Kundenrezension

15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IQ auf der harten Knochenstraße - alles neu und doch vertraut, 7. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: The Road Of Bones (MP3-Download)
Aschaffenburg. Colos-Saal. IQ geben eines ihrer raren Konzerte. Das Publikum scheint aus halb Europa angereist zu sein, um den Brit-Proggern zu huldigen. Aber hier geht es um mehr als Musik. Es geht um eine gemeinsame Leidenschaft - teils besiegelt in einem kulturellen Generationenvertrag. Denn einige Väter haben ihre Söhne mitgebracht - und gemeinsam ist der teils verklärte, teils klare Blick nach vorne gerichtet, wo IQ sich doch tatsächlich trauen, einen Großteil ihres neuen Albums "The Road of Bones" zu präsentieren. Respekt! Sowas machen Yes seit "The Ladder" von 1999 nicht mehr - einige werden sagen: Gott sei Dank! Aber das ist off-topic...

IQ sind jedoch nicht Yes, sie sind klassisch-traditionell, aber dennoch am Puls der Zeit. Mit dem Titelstück wandeln sie auf Steven Wilsons Pfaden, beweisen aber nicht zuletzt dank Peter Nicholls exzentrischer Gesangs-Performance und Darstellung als gummibehandschuhter Mörder dennoch sehr viel Eigenständigkeit. Dann steht er plötzlich im Raum: der obligatorische Long-Long-Song "Without Walls". Mit sehr viel Ambient geht er los, Drummachine-Klänge geben den Takt vor, Keyboarder Neil Durant beweist Sinn für Stimmung. Alles klingt neu - und doch vertraut. Das ist seltsam - und das ist gut so! Dann brechen einige, vielleicht zu viele Wechsel über das Publikum herein. Schließlich kommt "Gates of Delirium"-Stimmung auf, aber es ist eben nicht "Gates of Delirium". Wall of Sound, Krach, aber kein Brei. Dann die Erlösung, schließlich das triumphale Finale. Viele Besucher erscheinen verwirrt, aber der Begeisterung tut das keinen Abbruch. Welche Band kann ein Publikum mit einem bis dato unbekannten 20-Minüter dieses Kalibers gefangen nehmen? IQ können's.

Alles gut in Aschaffenburg - und quasi als dritte Zugabe darf der geneigte Zuschauer die neue CD mit nach Hause nehmen - natürlich als Special-Doppel-CD zum fairen Preis und Wochen vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin. Zuhause festigen sich die positiven Konzerteindrücke. Die zweite CD ist alles andere als die klassische Zugabe mit B-Material. Alle Stücke hier hätten es locker auf die "Haupt"-Scheibe schaffen können. Besonders "Knucklehead" weiß mit Progmetal-Anleihen zu überzeugen. Damit werden so einige Traditionalisten ihre Headbang-Kopfschmerzen haben - wunderbar.

Mike Holmes hat der Knochenstraße einen modernen, amtlichen, fetten und harten Sound verpasst. Die Produktion ist nicht im Autopilot auf "laut" getrimmt, sondern nur wenn die Kompositionen es erfordern - und das ist für IQ-Verhältnisse hier öfters mal der Fall. Etwas mehr generelle Dynamik und Luftigkeit im Mix wären schon ok gewesen, aber so passt es auch. Haben IQ hier ihr Meisterwerk abgeliefert? Vielleicht, aber auf jeden Fall haben sie es in ihrer eigene Top-3 geschafft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.05.2014 17:28:53 GMT+02:00
Joseph Conter meint:
Ich wollte auch eine Rezension schreiben, dann las ich die Ihre ! Danke, Sie haben es auf den Punkt gebracht. Ich war in Verviers am 26.04, ein Hammer-Konzert einer der besten Prog-Gruppen die es (noch) gibt.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 48.750