Kundenrezension

11 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kubitza der Verlierer., 26. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Jesuswahn: Wie die Christen sich ihren Gott erschufen. Die Entzauberung einer Weltreligion durch die wissenschaftliche Forschung (Gebundene Ausgabe)
Kubitza schreibt sehr holprig, ohne Zusammenhang und wenig intelligent. Zu vieles entspringt aus seinen persönlichen Ressentiments gegen Christen, insofern ist alles gespickt mit Klischees und Vorurteilen.
Er kann es sichtlicher weise nicht ausstehen (= Neid, Eifersucht) dass dieser Jesus die am meisten einflussreichste Person der Menschheitsgeschichte ist und auch bleibt. Jede Zeitung, jedes E-Mail, jedes Lexika, jeder Grabstein etc., richtet sich nach seinem Geburtsdatum.
Ob es sich nun um einen Atheisten oder Christen etc. handelt, irgendwie hat jeder mit ihm zu tun. Am meisten oft jene die ihn ablehnen, denn sie geben oft Monate und Jahre ihres Lebens, um gegen ihn zu wettern, sei es schriftlich oder mündlich in Vorträgen. Das finde ich direkt schon tragisch komisch, aber äußerst interessant und selbstredend… :)

Kubitzas sogenannte "Entzauberung", entpuppt sich als billiger Taschenspielertrick der peinlich danebengeht.
Faktisch zeigt es sich auch darin, dass seine angebliche wissenschaftliche Forschung längst in den Regalen verstaubt, während die von ihm verschmähte Bibel der ewige Anführer der Bestsellerlisten ist und bleibt.
Auch das ist äußerst selbstredend.- Also rein faktisch, aber natürlich nicht vom Wunschgedanken des verhinderten Zauberlehrlings Kubitza. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.02.2013 22:20:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.02.2013 17:38:28 GMT+01:00
Leider muss wieder ich den Kontrapunkt setzen:

Die Bibel ist sowohl der größte Staubfänger in öffentlichen und privaten Bibliotheken als auch der notorische Ladenhüter in jeder Buchhandlung.

Für die überwiegende Mehrheit allenfalls noch Repräsentationsobjekt. Nur die Evangelikalen lesen noch darin.

Vielen Dank übrigens auch für die "Blumen" s.v. Broudy, Und die Bibel hat doch Recht! Was verstehen Sie im betr. Kontext unter einem "Faltenrock"?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2013 17:25:47 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2013 21:33:48 GMT+01:00
Über Ihre Persönlichkeit denke ich schon gar nicht nach :->

Veröffentlicht am 04.03.2013 18:23:41 GMT+01:00
SemanticMan meint:
Ihre Rezension hilft keinem interessierten Leser weiter? Warum gehen Sie nicht (konstruktiv) auf die Inhalten ein?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2013 18:38:22 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.03.2013 02:02:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.03.2013 02:05:38 GMT+01:00
Nein! Weil Ihr Profil, wie die meisten Ihrer Amazon-Rezensionen belegen, evangelikal hoch zehn ist. Da geht bei mir schlicht der Vorhang runter.

Veröffentlicht am 27.04.2013 01:03:30 GMT+02:00
Simon meint:
@"Fachmann" Ihre Rezension ist alleine auf Diffamierung des Autors ausgerichtet. Und Sie meinen Ihre Aussage "Jede Zeitung, jedes E-Mail, jedes Lexika, jeder Grabstein etc., richtet sich nach seinem Geburtsdatum" bezeugt die Wahrheit. Sie verwechseln Wahrheit mit der zweifellos historischen Bedeutung Jesu. Und genau das ist das Verdienst von Kubitza. Er entlarvt vor allem die vielen Fälschungen über Jesu Aussagen, die im Neuen Testament (heute gar nicht mehr neu, sondern sehr veraltet und überholt) vorgenommen worden sind. Und dass die Jesus-Religion (die nenne ich bewusst so) die Geschichte so dominiert, ist nur der Infiltrierung des Römischen Reiches (wodurch sie die historische Bedeutung erst erlangte) und der späteren gewaltsamen Durchsetzung zu verdanken. Andernfalls wäre Jesus von Nazareth z.B. heute in Wikipedia, wenn überhaupt, als ein jüdischer Sektenführer angeführt.

Veröffentlicht am 14.05.2013 11:38:40 GMT+02:00
Jayanti meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 15.01.2014 00:11:49 GMT+01:00
Elinor meint:
Von allen bis dato von mir gelesenen Ein-Sterne-Rezensionen ist diese hier mit Abstand mein Favorit. Polemisch, beleidigend, mit unsachlichen Unterstellungen gespickt, zeichnet sie ein Bild des Rezensenten, das einen nur mit Irritation und Ungläubigkeit erfüllt. Ungläubigkeit hinsichtlich der Infantilität der sogenannten Argumentationslinie, massive Befremdung hinsichtlich jeglicher christlichen Idee. Erheiternd jedoch die Smilies, die von einer wahrhaft ridikülen Selbstgefälligkeit und -herrlichkeit zeugen und einen zur Überzeugung kommen lassen, dass von einem Charakter wie dem Rezensenten nur eines zu halten sei: größtmöglicher Abstand.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2014 19:50:44 GMT+01:00
AustrianGirl meint:
Ja Elinor, dieser Einschätzung kann ich mich inhaltlich voll anschließen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›