die verschiedenen Charaktere sind eben Rollenspiel-Charaktere, die unterhalten und amüsieren sollen, sie entwickeln keine eigene Existenz wie die Figuren eines Buches oder Filmes. Sie sind meist hoffnungslos überzeichnet und klischeehaft, wie der Typ verrückter weltfremder Wissenschaftler, draufgängerischer Söldner, Mediziner-Gutmensch, raubeiniger Ritter etc. Auch die Siedlungen sind unglaubwürdig, die Bewohner gehen keinem Tagewerk nach, sondern sind nur damit beschäftigt, als pittoreske Figuren den Charakter der Stadt zu untermalen, also etwa in Megaton die dort liegende Atombombe anzubeten oder darauf zu warten, dem Spieler die Geschichte der Stadt zu erzählen.
Darüber hinaus ist die Welt und ihr Zerstörungszustand so vollkommen unglaubwürdig, dass es selbst sehr gutwilligen Spielern auffallen muss. Angeblich sind 200 Jahre nach der atomaren Katastrophe vergangen. Dennoch gibt es in der ganzen (!) Umgebung von DC Wasser und Strom. Computerterminals sind weiterhin aktiv, in menschenleeren Gangsystemen brummen die Generatoren, skelettierte Leichen liegen auf unversehrten Bettüchern etc. etc. Ich suche wirklich nicht nach Widersprüchen, aber das Ganze ist so unsinnig, dass die Umgebung überhaupt keine Geschichte erzählt! Nichts fügt sich zusammen'Und daher entsteht auch überhaupt keine Endzeitatmosphäre. Schon beim ersten Blick auf das Ödland wirken Autowracks, tote Bäume und vergilbtes Gras (nach 200 Jahren!?) recht gleichmäßig und beliebig über die Landschaft verstreut, und dieser Eindruck bestätigt sich leider.

Zum anderen hat man wenig Ziele und wenig Möglichkeiten, seinen Charakter zu entfalten. Das ist nicht ganz so grauenvoll wie in Oblivion. Aber auch im Ödland hat man kaum Ziele. Man löst die Aufgaben, die man bisweilen erhält, und findet dabei völlig zufällig und wahllos Gegenstände. Auch bei der Steigerung der Fertigkeiten sind wenig sinnvolle Kombinationen möglich, ein Wiederspielwert ist gering. Man kann weder auf eine besonders effektive Waffe oder Rüstung hin sparen bzw. eine solche geplant erobern, noch besondere Wege bei der Charaktererschaffung beschreiten. Alles plätschert so dahin.

Durch diese beiden Schwächen fehlt dem Spiel sowohl der Immersionsfaktor, der etwa den Witcher oder Gothic I/II so spannend macht, als auch ein Sammeltrieb oder Charakterentwicklungsstrategie, die bei der Wizardry-Reihe oder Diablo so suchterzeugend waren. Hätte man einen halbwegs kompetenten Autor eine Woche lang an die Story gesetzt oder einen halbwegs erfahrenen Rollenspieler an die Charaktererschaffung, hätte man für vermutlich 0,1 Prozent des Budgets das Spiel drei Mal so gut machen können. Und das treibt mich in den Wahnsinn!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.0 von 5 Sternen (190 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (105)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (21)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 1,30
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 6.122