holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_BOSCH_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Kundenrezension

23 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen wenn die richtige einstellung die fakten ignoriert oder sogar weglügt, 27. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Der falsch vermessene Mensch (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) (Taschenbuch)
Viele Dinge, die Gould als gesichert darstellt, werden von anderen Autoren vehement bestritten. Goulds These vom "unbewußten Schwindeln und Jonglieren" früherer Forscher bei der Ermittlung der Gehirngröße unterstellt einfach, dass frühere Forschergenerationen nicht auf Erkenntnisgewinn sondern vor allem ein Zementieren einer vorgefassen Meinung aus waren. Die Frage, die man sich stellen kann, ist ob da nicht einer mit Steinen wirft, der selbst im Glashaus sitzt.

Bei J. Philippe Rushton "Rasse, Evolution und Verhalten" lässt sich hierzu Aufschlussreiches nachlesen - wenn man denn in der Lage ist, über den eigenen ideologischen Schatten zu springen und bereit ist anzuerkennen, dass wissenschaftliches Arbeiten auch mal zu Ergebnissen führen kann, die nicht ins politisch anerkannte und korrekte - und somit auch bequeme - Weltbild passen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.09.2010 12:52:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.09.2010 12:54:12 GMT+02:00
Zu dem "aufschlussreichen" Werk von Rushton ist zu sagen, dass dieses durchaus umstritten ist, auch und gerade von namhaften Wissenschaftlern. Kritisert werden dabei sowohl seine wissenschaftlichen Metoden ("Given all these flaws in Rushton's work on "racial differences," it is obvious that his writings do not meet the usual requirements for a master's thesis in psychology. His knowledge of scientific methodology is definitely below the academic level required for the master's degree.", Zack Cernovsky, "On the similarities of American blacks and whites: A reply to J.P. Rushton.", 1995) als auch seine Nähe zu rassistischen Institutionen wie dem "Pioneer Fund", dessen Präsident er ist, oder dem "American Renaissance" Magazin. Zusammengefasst ergibt dies ein Bild, das Rushton viel eher als Gould innerhalb eines "ideologischen Schattens" verhaftet zeigt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 09:35:04 GMT+02:00
simoncito meint:
Tja. Inzwischen sieht es aber halt doch sehr stark so aus, als hätte der gute Herr Gould, Vorkämpfer für korrektes, vorurteilsfreies Forschen, selber so mit den Zahlen rumgespielt, dass z. B. Mortons Schädelvolumina-Messungen ins Zwielicht gerieten: http://johnhawks.net/weblog/topics/meta/gould-morton-lewis-2011.html ist eine gute Zusammenfasung, hier ist der Beitrag von J.Lews et.al. http://www.plosbiology.org/article/info:doi/10.1371/journal.pbio.1001071

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.12.2011 21:22:36 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.03.2012 18:17:39 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2011 08:57:29 GMT+01:00
simoncito meint:
Gott sei Dank kann man Herrn Gould skeptisch gegenüberstehen, ohne derart krude rassebiologische Thesen zum kognitiven Potenzial "des Schwarzafrikaners" o.ä. zu teilen. Darauf möchte ich doch hinweisen. Und meinem Vorredner empfehle ich die Lektüre von Jared Diamond.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2011 19:14:07 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.03.2012 18:18:08 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2011 19:22:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.12.2011 19:29:39 GMT+01:00
Das Problem Ihrer Argumentation ist der meines Erachtens leichtfertige Umgang mit dem Begriff "Realität" - übrigens auch einer meiner Hauptkritikpunkte an dem Autor Thilo Sarazin. Leichtfertig deshalb, weil Sie für sich in Anspruch nehmen, eine objektive Realität vollständig wahrnehmen zu können, um den "Realitätstest" durchzuführen. Beide Voraussetzungen sind meines erachtens sehr fragwürdig. Es ist daher unabdingbar, diese Realität mit seriösen wissenschaftlichen Methoden zu analysieren. Das Ergebnis einer solchen Analyse ist allerdings selten so einfach, wie dasjenige, das Sie zu vermitteln versuchen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2011 19:29:34 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.03.2012 18:18:21 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2011 19:30:26 GMT+01:00
ich wwar noch nicht fertig....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.12.2011 17:34:22 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.03.2012 18:18:30 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 31.03.2016 11:29:57 GMT+02:00
Dentiegeorge meint:
Erstens Einsteins Hirnvolumen war unterdurchschnittlich klein ! Zweitens wissen wir heute das das Gehrin ein komplett dynamisches System ist das auf Stimmulation eindeutig reagiert , siehe unter anderem auch Epigenetik -Sozialisation etc etc . Also langweilen sie nicht mit steinzeitlichen, physiologisch-anatomischen Rückschlüssen, auf menschliches Verhalten und Potential , lächerlich !
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details