Kundenrezension

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen happy valentines day, 4. Februar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: I Want to Know What Love Is-the Ballads (Audio CD)
allen miesmachern hier zum trotz finde ich, dass es ein sehr schönes valentinstagsgeschenk ist!

es ist absolut legitim als band seine songs noch einmal aufzunehmen und 'Double Vision' ist zum beispiel als akustikversion durchaus ein schmusesong!

vielen hier ist scheinbar durch ihre schlechte laune die liebe trotz offensichtlichem hören der originalversion von 'I Want To Know What Love Is' mit Lou Gramm abhanden gekommen.

meine mam wird sich sehr darüber freuen ,)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.02.2014 23:26:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.02.2014 23:28:22 GMT+01:00
shaboo meint:
Mit "Miesmachen" hat dieser Etikettenschwindel nicht das Geringste zu tun, sondern schlicht damit, dass man hier nicht die Originalversionen serviert bekommt, mit denen die Band bekannt, beliebt und erfolgreich geworden ist und die ganz sicher auch genau das sind, was der einigermaßen unbedarfte Käufer (und Ihre werte Mam ja vielleicht auch) von einer solchen Veröffentlichung erwartet. Perfide ist das vor allem deshalb, weil an keiner Stelle auf diesen Umstand hingewiesen wird, sondern der potentielle Käufer erst einmal "schlecht gelaunte" (aber dafür gut informierte) Rezensionen auf Amazon oder sonstwo lesen muss, um das zu erfahren. Dass es sowieso schon einen mittlerweile unüberschaubaren Wust an Foreigner-Compilations gibt, macht die Sache wirklich nicht einfacher, und in Zukunft muss man also zusätzlich noch darauf achten, wer da denn nun eigentlich überhaupt singt - das ist ja eine ganz tolle Wurst!

Selbstverständlich hat Mick Jones mit seiner Truppe das Recht, weiter Musik zu machen und Platten herauszubringen, und ich gönne jedem, der daran auch heute noch seine Freude hat, diese Freude wirklich von Herzen! Es ist ja auch vollkommen in Ordnung, die alten Lou Gramm-Nummern heute live mit einem anderen Sänger auf die Bühne zu bringen und wenn man ein neues Studioalbum (wie zuletzt "Can't Slow Down") auf den Markt bringt, muss man ebenfalls niemanden erklären, dass da nun jemand anders am Mikro steht, aber bei einer Compilation mit altem Material erwaret nun einmal jeder normale Mensch Originalversionen und keine Neueinspielungen - und der dämliche Sticker "The first EVER ballads compilation" ist nun wirklich der Gipfel der Kundenverarsche. Übrigens hat Amazon mittlerweile auch die Coverabbildung mit diesem Sticker durch eine Abbildung ohne Sticker ersetzt und dabei wird man sich ganz sicher irgendwas gedacht haben ...

Es wäre doch nun wirklich ganz einfach gewesen: Man packt auf die erste CD einfach die schönsten Balladen aus den Jahren 1977 bis 2011 in ihren Originalversionen und fügt eine schöne Live-CD hinzu, auf der zu hören ist, wie die Band heutzutage mit Kelly Hansen - der ja in der Tat kein schlechter Sänger ist - klingt. So etwas wäre doch wohl problemlos machbar und für alte wie neue Fans eine gelungene Sache gewesen.

Dem ganzen Ärger könnte Mick Jones übrigens aus dem Weg gehen, wenn er für sich und seine Ansammlung von Musikern nicht weiterhin den Namen "Foreigner" verwenden würde, aber das würde natürlich bedeuten auf Kohle zu verzichten. Tatsächlich fehlt der aktuellen Besetzung ja nicht nur der Sänger Gramm, der den Sound der Band maßgeblich geprägt hat, sondern auch alle anderen(!) Musiker, die in den 70ern oder 80ern einmal in der Band gespielt haben ...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 4.370.977