Kundenrezension

49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich würde gerne mehr Sterne geben, aber..., 24. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: vegan genial: aufregend anders kochen (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch vor einigen Wochen gekauft und schon einige Rezepte nachgekocht. Ich würde dem Buch gerne 5 Sterne geben weil bisher alles, was ich daraus nachgekocht habe wirklich toll und lecker war.
Auch finde ich die strukturierte Aufmachung wirklich gelungen.
Leider ist aber bei vielen Rezepten die Angaben der Zutaten nicht gut. Zum Beispiel auf Seite 86 "Linsen Plätzchen" Da steht in der Zutatenliste "1 Banane" aber im Rezept ist keine Rede mehr von der Banane. Gehört die in die Linsenplätzchen? Ist anzunehmen. Schade, bei einem professionellen Kochbuch sollte das doch mal einem Lektor aufgefallen sein?
Die Mengenangabe "1 Tasse Wasser" ist auch so was, welche Tasse? Kaffeetasse, Esspressotasse, Teepott? Das kommt aus dem amerikanischen und klar kann ich das nachschlagen, aber will ich das? Und da ich kochen kann, kann ich auch entsprechend improvisieren und mit den Angaben was anfangen. Wenn aber jemand mit wenig Kocherfahrung an das Ganze rangeht, dann wird derjenige wohl öfter mal frustriert sein. Das mag ja vielleicht pingelig sein deshalb Sterne abzuziehen, aber ich kaufe mir ein Kochbuch mit entsprechenden Erwartungen und gebe dafür ja auch Geld aus.
Deshalb leider schweren Herzens nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.08.2013 18:33:05 GMT+02:00
Paeonie meint:
Ja, genau dieses Rezept habe ich auch gerade vorbereitet und mich gefragt: Soll da nun eine Banane rein oder ist das ein Fehler, der beim Lektorieren übersehen wurde? Auf der Homepage ist leider kein Hinweis zu finden (wir werden doch nicht die einzigen sein, die darüber gestolpert sind?) - werde wohl einen Kompromiss eingehen und eine halbe zerdrückte Banane untermischen. Mal sehen, ob das Ergebnis essbar ist. Ansonsten bin ich ganz deiner Meinung: Wunderbare Rezepte!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2013 11:56:29 GMT+02:00
FatMonk meint:
Ich habe sie in die Bratlinge. Sie werden dadurch etwas schwärzlich, aber geschmeckt hat es trotzdem :-)

Veröffentlicht am 28.11.2013 14:31:54 GMT+01:00
emmi_13 meint:
Ja der Fehler ist mir auch schon aufgefallen...habe dann dem Verlag geschrieben und die meinten, dass sowas in der ersten Auflage eines Buches immer wieder vorkommt und haben mir die verbesserte Version von LinsenPlätzchen geschickt. Bei dem ersten Zutatenblock (1 Tasse rote Linsen, 2 Tassen Wasser...) gehören noch 2EL Öl dazu. Die Banane kommt im Rezept gewürfelt in den Linsenplätzchenteig, im Text steht das dann nach dem Kartoffelmehl, das hinzugefügt wird, erst dann wird mit den Händen geknetet ;-)
Übrigens ist auch noch bei "Gefüllte Aubergine mit Graupen" ein Fehler, der vom Verlag korrigiert wurde:
Die Zutaten sind diesmal alle aufgezählt, bei der Zubereitung fehlt allerdings am Ende vom ersten Block der Satz "Graupenfüllung in die Auberginen geben", was ja eigentlich auch klar ist... am Ende des zweiten Blocks fehlt schon mehr: "Gleichmäßig auf den Auberginen verteilen, dabei die Graupen gut bedecken, damit sie beim Backen nicht austrocknen. Die Auberginen im vorgeheizten Backofen bei 180°C 25-30 Minuten backen, bis die Aubergine weich und die Kruste schön braun ist". Der dritte Zubereitungsblock ist fehlerfrei...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.11.2013 14:41:54 GMT+01:00
Paeonie meint:
Ich hatte auch an den Verlag gemailt und umgehend Antwort erhalten. Sie sind dort wirklich sehr schnell, freundlich und hilfsbereit. Übrigens war die untergemischte zerdrückte Banane geschmacklich sehr angenehm im Teig. Allerdings bin ich hinsichtlich der Mengenangabe "1 Tasse" noch nicht wirklcih schlauer. Trotzdem: Ich werde das Rezept am Wochenende wieder probieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2014 17:27:20 GMT+01:00
Nick Rabbit meint:
Da ich einmal einige Jahre in den USA gelebt und dort natürlich auch gekocht hatte, meist mit Kochbuch natürlich, da bleibt eine "cup" natürlich kein Geheimnis mehr. Man kann die Info auch im Netz googeln oder bei Wikipedia nachsehen. Dort heißt es: "In amerikanischen Kochrezepten ist der amerikanische Cup (US-Cup) noch weithin in Gebrauch. ... Verwendet man einen metrischen Messbecher, sind 235 ml eine brauchbare Näherung für den US-Cup ... ." Ich habe der Einfachheit halber einen Satz an Meßbechern mit nach Europa genommen, da gibt es in den Rezepten nämlich auch 1/2, 1/4, 1/8 cups und noch allerlei seltsames Maß :-) Die "Imperial Cup" ( = 285 ml; britisch natürlich, wie alles "imperiale") braucht man sich wirklich nicht mehr zu merken, weil auch auf der Insel das metrische System EU-Gesetz geworden ist, es sei denn man will unbedingt die ungesunde Diät der viktorianischen Küche nachkochen (nicht zu empfehlen ..., fängt meistens an wie .."Man nehme 6 Eier ...").

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2014 12:11:44 GMT+01:00
Turmalin meint:
Tassen sind Masse, die in Amerika gerne verwandt werden und man kommt mittlerweile in gut sortierten Geschäften (auch Tikimax) diese Behälter (Cups) als 1 Cup, 1/2 Cup, 1/4 Cup usw. Ich denke das ist gemeint.
‹ Zurück 1 Weiter ›